BLW klappt nicht. Bitte um Tipps/Erfahrungen

Hallo ihr Lieben,

Thema BLW đŸ„Ž
Mein Sohn hat vor ca 3 Wochen angefangen den Brei zu verweigern. Er hat mittlerweile die oberen und die unteren SchneidezÀhne.
Ich habe mit BLW angefangen. Er wird zusÀtzlich bei Bedarf gestillt.

Ich weiß, dass Babys mit dem Essen spielen, matschen sollen, damit sie es lernen. Nix dagegen ;)

Bei uns ist es allerdings so, dass er (egal was ich ihm gebe) in die Hand genommen, zequetscht wird. Dann KURZ in den Mund gesteckt und auf den Boden geschmissen wird. Das macht er andauernd so. WĂŒrde ich ihm das Essen irgendwann nicht wegnehmen , wĂŒrde ALLES auf den Boden landen und null im Magen. Das eigentliche Problem fĂ€ngt jetzt an. Nehm ich den Teller also weg und fĂŒttere ihn, prustet er rum, macht den Mund nicht auf, zeigt im Wohnzimmer auf irgendwas und weigert sich. Nur wenn ich ihn ablenke mit irgendwelchem Zeug (Buch, Deckel von der Tupperdose etc) isst er. Aber es dauert. Gestern z.B. saßen wir 1 Stunde lang am Tisch. Ist das normal?? Jedes Mal ist das Thema ein Kampf. Heute schossen mir irgendwann mal die TrĂ€nen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Jedes Mal weinen, schreien... wenn ich auf Youtube dann Videos sehe von Babys, die in seinem Alter sind und Brokoli, Frikadellen etc in die Hand nehmen und verputzen, frag ich mich, was ich falsch mache :(
Ich koche tĂ€glich frisch. Morgens gestalte ich sein Tellerchen liebevoll....(siehe Foto) Was soll ich machen, damit er endlich lernt, dass er selbstverstĂ€ndlich matschen darf, aber das Essen in den Mund gehört und nicht auf den Boden đŸ˜°đŸ˜šđŸ˜©

Hilfe 🙈đŸ„ș

24

Huhu, also ich habe gar nicht so viele gute Tipps, ich wollte dir nur sagen, dass ich sehr gut verstehe, dass dich die Mahlzeiten stressen. Es ist immer leicht zu sagen, mach dir und dem Kind keinen Stress, aber wenn alles auf dem Boden landet und das ĂŒber lĂ€ngere Zeit hinweg – ich habe da auch schon geheult vor Frust. Und ich habe mir Sorgen gemacht, weil ich dachte, Hilfe, wie werden sie denn satt!

Was ich raten kann: Mach dir klar, dass es eine Phase ist, die irgendwann aufhört. Das wird sie wirklich! Bis dahin ist es leider manchmal mĂŒhsam. Mach dir das vor jeder Mahlzeit klar, meditiere dich hinein in einem gewisse Gelassenheit, geh am besten vom grĂ¶ĂŸtmöglichen Chaos aus, dann bist du gewappnet. Ansonsten wĂŒrde ich auch versuchen, immer gemeinsam zu essen, damit dein Kind sich bei dir möglichst viel abgucken kann. Angst, dass es nicht genug Kalorien kriegt, musst du nicht haben, wenn du oft genug Milch anbietest, da kannst du dich also entspannen.

Vielleicht musst du es bei deinem Kind umdrehen. Also nicht denken, so, jetzt ist es SEINE Mahlzeit und ich esse auch was, und wenn er nichts isst, ist die ganze Aktion vergeblich gewesen, sondern ICH esse jetzt, es ist meine Mahlzeit, und wenn er auch etwas probieren will, fein – wenn nicht, egal, er kriegt ja eh noch Milch. Das nimmt Druck raus. Glaub mir, irgendwann fĂ€llt der Groschen und er will stĂ€ndig mitfuttern. Bei uns war es auch nicht immer leicht, und es gibt immer noch "Esskrisen", die MĂ€dchen (sind Zwillinge) sind jetzt 15 Monate. Aber ĂŒberwiegend essen sie inzwischen mit Appetit und sie schmeißen zum GlĂŒck auch nicht mehr dauernd alles auf den Boden. Und ich bin gelassener geworden, denn sie wachsen und sind munter und gedeihen gut, auch wenn es beim FĂŒttern machmal nur mĂ€ĂŸig klappt.

3

„Jedes mal ist das Thema ein Kampf“

Und genau da liegt das Problem!

