Thema Stillen...

Guten Abend ihr lieben,

Ich muss mir mal ein wenig den Frust von der Seele schreiben, also sry schonmal für den etwas längeren Text.


Mein kleiner wurde am 30.5 geboren und bis vor gut 1 1/2 Wochen hat es mit dem stillen eigentlich gut geklappt. Aber seit den gut 1 1/2Wochen will er partu nicht an der Brust trinken, fängt dolle an zu schreien und steigert sich dann auch richtig rein sodass man ihn kaum beruhigt bekommt. Manchmal klappt es und sler dockt an und trinkt dann so 3-4min und fängt dann wieder an zu weinen was damit endet das ich ihn dann eine Flasche mit abgepumpter Milch gebe.

Habe mit meiner Hebamme schon drüber gesprochen sie ist auch stillberaterin und sie meinte das es durch den zweiten Schub kommt.

Habe aber trotzdem so meine Bedenken... wenn ich abpumpe bekomme ich pro Brust um die 80ml raus und habe das gefühl das es zu wenig ist 😔 ich weiß die menge die man abpumpt sagt nichts über die menge aus die er trinkt.

Ach man das ist alles kräfte und nerven zerrend.

Macht das eine von euch auch gerade durch oder hat es schon durch? Wird er nach dem 2.Schub wieder normal an der Brust trinken?

1

Ach Mist falsches forum, kann es vlt jemand verschieben? Danke

2

Hallo,

wir hatten auch so eine Phase. Da wurde tagsüber x mal an und ab gedockt. Oder auch gerne mit Brust im Mund der Kopf nach hinten geschmissen. War tagsüber selten ein entspanntes stillen. Man musste ja gleichzeitig die Welt erkunden.

Meine Hebamme hat immer gesagt, solange er nachts gut trinkt, brauche ich mir keine Gedanken machen. Die holen sich dann schon was sie brauchen. Nachts war bei uns immer kein Thema. Da wurde gut und ruhig getrunken.

Kann also sehr gut sein, dass es bei euch an dem Schub liegt.
Aber meistens sagt man doch, dass abpumpen und Flasche geben eher Kontra produktiv ist.
Vielleicht kannst du versuchen, wenn er zu unruhig wird, lieber später noch mal anzulegen. Wiegt deine Hebamme ihn regelmäßig? Dann müsstet ihr ja sehen, ob er weiterhin gut zunimmt. Da brauchst du dir denke ich um Milchmenge keine Gedanken machen.

Halte durch! Es kommen auch wieder entspanntere Zeiten! Ich habe dafür das ruhige Trinken nachts immer versucht zu genießen.
Weiterhin gute Nerven.
Liebe Grüße
Coco mit Zwerg 13 Wochen

3

Kann mich der ersten Antwort nur anschließen. Sowas kommt bei den ersten Schüben vor, ist nervig, hat aber nichts zu bedeutet und geht auch vorbei. Ich würde dir empfehlen das Abpumpen wegzulassen 80ml ist definitiv nicht zu wenig! Und das ist auch weniger als das, was dein Baby rauskriegt. Wenn du das abpumpst bleibt natürlich auch weniger drin. Und Flasche ist fürs Baby deutlich einfacher als Brust. Deswegen trinkt es da lieber draus.. So nervig es ist, hier hilft leider nur durchhalten...

4

Hallo.
Ich würde zum osteopathen gehen. So hat es eine Freundin schnell in den Griff bekommen. Vielleicht ist nur ausgerenkt.
6

5

Oh ja das hatten wir auch die brust anschrei phase und das nicht nur einmal. Nur wurde bei uns die flasche komplett verweigert da musste ich dann sowiso durch. Bei uns fing es aber eher später an ich glaub so mit 4 monate ca es hörte aber zum glück dann wieder auf. Bei uns half da nichts ich musste da blöf gesagt einfach durch 😅

6

Der erste "Schub" bewirkt eine Veränderung in der Verdauung, der Darm reift und die Bewegungen verändern sich. Trinken und Magen Befüllen, stimuliert die Verdauung und sorgt oft für Unwohlsein. Oft ist es da der Milchspendereflex der Probleme macht, den es ja an der Flasche nicht gibt.
In der Anfangszeit ist die der Milchspendereflex oft stärker als später, da die Brust noch etwas "prall" ist vom Milcheinschuss. Vermutlich hast du zwar bereits das Gefühl dass sie weicher geworden ist, aber da ist noch lange Zeit einiges an Lympfflüssigkeit um die Brustdrüsen und damit etwas mehr Druck drauf.
Das braucht Zeit und Geduld.
Versuch auch Mal abzupumpen oder auszustreichen vor dem Stillen, warte den ersten Milchspendereflex ab. Also den ersten Schwall, das dauert so einige Minuten. Dann versuch ihn an die Brust zu nehmen.
Die folgenden Milchspendereflexe sind schwächer und die Milch ist reichhaltiger.
Der erste Reflex ist der stärkste und einige Babys sind damit überfordert... Mein Sohn auch. Also wird der Reflex einfach "übersprungen" und wir haben Ruhe.

Alles gute

7

Huhu also wenn er dran ist oder ich pumpe habe ich den msr nur einmal und das was dann

8
Thumbnail Zoom

Die anderen merkt man üblicherweise nicht. Wenn man aber ein Baby ganz ohne zufüttern satt bekommt, hat man mehrere. Ohne würde das nicht funktionieren.
https://www.still-lexikon.de/hintergrundwissen-zum-milchspendereflex-und-fettgehalt-der-muttermilch/