wie die Milchbildung anregen

Hallo ihr Lieben,
mein Sohn ist jetz etwas über 3 Monate und seit ca 2-3 Tagen bin ich mir nicht sicher ob die Milch ausreicht🙈Ich trinke schon den Stilltee von Weleda in dem ja Bockshornklee enthalten ist aber ich weiss nicht ob das ausreicht. Habt ihr vlt Tipps zum anregen der Milchbildung?☺️ Eine Pumpe hätte ich also könnte ich auch nach dem stillen noch abpumpen oder meint ihr das bringt nicht viel?
Liebe Grüsse🌸

1

Stillst du ihn seit 3 Monaten voll? Wenn ja denke ich nicht das du weniger Milch plötzlich hast :) nach ca 3 Monaten stellt sich die Brust auf den Bedarf ein und sie wirkt wieder weicher und kleiner. Oder warum denkst du ist es weniger Milch geworden?:)

3

Ja ich stille seit 3 Monaten voll aber seit 3 Tagen hab ich das Gefühl das links nich mehr viel kommt wenn er trinkt🙈Ist unser erstes Kind deshalb bin ich etwas verunsichert...manchmal macht es den Eindruck als hätte er noch hunger wenn er an beiden Brüsten war aber vlt is das auch Einbildung🙈 Zunehmen tut er soweit gut u die Windeln sind auch immer gut „gefüllt“😅

4

Also wenn er zunimmt dann kriegt er genug 😊
Und es steht ja ein Schub an vllt wirkt er deswegen so 😊😊
Ich war auch oft verunsichert ob meiner genug bekommt, war aber alles unbegründet :)

Also ich denke du brauchst gar nix machen außer wie bisher weiter machen😊😊

weiteren Kommentar laden
2

Was mir mega geholfen hat war alchemilla urtinktur das sind frauenmantel Tropfen da is zwar minimal Alkohol drin aber das is echt wenig und nicht schlimm...kannst es mit Wasser verdünnen.. 3x täglich ca 4 tropfen

5

Hallo,

grundsätzlich ganz ganz viel trinken!! Stilltee ist super, aber wie alle naturheilkundlichen Sachen gewöhnt sich der Körper daran, man sollte also auch Pausen machen und abwechseln. Malzbier regt auch die Milchbildung an.
Und "gutes" Essen ist genauso wichtig, also viel Vollkorn, auch mal ein Stück rotes Fleisch.

Warme Getränke regen mehr an als Kalte.
Wärme generell, also schön warm einpacken, ins Bett kuscheln, Wärmflasche.
Und freie Bewegung - also ohne BH rumlaufen.
Stress vermeiden, viel Ruhe, wenn möglich eine schöne Massage. Tu for selbst Gutes,leg dein Kind oft an - dann sollte die Milch den Bedarf decken. Dass die Milch mal ein- zwei Tage zu wenig ist, ist normal. Die Kinder wachsen ja und die Brust muss erst "hinterher kommen".

Abpumpen würde ich sein lassen - klar, kriegst du damit noch ein bisschen was zusätzlich raus. Aber du bringst damit auch das System durcheinander.
Ich hatte z.b. immer viel zuviel Milch (durch eine Milchpumpe in den ersten Lebenstagen war bei mir eh alles durcheinander) und eine Hebamme meinte, ich sollte die Brust einmal am Tag komplett leeren, dann würde es besser. Und tatsächlich: durch die komplett leere Brust einmal täglich ging die übergroße Milchmenge zurück. Abpumpen funktioniert also je nach Technik in beiden Richtungen.
Leg lieber dein Kind öfter mal zwischendurch an - jedes kurze Nuckeln regt an.

Viel Erfolg!

6

Höchstwarscheinlich reicht deine Milch. Und wenn nicht, dann wird das Kind automatisch mehr trinken und mehr anregen.

8

Die effektivste Methode ist: viel anlegen. Meist machen die Babys es eh intuitiv, dass sie plötzlich wieder mehr an die Brust wollen, grade wenn sie dann ne größere Menge brauchen.

Solang dein Baby genug nasse Windeln hat, die Fontanelle im Liegen straff ist und es nicht stark abnimmt, hast du definitiv genug Milch. Achja, und du nach Bedarf stillst ;)