Fingerfood Baby - was geben?

Hallo ihr Lieben,
Mein Baby wird jetzt 6 Monate alt.
Wir haben schon vor 3 Wochen mit Brei gestartet, was aber momentan nicht so gut klappt, deswegen pausieren wir da jetzt nochmal mit.
Ich frage mich ob ich meinem kleinen auch Fingerfood anbieten kann. Ich habe oft von so einem Sauger gehört, in dem Mann Obst reinpacken kann?! Welches Obst könnte ich ihm da geben? Ich habe vielleicht an Banane gedacht?
Ausserdem hab ich jetzt schon öfter gehört, dass viele ihren Baby Maiswaffeln zum Lutschen geben?
Ich muss dazu sagen, dass mein Baby bisher noch nicht aufrecht sitzen kann (er sackt immer zusammen). Ich habe angst das er sich dann verschlucken könnte.
Den brei geben wir ihm im Hauck Neugeborenen Aufsatz in Aufrechter Position, das klappt gut ( ich weiß hier gibt es geteilte Meinungenen zu, aber darum geht es sich ja hier nicht).

Also meine Frage, was gebt ihr euren Babys an Fingerfood, oder sollte ich damit noch warten, bis er stabiler wird und sitzen kann?
Mit dem Sauger kann man doch nicht viel falsch machen, da geht es ja nur um den Geschmack und er kann sich nicht verschlucken oder?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüße 😊

1

Letztendlich kannst da alles reinmachen. Ähnlich wie beim Brei sollte man immer nur ein neues Lebensmittel ausprobieren. Was zu hart ist, kannst du etwas vorkochen.

Wir haben mit Äpfeln und Möhren begonnen. Die sind am bekömmlichsten.

2

Die Obstsauger würde ich nicht nehmen. Entweder ist dein Kind bereit für Brei oder erste feste Nahrung oder eben nicht. Maiswaffeln haben jetzt auch nicht so den Nährgehalt, das kann man ja vlt mal zwischendurch geben, würde ich aber nicht machen, wenn es das einzige ist was er dann isst.
Generell würde ich einfach noch warten bis dein Kind selbstständig sitzen kann, selber Interesse an Brei/Obststückchen etc zeigt und der Reflex weg ist, das Essen wieder raus zu schieben. Dein Kind wird durch schon zeigen wann es soweit ist, da brauchst du ihm nicht durch den "Nuckel" irgendwas unterschieben. Lass ihn doch die Nahrung so natürlich wir möglich erleben. Bananen fühlen sich nunmal in der Hand und als Stückchen im Mund anders an, als weichgesabbert durch ein kleines Loch im Nuckel gezogen.

3

Dann dürfte man auch kein Brei geben, weil das ebenfalls püriert ist. 😉
Kartoffeln und Kartoffelbrei ist ja nunmal was ganz anderes... 😉

5

Ich hab nie gesagt man "darf" dieses oder jenes nicht. Nur, dass das Kind dadurch die Nahrung anders kennelernt. Für welchen Weg man sich entscheidet, muss dann jeder selber gucken.

Wir wollten es so natürlich wie möglich. Wir haben unserem Sohn immer so von allem Möglichen was zum probieren gegeben (ein Stück Kartoffel, ein paar Nudeln, Obst in die Hand etc.) und er konnte sich aussuchen was und wie viel er davon er isst. D.h. er hat ab Reifezeichen (ca mit 6,5 Monaten) bei uns am Familientisch mit gegessen (haben nur die Gewürze reduziert).
Wenn es Kartoffelbrei gab, dann hat er da halt auch was abbekommen, aber ich hätte für ihn nicht extra die Kartoffeln zu Brei gestampft.
Denke, wenn das Kind der TE keinen Brei mag, wäre das eine bessere Alternative als die Sauger, die keinen Vorteil haben, ausser dass das Kind den Geschmack kennenlernt. Später muss es die Nahrungsmittel aber eh nochmal in der festeren Konsistenz neu erleben und auch mit den Händen neu von vorne erforschen. Warum dann nicht gleich an die Nahrungsmittel ran führen, wie sie später auch auf dem Tisch stehen?

weiteren Kommentar laden
4

Huhu,
ich kann dir die Seite Breifrei empfehlen, da stehen ganz viele tolle Rezepte.
Wir selber geben zwar Brei, aber wir fangen ebenfalls mit Fingerfood an.
Maisstangen gibt's hier und ich habe jetzt für Junior Apfelmuffins gebacken - die findet er auch lecker und isst sie auch, aber man merkt, dass das viel "schwieriger" ist als diese maisstangen oder eben Brei.

Wollte nun auch Mal Dinkelbrot für ihn backen und schauen ob er das auch nimmt.
Ist ebenfalls von der Breifrei Seite. 😄

Du kannst sonst aber auch schon weiches Obst geben. (Wir geben ab und zu Melone)
Du musst halt immer dabei sein und aufpassen, dass er kein zu großes Stück abbeißt.

