Grenzen setzes oder trinken lassen?

Hallo zusammen
Wollte kurz fragen wie ihr das handhabt.

Mein kleiner bekommt muttermilch aus der flasche und er trinkt und trinkt und trinkt danach spuckt er alles wieder aus.. so meine frage muss ich irgendwann ein stopp setzen oder soll ich ihn weiter trinken lassen bis alles wieder hochkommt?

Mein kleiner ist heute 13 Tage alt..


Wie handhabt ihr das?

Ich pumpe immer 100ml ab.. er trinkt mal so mal so und dann wen zu viel ist spuckt ers im weiten bogen heraus...


Lg
Alina mit Milan

3

Grenzen setzen? Ernsthaft? Was ist das denn für eine Ausdrucksweise, wenn es um ein 11 Tage altes Baby geht. Dein Baby macht das ja nicht, um irgendwie Blödsinn zu machen. Wenn du so schreibst wirst du auch ganz schnell so denken und Verhalten dass einen anderen Ursprung hat als gegen dich gerichtet wahrnehmen.

Was das Problem angeht halte ich es wie die anderen. Kleine Portionen aber öfter und zwischendurch Pause und ein Bäuerchen.
Grundsätzlich ist spucken in dem Alter ganz normal.

6

Oh mein Gott halt mal die Luft an #schock Es geht nicht darum dem Baby Blödsinn abzugewöhnen sondern darum dass es eine Lösung für die ständige Kotzerei braucht.

An die TE: ich denke, dass dein Baby zu hastig trinkt. Ich würde zwischendurch absetzen und das Baby aufstoßen lassen und nach dem trinken nicht gleich ablegen, sondern eine Weile hoch lagern (tragen). Du könntest aber auch versuchen die Flasche öfters zu geben, vielleicht werden dafür die Portionen kleiner.

9

Ich frage mich eher, was du für eine aggressive Ausdrucksweise an den Tag legst!
Ich denke nicht, dass die TE meint, ihr Baby würde mit Absicht spucken oder ähnliches, sondern dass sie sich Sorgen macht, ob das ständige Spucken großer Mengen besorgniserregend ist und sie deswegen bezüglich der Menge der Nahrung Grenzen setzen sollte.
Warum gleich die TE so angehen?

1

Servus,

Unser kleiner ist heute 11 Tage alt. Als ich festgestellt habe das ihm ein Teil hinterher hoch kommt und da ich weiß das er mit Luft und Blähungen kämpft, habe ich die Portionen einfach etwas minimiert. Er bekommt nun ca 70-80ml, langsam, mit ausreichend Pausen für das Bäuerchen. Dadurch hat er zwar öfters Hunger, aber lieber so als das es ihm hoch kommt.

Liebe Grüße,
B1nch3n und Bärchen

2

Nimm ihm zwischendurch die Flasche kurz weg und lass ihn aufstoßen.

Wenn du merkst, dass er nur noch genüsslich nuckelt, dann ist der Hunger erstmal genannt und du kannst versuchen, Sauger gegen Schnuller zu tauschen.

4

Welche Flasche benutzt Du? So was wie Calma von Medela ist der Brust etwas ähnlicher, dabei kann das Baby Pausen machen und es fliesst nicht alles schnell und ungebremst rein....Es geht nicht um Grenzen setzen, sondern um eine bessere Trinktechnik. Flasche ist nun mal nicht die Brust. Andere gute Ratschläge hast Du auch bekommen.

5

Ich verwende die Phillips Avent Anti colic mit 1 loch flasche

7

Ich würde der Hebamme das Problem beschreiben. Da kann alles hinterstecken. Unser Sohn hat auch extrem viel gespuckt und hatte dann eine Magenpförtnerenge.

8

Nimmt er denn normal zu?

Einfach so viel geben wie er mag...spucken gehört dazu. Speihkinder sind ja meistens Gedeihkinder #winke

11

Zur welt ist er mit 3330 g am 29.7
Am 31.7 sind wir nachhause mit 3130g und
Am 2.8 hatte er 3250g und gestern am 10m8 hatte er 3520g..

Denke das ist okay

10

Wie viele hier schon geraten haben - kleinere Portionen und dafür öfter und/oder mit kurzen Pausen fürs Bäuerchen.
Vielleicht auch eine andere Flasche ausprobieren, wobei die Avent mit Einlochsauger eigentlich dem viel zu hastigen Trinken entgegenwirken dürfte oder hast du das Gefühl, er schlingt und trinkt sehr schnell? Das kann auch zum starken Spucken führen.
Ansonsten - vielleicht auch mal den KiA darauf ansprechen. Es kann, aber muss nicht sein, dass es eine Magenpförtnerverengung ist. Da spucken die Babys auch schwallartig große Mengen wieder aus.
Nimmt der Kleine trotz des Spuckens gut zu und wirkt fit, ist das aber eher unwahrscheinlicher.