Wer hat wegen beißen aufgehört zu stillen

Frage steht oben, es ist die dritte Woche wo mein Baby zubeißt, ich habe viel probiert, wenn ich eine Sekunde nicht aufpassen beißt er zu, leider hat er schon Zähne. Ich wollte eigentlich noch lange nicht abstillen, weil wir einschlafstillen und ich habe es wirklich immer geliebt wie er durch stillen einschläft und so ruhig und zufrieden ist, aber langsam kommt der Gedanke. Wir haben erst mit BK angefangen, ich wollte nie Pulvernahrung geben. Wer hätte dieselben Probleme, wie seit ihr vorgegangen?

1

Einfach immer wieder unterbinden, also von der Brust wegnehmen und nein sagen. Irgendwann machen sie das schon nicht mehr (so häufig) Abstillen ist doch ein langer, oft schwieriger Prozess,das kommt nicht einfach von heute auf morgen (medizinische Ausnahmen mal aussen vor).
Ich denke, ein brüllendes Kind und Milchstau sind grössere Probleme als das zubeissen :)).

2

Beißen tut echt schweineweh. Auch ohne Zähne, mit noch viel mehr.

Ich hab das stillen sofort abgebrochen und auch nur noch sehr aufmerksam gestillt (mott biss meistens zu, wenn sie satt war 🙄), damit ich ihr zuvorkomme und ihr die Brust abnehme. Nach ein paar Wochen war das Thema durch.

Meine beste Freundin hat es ähnlich gehandhabt. Sie stillt auch immer noch (13 Monate, ich hab abgestillt, aber auch 16 Monate gestillt) und es war kein Thema mehr dann 😊