Einen Fruchtsauger haben wir auch. Finde den aber nicht so geil, vorallem weil das echt schlecht für die Zähne ist. 🙈 Wegen dem Fruchtzucker. Normalerweise nuckeln die ja nicht solange an etwas Rum..
Also wenn man denen bspw. ein richtiges Stück Obst gibt, sind die damit nicht dauerhaft in Kontakt und am nuckeln. 🤷🏼‍♀️
Und Junior hat den auch nicht so gut genommen. Mir war das damit zu doof.

Viel Spaß beim probieren.

Liebe Grüße kath mit Junior 7 Monate 🍀

6

Hi. Ich würde auch warten, bis die Reifezeichen erfüllt sind. Dazu muss er nicht alleine sitzen können, wichtig ist, dass er die Kopfkontrolle hat.
Zu den Obstsaugern: Meine Hebamme und Kiä haben mir davon abgeraten. Wenn der Sauger zu lange im Mund ist, kann das zu Karies führen. Ich weiß nicht, ob dein Kleiner schon Zähne hat, wäre damit aber vorsichtig.

Wir haben mit Ofengemüse begonnen. Alles war in Pommesform geschnitten. Es gab Pastinake, Süßkartoffel, Kürbis. Mit Olivenöl übergossen und dann so lange in den Backofen, bis alles schön weich ist. Als Obst haben wir weiche Birne, Avocado, Banane, etc angeboten. Unser Sohn hat erst mit 7 Monaten mit Beikost begonnen, jetzt ist er 10 Monate und isst ALLES. Von Waffeln über Spaghetti Bolognese bin hin zu Garnelen 🙈

Probiere es einfach aus. Zu Beginn haben wir auf dem Schoß gefüttert, wir hatten auch die Babyschale von Hauck, mir persönlich war das zu unsicher.
Ach und die Kinder würgen zu Beginn. Hört sich total bedrohlich an. Dann spucken sie alles aus. Das ist normal und muss so sein, der Würgereflex ist bei den Babys ganz vorne auf der Zunge und wenn das abgebissene Stück zu groß ist, würgen sie es wieder raus.

8

Hallo🙋🏻‍♀️
Mein kleiner ist auch 6 Monate und er isst schon seit er 4 Monate ist Brei. Klappt jetzt auch sehr gut er ist aber jetzt total interessiert an unserem Essen ☺️. Daher hab ich mir die Frage auch schon gestellt und überlegt was ich ihn jetzt anbieten könnte.
Er hat schon zwei Zähne und fängt an auf dem Löffel zu beißen.
Bis jetzt hab ich mir noch nicht so richtig getraut ihn etwas größeres als Brei zu geben da ich sehr doll Angst vor dem verschlucken habe. Eine Bekannte hat ihn mal ein Brötchen gegeben er würde das wohl lutschen, aber das Ende vom Lied war das er es nur ganz kurz gelutscht hat und dann abgebissen hatte😳. Er hatte dann ein sehr großes Stück im Mund gehabt was ich ihn dann raus genommen habe.
Den Sauger hab ich auch, er ist wirklich sehr praktisch und es hat ihm gefallen aber jetzt ist leider das Risiko groß das er das netzt mit seinen Zähnen durchbeißt🙈. Wenn dein Baby aber noch keine Zähne hat kann ich es dir empfehlen.
Ein Stück von einer Banane hab ich ihn erst jetzt vor kurzem gegeben. Hab sie aber kleingedrückt, hat ihm sehr gut geschmeckt aber er hatte dann leider 3 Tage lang Verstopfung gehabt😬
Ich Rätsel auch jeden Tag was ich ihn endlich mal anbieten könnte was er selbst essen kann🙈
Liebe Grüße

9

Wir haben vor ein paar Wochen unserem Sohn mal testweise einen Babykeks gegeben und den hat er super schnell weggelutscht gehabt. Seitdem probieren wir verschiedene Sachen aus, anfangs immer mal mit Pause zwischen drin. Seit einer Woche zeigt er nun richtiges Interesse und bekommt nun regelmäßig was zum Essen. Dabei sitzt er im Hochstuhl. Wir können den Tisch des Stuhls in verschiedene Positionen bringen, dadurch kann er nicht weg kippen und sitzt stabil drin.
Im Prinzip kannst du deinem Sohn alles anbieten, was ihr auch esst. Wir haben einfach mit Obst und Gemüse gestartet, welches wir eh für uns zubereitet haben und in handliche Sticks geschnitten und ihm in die Hand gegeben. Brötchen geht auch gut. Brei funktioniert nur wenn er sich den Löffel selbst in den Mund stecken darf. Wir probieren oft neues aus, seit gestern sind Erdbeeren gerade der Hit. Ab und zu würgt er, weil er sich zu viel reinschiebt, aber nach kurzer Zeit spuckt er die großen Stücke dann aus. Ist etwas gruselig zu Beginn, aber man gewöhnt sich dran. Ich helfe ihm ab und an indem ich ihn etwas nach vorne beuge, dann flutscht es einfacher raus. Maiswaffeln gehen auch gut, sehe ich aber auch nur als Snack und nicht als vollwertige Mahlzeit.