Bekommt mein Baby genug Milch? Nasse Windeln? Stuhlgang ?

Hallo đŸ‘‹đŸŒ
Mein Baby wird jz morgen genau eine Woche alt. Ich stille sie. Ich hab das GefĂŒhl sie hĂ€ngt nur an der Brust und wird aber nicht satt. Sie hĂ€ngt auch wirklich eine halbe Stunde und manchmal lĂ€nger an der Brust. Anlegen tu ich sie auch viel. Also Milch kommt schon aus der Brust aber ich glaube es reicht ihr einfach nicht aus. Habe zwischenzeitlich auch mal abgepumpt, selbst nach einer halben Stunde pumpen kam nicht mal 30ml raus.
Deshalb haben mein Mann und ich beschlossen ihr einmal am Tag wenigstens ein FlĂ€schchen mit Pre Nahrung zu geben. Da trinkt sie bisher nur 30 ml. Das war jz die zweite Flasche die wir ihr gegebnen haben. Da ist sie dann auch zufrieden fĂŒr einige Stunden. Nasse Windeln komm ich ĂŒber den Tag nur auf höchstens 3... mache mir da doch etwas Gedanken. Stuhlgang hatte sie jz auch schon zwei Tage nicht...
Habe keine Nachsorgehebamme, die ich fragen könnte, deswegen erhoffe ich mir hier ein paar hilfreiche Tipps oder Antworten. Es ist mein zweites Kind, deswegen wollte ich keine Hebamme mehr haben. Nur konnte ich Kind Nr 1 nicht stillen und bin da nun bisschen ĂŒberfragt.. habe auch nicht mal damit gerechnet, dass ich Kind 2 stillen kann 👀
Ich nehme apropos jz auch Bockshornklee Kapseln ein, die sollen ja die Milchbildung auch fördern. Hab auch den Eindruck, das meine Milch noch nicht richtig eingeschossen ist.. man sagt ja das die BrĂŒste praller und schwerer werden..

Lg 🌾

1

Hallo,

Ich finde es völlig normal, wenn ein so kleines Baby nur an der Brust hÀngt. War bei beiden Töchtern so.

Das mit den nassen Windeln sollte so nicht sein.

Dein Baby bekommt was an der Brust, es trinkt anders als die Pumpe. Um den Milchfluss anzuregen hilft immerzu wieder anlegen.

Ist sie denn sonst fit oder eher schlÀfrig? Habt ihr eine babywaage, um zu schauen, ob sie zunimmt?

Vielleicht eine Stillberaterin zu Rate ziehen. Ich kenne einfach viele MĂŒtter, die meinten zu wenig Milch zu haben. In den meisten FĂ€llen ist dem nicht so. Man unterschĂ€tzt einfach, dass der Magen noch sehr klein ist und regelmĂ€ĂŸig gefĂŒllt werden muss. Die ersten Wochen ist man fast 24h am Stillen. SpĂ€ter werden die AbstĂ€nde grĂ¶ĂŸer, aber es gibt immer wieder Phasen, in denen sie gefĂŒhlt dauerhaft trinken.

Bei unserer ersten Tochter mussten wir anfangs zufĂŒttern, da sie zu schwach zum trinken war. Haben uns durch gebissen und 18 Monate gestillt.

Die Kleine ist jetzt 16 Wochen. Anfangs nur an der Brust. Seit ich das akzeptiert habe lÀuft es.

Liebe GrĂŒĂŸe und alles Gute

Vanessa mit Lotta 3 Jahre und Jette 16 Wochen

2

Hallo, ich bin ĂŒberhaupt keine Stillexpertin, habe aber bei meinem ersten Kind einen entscheidenden Fehler beim Anlegen gemacht: er hatte vor allem die Nippel im Mund und nicht den Warzenhof, es gibt einige Youtube Videos "attatching the breast" auch auf deutsch. Sonst wĂŒrde ich sagen, Stilberatung, aber Corona und so.

Jedenfalls bekam mein Sohn die ersten Tage nicht viel Milch, weil die Nippel quasi an den Gaumen gedrĂŒckt wurden, dadurch (Angebot /Nachfrage) schoß auch die Milch nicht ein. Er nahm nicht zu, Gelbsucht wurde schlimmer etc. Jetzt mit 5 Wochen klappt das Stillen und der Kerl wiegt 5 kg.

