19 Monate und trinkt fast nur Milch

Meine Tochter ist 19 Monate und trinkt fast nur Milch. Sie wird immer noch zu 80/90% nur gestillt. Das ist doch auch nicht mehr normal oder? Hab auch schon mehrmals die Kinderärztin drauf angesprochen aber großartig was dazu gesagt hat sie nicht. In der Kita (4 Stunden) will sie auch nichts essen.

1

Also mit 19 Monaten würde ich Mal eine zweite Meinung einholen. War das denn schon immer so oder ist es eine Phase? Wenn das schon immer so war, würde ich das nicht als normal empfinden. Zumindest sollte man das kontrollieren lassen.
Meine Tochter trinkt mit 11 Monaten zwar wieder fast nur Milch, hat aber zwischendurch auch bisschen mehr gegessen. Noch mache ich mir keine Sorgen, aber wenn weit über den 1 Geburtstag hinaus noch fast voll gestillt wird, sollte mal ein Arzt einen Blick drauf werfen. Es gibt zum Beispiel Babys, die sind im Mund so sensibel, dass sie nicht gern essen mögen.
Oder am besten eine Ernährungsberatung aufsuchen, die sich mit sowas auskennt.
Natürlich musst du noch nicht abgestillt haben. Aber in dem Alter sollte das Kind schon nennswerte Mengen essen.

2

Sehe ich auch so, die Mundmotorik sollte mal angeschaut werden (oder so). Komischer Kinderarzt, normalerweise sind die meisten irgendwie pro-Brei so früh wie möglich :)).

3

Hallo,

wirklich helfen kann ich dir leider nicht.

Meine Tochter, 18 Monate, wird auch so zu 80% gestillt, mal mehr, mal weniger. Sie mochte Beikost noch nie so besonders, am Tisch sitzen und essen? Nö, da spielt sie lieber. Im Buggy wird vielleicht mal ne halbe Banane gegessen, da hat sie gerade Zeit und nix besseres vor. Gefühlt hat sie nie Hunger. Es gibt Dinge, die sie gerne isst und auch in moderaten Mengen: Spinat, Bananen, Erbsen, Wurst, Würstchen, gedünsteter Apfel, Salzstangen. Suppen gehen, aber da sie nur alleine isst, landet da nicht sooo viel im Kind. Auch bei den Sachen, die sie mag, isst sie keine Massen, aber es geht. Gibt's halt jetzt nicht jeden Tag (ausser Bananen), sodass wir weit davon entfernt sind irgendwelche Mahlzeiten zu ersetzen. Bei Nudeln oder Brot isst sie vielleicht 3 Nudeln oder beisst 3 mal in die brezel.
Allerdings ist der Bedarf ja doch auch von Kind zu Kind sehr verschieden, es gibt ja Kinder, die gut verwerten und wenig essen. Ich müsste es einfach mal ausprobieren. Die Tochter einer Bekannten war Brustjunkie, mit 1,5 Jahren hat meine Freundin beschlossen, es reicht jetzt. Die kleine hat von Tag zu Tag mehr gegessen, weil sie tatsächlich einfach Hunger hatte und nach einer Woche waren sie bei normalen Portionen. Ich traue mich noch nicht, das Stillen weg zu lassen, es ist ja ihre Haupt-Nährstoffquelle.

Neuerdings zeigt meine kleine auch, wenn sie stillen möchte, indem sie freudig auf die Brust zeigt. Wenn ich sie dann frage, ob sie stillen will, nickt sie aufgeregt und quiekt vor Freude. Das ist so schön, dass sie auch so zufrieden ist, vielleicht passt es auch einfach?

Unser Kinderarzt meint nur, ich soll weniger stillen, sie hätte einfach keinen Hunger. Untersucht hat er sie nicht. Er hält es auch für unbedenklich, er meinte nur mit 1,5-2 Jahren sollte sie dann schon mal essen.

Ich persönlich finde es bei uns ok, sie ist gesund und munter, immer fröhlich, entwickelt sich toll, ist speckig,... Wenn ich nicht so verunsichert wäre würde ich der Sache einfach noch Zeit geben...

4

Fast 1:1 wie bei mir was du schreibst. Aber zur Zeit isst sie auch nicht was sie gerne mag. Es wird höchstens mal in Mund genommen, durchgekaut und wieder ausgespuckt. Meine ist auch sehr fit und nicht zu dünn. Aber es muss doch irgendwann mal der Knoten platzen. Es gab auch schon Tage da hat sie richtig viel gegessen und vergleichsweise wenig gestillt für ihre Verhältnisse. Aber zur Zeit geht irgendwie garnichts.