Muttermilchauffänger nötig?

Hallo,

ich möchte zwar ausschließlich stillen, habe mir aber auch ein kleines Fläschchen besorgt, falls man doch mal Bauchwehtee geben möchte oder ich alleine los muss, damit mein Mann auch das Baby füttern kann. Jetzt habe ich, auf der Suche nach einer günstigen Handmilchpumpe, solche Milchauffänger gesehen und war mir der Problematik mit der anderen "auslaufenden" Brust gar nicht bewusst. Ist das bei jeder Frau so?

Lohnt sich die Anschaffung bzw. läuft die andere Brust wirklich etwas aus, wenn man stillt? Es ist mein erstes Kind und davon habe ich bislang von anderen Müttern nichts gehört... :)

1

Sobald der Milchspendereflex eingesetzt hat, lief bei mir die andere Brust aus. Am Anfang noch recht stark, das pendelte sich aber ziemlich schnell ein. Sie lief dann trotzdem aus aber nicht der Rede wert.

2

Hi,
ich hatte einen Zeitraum von vielleicht 3-4 Wochen, wo abends ab und zu die linke Brust leicht ausgelaufen ist, während der Kleine an der rechten war. Das hätte sich nicht wirklich gelohnt.. Andere Frauen haben’s deutlich länger und bei jeder Mahlzeit. Daher würde ich’s abwarten und bei Bedarf noch kaufen

3

Also ich hatte das nur ganz kurz und auch nur paar mal. Und i der Zeit hab ich einfach eine extra still-einlage gebraucht.
Ich würde es an deiner Stelle abwarten.
Kommt ja auch drauf an ob du die aufgefangene Milch dann irgendwie verwenden magst.

4

Bei mir ist selbst der auffangbehälter übergelaufen:)
Nachts war mir das zu dumm, für tagsüber sicher nicht schlecht. So hab ich immer Muttermilch zum Baden gesammelt. Aber lebensnotwendig ist das natürlich nicht, ich hab auch oft ein spucktuch vor die zweite Brust gehalten, das geht ja auch.

5

Bei mir ist die zweite auch ordentlich ausgelaufen. Ich hab es meist mit nem Spucktuch ganz gut gebremst bekommen. Irgendwann haben dann die Stilleinlagen gereicht. So ein Auffangbehälter ist sicherlich nützlich. Mir wäre das zu umständlich gewesen. Vielleicht beim nächsten Kind, wenn ich mehr Erfahrung habe.

6

Ausgelaufen bin ich nur in den ersten Tagen
- wenn unter dem Stillhütchen was rausgelaufen ist
- nachts, wenn die Milch anfing und Kind noch schlief
Auffangen hätte ich da nichts können. Ich bin aufgewacht, weil ich klatschnass war.

In den ersten Wochen hat es sich schnell eingespielt. Es kam reichlich aus der Brust, an der sie gerade saugte und die andere Brust blieb "dicht".