Also, viel Geduld, Ruhe und wenn es nicht daran liegt, vielleicht gibt es noch andere Tipps. Ein Anzeichen bei mir waren Schmerzen an den Nippeln, beim richtigen Anlegen ist es schnell verheilt.

https://youtu.be/2wM6smicIh8

3

Achso, und die Kleinen schlafen manchmal beim Stillen ein, weil es noch so anstrengend ist, daß ist normal. Einfach sanft animieren.. Eigentlich sollte das Gewicht nach der Geburt nicht mehr als 10% runtergehen, weißt du bestimmt, aber mit Pre fĂŒr den Übergang kein Ding. Waagen gibt es in der Apotheke zu leihen. Es gibt aber auch MĂŒtter, die nicht stillen können und du bist deswegen keine schlechte Mutter. Ich mache es gerne, weil die Milch immer dabei ist, kein Auskochen, etc. Und der Nestschutz erstmal. Viel GlĂŒck und noch ein entspanntes Wochenbett

4

Hallo, mein kleiner ist jetzt 7 Wochen und will tagsĂŒber auch stĂŒndlich an die Brust...dass ist völlig io...es gibt Zeiten, zb beim Entwicklungs und Wachstumsschub, da sind die Kleinen fast dauerhaft an der Brust....nennt sich Clusterfeeding.... solange sie gut zunehmen ist alles io..nur 3 nasse Windeln ist zu wenig....einfach eine Stillberaterin hinzuziehen... Die Hebammen kommen auch , tragen Mundschutz und waschen sich ordentlich die HĂ€nde, da geht das auch bei Corona ;)... DrĂŒck dir die Daumen

5

Stuhlgang ist bei einem voll gestillten Baby kein großes Thema, da ist alles zwischen 10 Mal tĂ€glich und ein Mal in 10 Tagen okay :-D Unsere Tochter war von der Sorte "zehn Mal tĂ€glich"...es war unfassbar und der Windelverbrauch gigantisch. In der Hinsicht wĂŒrde ich mir keine Gedanken machen, die nassen Windeln sind aber tatsĂ€chlich bisschen wenig.

Das endlose Trinken ist auch normal. Bei uns war es am Anfang Kampf, weil sie gar nicht aufwachen wollte, aber mit ein paar Wochen waren es auch schier nicht enden wollende Stilleinheiten. 50 Minuten waren keine Seltenheit, sie sind ja auch noch deutlich schwÀcher als ein paar Monate spÀter, wo sie dieselbe Menge in einem Bruchteil der Zeit schaffen. Weint sie denn vor Hunger, wenn ihr fertig seid? Klappt es mit der Gewichtszunahme?

Ich wĂŒrde auch eine Stillberaterin hinzuziehen. Vielleicht funktioniert eure Technik nicht richtig? Ich fand es schon extrem hilfreich, dass es im Krankenhaus von den Hebammen mehrfach gezeigt und unterstĂŒtzt wurde - hat das bei dir niemand gemacht?

6

Ich glaube deine Tochter kann die Saugbewegung noch nicht richtig ausfĂŒhren. Deswegen trinkt sie sehr lange, und wirkt trotzdem nicht richtig satt.
Wenn die Milchabnahme durch das Saugen relativ gering ist, kommt beim abpumpen natĂŒrlich auch erstmal nicht viel.

Ich rate dir, das Gewicht ca. alle 4/5 Tage zu kontrollieren. Wenn das mit dem Saugen nicht klappt wirst du es daran garantiert merken.

Und eine Stillberaterin wĂ€re natĂŒrlich auch hilfreich.

Alles gute!

7

Entspann dich mal etwas Erika đŸ€—

Es ist völlig normal , dass die kleinen anfangs quasy dauernd an die Brust wollen .
( war bei mir gebau so . Ich hatte auch mega Angst )
Aber sei beruhigt die emilch ist
1. Schnell verdaut
2. Ist der Magen ja noch sehr klein, dass da.kein ganzer Liter reinpasst ist ja klar.
3. Ist die Brust ja nicht nur zur Nahrungsaufnahme da sondern auch fĂŒr die körperliche NĂ€he.

Mein Sohn hatte auch nie 5 nasse windeln an einem Tag.
Mit nehme mal an das weg den Pre FlÀschchen der Stuhl ausbleibt.
Wenn du wirklich voll stillen möchtest , dann lass die Pre flÀschchen weg. Du schadet damit deiner Milchproduktion.
Auch wenn es dir momentan schwerfÀllt ...
Glaube an dich , deinem Körper und an deinen mutterinstinkt !
Ich spreche aus Erfahrung. Ich stille seit fast 10 Monaten was ich selbst Uch nie gedacht hĂ€tte bei.meknen frĂŒheren sorgen .

Alles Gute 🙂🙃