Stillen erst nach 12 Wochen begonnen. Tipps damit Baby die Brust richtig akzeptiert?

Hallo zusammen,

Und zwar gehts darum, ich habe erst angefangen zu stillen als mein Baby 12 Wochen alt war (lange Geschichte, jedenfalls wollte ich unbedingt stillen, das ging auch nach Wochen nicht aus meinen Kopf, deswegen habe ich angefangen). Ich habe es dennoch geschafft von 0 Milch (Nach abstilltablette nach der Geburt und kein einziges mal anlegen bis sie 12 Wochen alt war) inzwischen Milch zu produzieren - Innerhalb von 4 Wochen. Ich habe Milch, nicht viel (laut abpumpen so 30ml alle paar Stunden, aber immerhin). Nun ist es so, ich kann sie anlegen, sie nuckelt aber ich habe das Gefühl, sie trinkt nicht richtig. Sie sieht die Brust ehr als Nucki ersatz. Sie nuckelt und schläft dann ein. Ab und an höre ich ein schluck Geräusch, bin mir aber nicht ganz sicher. Wenn ich versuche sie abzudocken, dann zieht sie ein paar mal kräftig und nuckelt dann ehr wieder.
Wie kriege ich sie dazu, richtig zu trinken? Oder tut sie das vielleicht? Oder wird das ehr schwierig weil für sie Flasche=Nahrung bedeutet?
Während dem abpumpen kommen aus der Brust viele dünne kleine Milch strahlen (schwer zu erklären), nach ca. einer Minute tropft es ehr, wenn ich kurz Pause mache, kommen wieder die "strahlen" für kurze Zeit. Ist das so "normal"? Ich kenne mich ja leider nicht wirklich mit stillen aus.

Hat jemand Tipps für mich wie ich sie dazu animieren kann, die Brust (auch) als Nahrung zu sehen? Sie ist übrigens knapp 16 Wochen alt.

Gruß

1

Da hast du ja schon echt wahnsinnig viel geleistet.
Du hast den größten Respekt verdient, denn einfach war das nicht.

Du musst von der Flasche loskommen.
Hast du schon mal was von einem Brust-Ernährungsset gehört?
Damit kannst du stillfreundlich direkt an der Brust zufüttern.
Dein Baby wird somit an der Brust satt und zuzüglich wird deine Brust stimuliert um mehr Milch zu produzieren.

Du dürftest dann allerdings keine Flasche oder Schnuller mehr benutzen, um der Saugverwirrung zu entkommen.
Hast du eine Stillberaterin?
Suche dir da bitte jemand wirklich kompetentes.

Viel Erfolg!

3

Dankeschön. Nein, es war nicht einfach, aber zum Glück habe ich das doch noch probiert. Wochenlang habe ich mit mir gerungen und es dann letztendlich ausprobiert. Der Erfolg kam langsam, aber er kam und das gab mir Mut weiter zu machen.

Der Tipp mit dem BES ist gut, Danke. Das werde ich aufjedenfall ausprobieren.
Schnuller haben wir komplett weg geschmissen, damit sie wenigstens dafür immer die Brust nimmt. Das tut sie auch, mehrmals täglich, aber sie schläft halt direkt ein an der Brust.

Stillberatung leider nicht. Schwierig eine zu finden während Corona. Ich schau mal.

5

Bitte nimm nicht den Tipp an, es mit Stillhütchen zu probieren. Damit kommst du aus dem Kreislauf nicht raus.
Dass du den Schnuller weggepackt hast, ist super!

Wenn sie an der Brust einschläft, ist es nicht schlimm. Wickel die und wechsel dann die Seite.

Es gibt tolle Stillberaterinnen, die ausschließlich online beraten.
Die sind wirklich sehr gut.
Wenn du magst, schreib mir eine PN, dann gebe ich dir die Kontakte.

Aber vielleicht schaffst du den Rest auch noch alleine.
Hast du ein gutes Brusternährungsset gefunden?

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden
2

Huhu,

Wow das ist eine super Leistung 💪🏻👍🏻🍀
Ich stille voll und kann dir so leider keinen Tipp geben, aber wenn ich zwischendurch mal abpumpe. Gibt es Tage, da bekomme ich da auch nur 30-40ml raus, dann gibt es Tage, da bekomme ich gerne mal 150ml raus.

Meine Hebamme meinte, dass man das keinesfalls vergleichen kann, wenn Babys an der Brust trinken, bekommen die kleinen viiiiiel mehr raus, als wir mit der Pumpe.
Seitdem mache ich mir gar keine Gedanken mehr.

Wenn ich mal einen Termin habe und unsere kleine beim Papa bleiben muss, fange ich einen Tag vorher an, für eine Mahlzeit abzupumpen.

Liebe Grüße und viel Erfolg.

Und eines noch, mach dir absolut Keinen Stress.! Das ist beim stillen, dass letzte was man braucht.🙈💪🏻

4

Man kann versuchen dein Mäuschen mit Stillhütchen "reinzulegen". Die fühlen sich ähnlich wie eine Flasche an und lösen einen starken Saugreflex beim Baby aus. So kannst du deine Brust leer/stimuliert bekommen und dein Mäuschen füttern in einem, damit spart ihr also einen Arbeitsschritt.

Ansonsten hol dir eine Stillberaterin dazu.

Du hast das prima gemacht bisher alleine 😘