Stillbaby zusätzlich Wasser geben?

Hallo,

mein kleiner hat bei der enormen Hitze trotz vollem stillen die letzten Tage weniger gepullert. Meine Hebamme meinte nun, ich solle ihm Wasser oder Tee zusätzlich anbieten. Nun habe ich aber gelesen, dass das eigentlich total schädlich für die kleinen ist und sie eine Wasservergiftung dadurch bekommen können? Hat jemand vielleicht Erfahrungen?

5

Mit 3 Monaten würde ich auf keinen Fall Wasser oder Tee geben!

1

Grundsätzlich ist Stillen ja beides: Essen und trinken. Es bedarf also eigentlich keiner weiteren Flüssigkeiten.
Meine Hebamme hat auf Nachfrage meinerseits aber auch gesagt, dass wenn ich feststelle, dass er weniger nasse Windeln produziert, ich ihr bei der Hitze auch ausnahmsweise mal etwas Wasser geben könnte. Das sollte aber nicht von vornherein geplant sein, sondern eben nur im Ausnahmefall.

Ganz wichtig ist dabei aber, dass das Wasser abgekocht wird. Und zwar nicht im Wasserkocher, da der zu früh abschaltet, sondern auf dem Herd, gute 10 Minuten.

2

...versuche aber vielleicht erstmal, dem Baby öfter die Brust anzubieten. Vielleicht hilft das ja schon.

4

Ich habe ihn alle 2 Stunden angelegt und er hat auch jedes mal getrunken , auch wenn es nur ganz kurz war

weitere Kommentare laden
6

Ich würde erstmal einfach öfter anlegen. Bei der Hitze kann man gut jede Stunde. Selbst wenn er nur paar Schlucke trinkt.

7
Thumbnail Zoom

Hallo,

meine Mutter meinte auch immer, ich "müsse" meinem Baby doch mitten im Sommer Tee geben um den Durst zu stillen. Ich habe dir mal ein Bild angehängt aus meinem Still-Buch (sehr empfehlenswert, "Stillen" von Vivian Weigert, hab ich seit meinem ersten Kind).

Ich nehme mal an du stillst noch voll? Dann leg den Kleinen einfach, so wie du es ja schon machst, öfters an. Die erste Milch ist "dünner" und "wässriger" um den Durst zu stillen quasi, die Milch danach gehaltvoller gegen den Hunger. Meine Hebamme hat übrigens genau das gleiche gesagt (also Stillen und bloß kein Wasser / Tee zufüttern)... die sind sich auch nicht einig untereinander schätze ich ;-)

Solange etwas Flüssigkeit in der Windel ist, würde ich mir keine Sorgen machen, erst wenn er wirklich nur eine Nasswindel am Tag hätte wär's allerhöchste Eisenbahn. Die Fontanelle kann man auch ertasten, die sollte nicht total nach innen "eingefallen" sein.

Wasservergiftung? Wohl nur wenn man das Wasser ohne abzukochen gibt...

LG :-)

10
Thumbnail Zoom

Eine Wasservergiftung hat nichts mit dem abkochen zutun und kann übrigens auch ins erwachsene Treffen (dafür ist aber echt viel Wasser in kurzer Zeit nötig) ☺️

8

Klares NEIN

(Außer bei Beikost)

https://www.sparbaby.de/ratgeber/trinken/

9

Ich würde ihm kein Wasser oder Tee zusätzlich geben, es sei denn, er hat richtige Anzeichen für Flüssigkeitsmangel. Leg ihn vielleicht etwas öfter an? Wie alt ist er denn? Wenn er älter als 6 Monate ist, kannst Du probieren, ob er Wasser oder Tee mag. Wenn er jünger ist, würde ich einfach weiter stillen.

15

Er ist erst drei Monate . Ich versuche ihn weiterhin öfter anzulegen. Vielen Dank

11

Huhu meiner trinkt gerade tagsüber auch alle 1-2 Stunden wieder. Er ist jetzt 11 Wochen alt, aber ich möchte ihm nichts anderes geben. Muttermilch ist genau das richtige und mit häufigen anlegen bekommen sie auch genug Flüssigkeit.
Du kannst es auch trinken lassen für 2 min und dann die Seite wechseln.

12

🙋 Hallo, ich hänge Zwergi stündlich zum Stillen an, was er auch gut annimmt....kein Wasser/ Tee geben rät meine Hebi auch ab...zu gefährlich für Säuglinge, erst mit der 3. Beikostmahlzeit am Tag Flüssigkeit zugeben sagt sie

13

Das gleiche hat man mir auch geraten (die liebe ältere Generation) doch hier scheiden sich die Geister, die einen sagen klar waril nicht, die andern um Gottes willen bloss nicht.
Ich würde es dir nicht raten, dein Baby bekommt alles von dir, versuch doch mal öfters anzulegen, wir sind jetzt bei den Temperaturen auch am dauerstillen, nützt nichts aber wir erwachsenen haben ja auch vermehrt Durst bei der Hitze.