DU machst da einen Kampf raus. Lass deinem Kind Zeit und zwing es nicht. Und wenn er alles auf den Boden schmeißt. đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž
Wenn er Hunger hat isst er. Nimm den Stress raus und gebt euch beide zeit

1

Foto vom FrĂŒhstĂŒck

2

Wie alt ist denn dein Baby? Hat er vorher Brei gegessen? Ist es drin 1.Kind?

5

10.5 alt. Im 6. Monat haben wir mit Brei angefangen. Er hat richtig!! reingehauen. Bis vor 3 Wochen. Dann kamen auch die oberen SchneidezÀhne raus. Ab da wollte er kein Brei mehr.

Mein 1. Kind, ja.

10

Sieht er was du isst? Mag er vielleicht das gleiche essen? Hast du schon mal versucht z.b. Butterbrot in die Mitte des Tisches und du nimmst dir davon und du ermutigst ihn dass er auch nimmt.

4

Du machst dir viel zu viel Stress. Wenn es dir Spaß macht seinen Teller immer so schön zu gestalten, dann mach das ruhig.
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass man dann selbst einfach enttĂ€uscht ist, weil das Baby die schöne Kreation nicht zu wĂŒrdigen weiß.
Er ist ein Baby! Es ist ihm egal wie es angerichtet ist. Meiner Tochter hab ich irgendwann einfach ein mit Butter beschmiertes Brot und Wurst, KĂ€se, Obst GemĂŒse je nachdem was wir gerade hatten einfach handgerecht geschnitten und hingelegt. Jegliche Art von Tellern landet bei uns eh immer auf den Boden, also kommt das Essen eben auf den Tisch.
Davon landet mit 11 Monaten immer noch eine gute Menge auf dem Boden. War zwischendurch weniger. Jetzt wieder mehr.
Du machst dir viel zu viel Druck das ist nicht der Sinn von Baby-Led Weaning. Es heißt nicht umsonst Baby-Led. Also Baby-GefĂŒhrt. Wenn alles auf dem Boden landet ist das halt so. Er wird schon irgendwann essen. Wenn er soweit ist.
Und mach dir wirklich nicht so einen Stress mit dem Servieren. Es interessiert ihn nicht.
Wenn es dir Spaß macht und du damit keinen großen Aufwand hast, gerne. Aber hör auf zu erwarten, wenn du es besonders anrichtest, wĂŒrde weniger auf dem Boden landen. Und du musst auch fĂŒr den Anfang nicht so viel verschiedenes auf einmal geben. Gib doch einfach das was ihr eh Esst in Babygerechter Variante.
GemĂŒse kunstvoll schneiden, kannst du spĂ€ter fĂŒr die Kita noch genug. 😉

6

Sei mir bitte nicht sauer, weil ich jetzt frage aber es interessiert mich einfach. Wie wird denn dann ein Baby satt, wenn jedes mal alles auf dem Boden landet? ich sage nicht dass nur ein teil!! auf dem Boden landet, sondern wirklich ALLES landet auf dem Boden. wovon wird denn dann ein Baby satt?
Ich versteh es nicht 🙈

8

Von der Milch. Ganz einfach. Man bietet genauso Milch an wie vorher. Bzw fĂŒttert, wenn das Baby es möchte. Und wenn das Baby dann anfĂ€ngt mehr zu essen wird es irgendwann weniger Milch brauchen.
Das ganze war bei uns schon so auf dem Weg, aber dann kam Schub und jetzt BackenzĂ€hne und ErkĂ€ltung. Aber gerade fĂ€ngt sie wieder an mehr zu essen. Satt wĂŒrde meine Tochter bisher immer. Ist gesund und munter. WĂŒsste nicht, dass es ihr an irgendwas fehlt. Ein Baby, dass Hunger hat wird essen. Oder seine Milch verlangen.

