Am verzweifeln...HIPP comfort

Hallo ihr lieben,
Ich bräuchte einen Rat von euch. Meine kleine bekommt seit ihrer 4. Lebenswoche Aptamil PRE und das ging eigentlich ganz gut. Seit kurzer Zeit hatte sie aber starke Probleme mit spucken und etwas festerem Stuhlgang. Ich musste sie teilweise 5-6 mal am Tag umziehen weil sie sich komplett voll gespuckt hatte.
Ich war dann mit ihr beim Kinderarzt. Sie meinte das meine kleine wohl ein Speikind sei und das ich auf HIPP comfort wechseln sollte und ihr mehrmals kleinere Mahlzeiten anbieten solle.

Gesagt, getan.

Jetzt ist es aber so, das meine Tochter extrem ausflippt wenn sie nur kleine Flaschen bekommt. Ich kenne sie so absolut nicht. Wir hatten auch nie Probleme mit dem „ins Bett gehen“. Ich hab ihr ihre letzte Flasche so gegen 18.30 Uhr gegeben und dann ins Bett gelegt und das klappte schon seit Woche 5 ohne Tränen oder sonstiges. Auch mittags gab es nie Probleme. Seit sie die HIPP Nahrung bekommt ist das abendliche Ablegen die Hölle geworden. Sie schreit sich die Seele aus dem Leib und schläft eigentlich nur ein weil sie total fertig ist. Nachts meldet sie sich immer nur einmal und das meistens gegen 5 Uhr. Da konnte ich ihr immer ihre Flasche geben und danach schlief sie direkt weiter. Aber... hier auch, seit der HIPP Nahrung schreit sie wie am Spieß, bis sie vor lauter Erschöpfung wieder einschläft.
Ich bin einfach etwas überfragt... mit der aptamil hatten wir gefühlt weniger Probleme als mit der HIPP. Allerdings bekommt sie die HIPP auch erst seit 2 Tagen. Muss sich das erst einspielen und wird dann besser oder sollte ich doch bei Aptamil bleiben?
Und wie handhabt ihr das mit den kleineren Mahlzeiten (die die betroffen sind). Die kleineren Mahlzeiten reichen ihr einfach nicht. Sie hat vorher oftmals fast die ganze Flasche immer getrunken und jetzt bekommt sie weniger, das passt ihr gar nicht 😅
Ich bin um jeden Rat dankbar!

Ach ja, meine Tochter ist jetzt genau 12 Wochen alt.

1

Mein Sohn, war auch die ersten Wochen ein Spuckkind.. jetzt ist er 4 Monate alt und es ist nur noch ab und an mal (wenn er sich über gegessen hat).

Ich habe mich mit 2 verschiednen Kinderärzten darüber unterhalten und 2 verschiedene Antworten bekommen .

1. Arzt: Sie müssen unbedingt wechseln die Nahrung. Er nimmt sonst nicht gut zu usw ..


2. Arzt: Lassen Sie ihn weiter seine Nahrung trinken. Spucken ist unteranderem ein Zeichen von *ich bin satt danke und möchte nicht mehr *

Ich habe mein Bauch vertraut und nicht gewechselt! Trotz das er die ersten Wochen gespuckt hatte nahm er immer über den Durchschnitt zu vom Gewicht. Er war eine Frühgeburt und wiegt jetzt über 6000 Gramm..

Ich mag das ständige hin und her wechseln der Nahrungen nicht.

2

Danke dir!
Sie hatte trotz spucken zugenommen und um ehrlich zu sein würde ich auch lieber bei der Aptamil bleiben. Wir hatten da wirklich gefühlt weniger Probleme. Ich bin mir nur unsicher ob ich da nicht dann zu schnell aufgeben, weil sie die HIPP ja erst seit 2 Tagen bekommt ?🤷‍♀️

3

Wenn sie die Aptamil gut getrunken hat und zugenommen hatte. Sehe ich keinen Grund bei der Comfort Nahrung zu bleiben.

Ihr habt bestimmt ab Geburt an die andere Nahrung gegeben. Also zum Supermarkt heute und Baby bekommt wieder ihre "gute alte" Milch 😊👍 das spucken wird im Laufe des ersten Jahres so oder so immer weniger.

4

Was passiert denn, wenn du einfach mehr Milch gibst?

5

Da spuckt sie immer total viel und hat ziemlich doll mit reflux zu kämpfen :(

6

Wir hatten auch ein Speikind. Interessanterweise hat uns nie jemand dazu geraten die Milch zu wechseln. Es hieß immer nur, dass es eben so ist und sich irgendwann verwächst (was übrigens stimmt 😉).

Ich hatte auch die Kinderärztin gefragt, ob wir die Milch andicken können. Sie hat davon abgeraten, weil die Milch auf jeden Fall zurück in die Speiseröhre läuft (das ist einfach organisch noch so bei Speikindern). Sämigere Milch bleibt dann dort aber länger liegen und reizt die Speiseröhre. Das Kind bekommt also Sodbrennen.

Zudem kann sämigere Milch auch Verdauungsprobleme machen. Vielleicht drückt es eure kleine also im Bauch 🤷🏻‍♀️

Wenn du denkst die Aptamil war besser, dann vertraue auf dein Bauchgefühl.
Ansonsten kannst du noch versuchen das Bett am Kopfteil etwas höher zu stellen. Viele Bäuerchen beim trinken machen.
Und bei Ikea gibt es so Lätzchen mit Frottee auf einer Seite. Die hatte unsere Tag und Nacht an. Damit bleiben zumindest die Klamotten trocken 😉

7

Hey!
Wir geben auch Hipp Comfort. Er verträgt die Nahrung gut aber sie schmeckt ihm nicht so.
Ich würde an deiner Stelle die Hipp mal weiter geben, im Wechsel zur anderen. Die schlagartige Umstellung ist ziemlich schwierig für die kleinen Babys. Einfach langsam umstellen und irgendwann nur noch Hipp und dann schauen. Aber soweit ich weiß ist die Comfort Nahrung nicht in erster Linie für Spuckbabys geeignet sondern eher für Koliken und so.
Ich habe die Hipp mal probiert weil mein Kleiner die Flasche angebrüllt hat und es schmeckt nicht richtig geil 😂 wobei ich die anderen Nahrungen nicht probiert hatte.
Ich finde Aptamil auch besser ... bin froh wenn ich wieder wechseln kann (er bekam erst auch Aptamil PRE (Ha))

8

Hör auf dein Bauchgefühl. Wenn es mit Hipp noch mehr neue Probleme gibt würde ich auch wieder zurück zu Aptamil gehen. Es gibt übrigens auch Aptamil anti Reflux. Vielleicht ist das besser?
Alles Gute!!🍀💓

9

Und wenn du von der Hipp die normale Menge gibst? Einen Säugling die geforderte Milchmenge zu verweigern, finde ich nicht richtig.

Mein Großer war ein sehr ausgeprägtes Speikind, obwohl er ausschließlich gestillt wurde🤷‍♀️ Er fand halt das Nuckeln so schön und hatte somit immer mehr getrunken, als er brauchte, das kam dann eben postwendend zurück.