Trinkmenge Baby 7 Monate korrigiert 5 Monate

Unser Felix geb. am 20.01.20 mit 1260g VET 19.03.20 mit nun 6230g scheint nach unserer Auffassung etwas wenig zu trinken im Moment. Er erhält seit nun 2 Wochen ausschließlich Aptamil 1 und trinkt so in etwas 750ml im Schnitt. 2 mal täglich erhält er als Beikost ca. 25-30 g Banane, die er sehr liebt :) Karotte, Kartoffeln, Fleisch fanden bislang wenig Anklang. Wir sind aber ein wenig besorgt, dass er nicht genug isst. Als Frühchen-Eltern sind wir da etwas sensibilisiert. Bei der U5 vor ca. 6,5 Wochen hatte er 5430g. Die Gewichtszunahme in den letzten Wochen bereitet uns keine Sorgen und der Kinderarzt war auch zufrieden... Aber wie gesagt haben wir seit knapp einer Woche das Gefühl er könnte/sollte/müsste etwas mehr trinken. Oder liegt es daran, dass eben 50-60g Banane so viel Unterschied machen? Zusätzlich Tee oder Wasser erhält er nicht bislang.

1

Ich denke Kinder sind unterschiedlich, es kommt ja auch immer noch auf die Körpergröße an. Aber ich denke an der Banane liegt es nicht. Mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt, wieviel er wiegt kann ich nicht sagen ich schätze 8-8,5kg bei 70 cm und er trinkt zwischen 1100-1250ml am Tag. Beikost bekommt er mittagsbrei sowie abendbrei wovon er viel isst, aber dennoch seine Milch im Anschluss trinkt.
Ich denke wenn der Kinderarzt sagt es ist okay dann würde ich darauf vertrauen dass es stimmt.

2

Hallo,
zunächst mal ist es wichtig,dass das Gewicht stimmt und das der Kinderarzt mit der Entwicklung zufrieden ist.
Die Trinkmenge variiert meiner Erfahrung nach immer etwas, da habe ich mich bei meinen Kindern an die Packungsempfehlung gehalten.
Wenn euer Kleiner es akzeptiert würde ich versuchen einen „ Mittagsbrei“ sprich Gemüse, Kartoffel Fleisch in Etappen einzuführen, oft werden die Kids dann auch etwas „durstiger“.
LG