weitere Kommentare laden
9

Hallo,
vielleicht hat er im Moment auch einfach Schmerzen im Mund und mag daher generell nicht gern essen und lieber stillen? Ich wĂŒrde erst mal abwarten, vielleicht geht alles wieder ganz problemlos wenn die „Zahnschmerzen“ weg sind. Ich wĂŒrde mir dann auch erst mal nicht mehr so viel MĂŒhe mit dem Herrichten geben. Denn es ist ja klar, je mehr Arbeit man hatte, je enttĂ€uschter ist man auch, wenn es nicht gegessen wird. Das ging mir beim Brei so, ich hab frisch bio eingekauft, geschĂ€lt, geschnitten, gekocht und unser Sohn hat dann den Mund zu gepresst und wollte nichts. 😑Zwackt man einfach was vom eigenen Essen ab oder kauft ein GlĂ€schen, ist die EnttĂ€uschung nicht ganz so groß. Unser Sohn ist heute noch sehr wĂ€hlerisch beim Essen. Es reicht schon, dass was „komisch“ aussieht, dann vergeht ihm der Appetit. Wir versuchen da so wenig Zirkus wie möglich zu veranstalten, weil das wirklich kontraproduktiv ist. Es gibt auch Studien, die sagen, dass es einfach pingelige Esser gibt. Die pingeligsten Esser waren aber die, deren Eltern am meisten Druck ausgeĂŒbt haben. Ich verstehe es, dass dich das nervt und du möchtest, dass euer Kind vernĂŒnftig und gesund isst. Aber das kommt schon noch... viele Kinder werden mit 10 Monaten ja noch voll gestillt, also so schnell mĂŒsst ihr da ja nicht besorgt sein. Haltet entspannt durch...es wird schon werden.
Viele GrĂŒĂŸe

11

Hallo, essen sollte Spaß machen und kein Kampf sein. Bei uns war es anfangs so , dass mein Zwerg lieber das von meinem Teller haben wollte. Auch wenn er das gleiche auf seinen Teller lag. Dann war mein Zwerg zb anfangs eher kaufaul. Es ging nur mit viiiiel Soße oder eben extrem weich.
Mach dir weniger Stress, dann wird es sicherlich besser klappen. Zwergi wollte zb bis kurz nach seinem 1. Geburtstag keine Brotmahlzeit, MĂŒsli etc. Er wollte frĂŒh und abends nur seinen Brei, mittags aß er da schon lĂ€nger vom Familientisch. Wenige Tage nach seinem Geburtstag hat es Klick gemacht und seitdem isst er so gut wie alles. Nahrungsumstellung klappt nicht von heute auf morgen, das benötigt Zeit. Lass ihn immer wieder alles probieren, aber ohne Stress und druck. Er wird sich schon nehmen was er möchte. Ansonsten stillt ihr anschließend einfach mehr. Das wird dann von Tag zu Tag mehr.

12

Und hier landet auch immer noch sehr viel auf dem Boden, vor allem wenn er satt ist oder gar nicht wirklich Hunger hat. Ist denk ich normal, ich nehme es ihm dann immer weg. Auch wenn ich merke dass er nur matscht, weil er nicht hungrig ist wird es weg genommen.

13

Wie oft stillst du denn noch?

Vllt ist er noch nicht bereit fĂŒr Fingerfood, BLW? Solche babys gibt es auch.
Meine hat bspw. Erst mit nem Jahr richtig „gegessen“ davor Brei verweigert und immer nur gestillt.
Generell machst du dir zu viel Druck, das liest sich gut raus. Und durch Druck und Ablenkung wird er nicht essen. Dadurch bringst du ihm einfach nur schlechtes Essverhalten bei.

Vor dem 1. Jahr ist essen Spielzeug fĂŒr Kiddies, stillen reicht noch vollkommen aus. Deswegen biete ihm weiterhin an, lass ihn kosten und still weiter aber drĂ€ng ihn nicht dazu, zu essen. Scheinbar ist er einfach noch nicht soweit.

19

Hallo, danke fĂŒr deine Antwort. Ich stille tagsĂŒber 4x. Gegen 6, 8, 14 und 19 Uhr.
In der Nacht 1-2 mal.

Reicht das denn? 🙈

21

Das reicht definitiv 😅 4 stillMahlzeiten pro Tag ist noch relativ viel. Der hat safe kein Hunger 😂

14

Hi.
Wir machen BLW seit Beginn der Beikost, weil hier auch Brei verweigert wurde.

Unser Sohn ist auch 10,5 Monate alt und momentan fliegt alles auf den Boden. Davor hat er gegessen, als gĂ€be es kein Morgen 😅
Er wird zusÀtzlich noch gestillt.
Wir lassen es einfach zu. Was sollen wir machen? Ihn Sachen in den Mund stecken finde ich persönlich daneben. Ablenken ist ein no go. Er wird schon wieder besser essen, wenn ihm danach ist.

Du stillst dein Baby und das reicht. Dein Kind muss erstmal essen kennenlernen und das macht es spielerisch. Das er alles auf den Boden schmeißt, ist fĂŒr dich vielleicht Ă€rgerlich, aber nicht schlimm. Es wird wieder eine andere Zeit kommen, wo er besser essen wird. Lass den Druck raus, biete ihm immer wieder was an, aber sei nicht enttĂ€uscht, wenn es erstmal auf dem Boden landet.