Koffeinfreier kaffe stillen

Hallo zusammen.
Ich bin eine leidenschaftliche Kaffeetrinkerin und seit dem ich meine Tochter habe trinke ich koffeinfreier Kaffe. (In der Ss gar nicht, hat mir nicht geschmeckt) Da der auch ganz wenig Koffein enthält weis ich nicht wie viel ich trinken darf. Am Tag sind es 4-5Tassen... zu viel??

1

Ich trinke 1-2 normale Kaffee und falls ich auf noch einen Lust habe entkoffeiniert:) ganz drauf verzichten müsstest du nicht aber entkoffeiniert kannst locker 4-5 Tassen trinken würde ich sagen :D

6

Hab ich genauso gemacht und voll gestillt. Hab oft parallel zur ersten Stillmahlzeit sogar mein Frühstück mit Kaffe genommen. Ganz am Anfang war es die einzige sichere Zeit um in Ruhe eine Kaffe zu trinken 😅

7

Ja genau 😂 jede stillmahlzeit war auch meine Zeit zum Essen und trinken 🤣

2

Hallo, ich trinke 3 bis 4 Tassen normalen Kaffee täglich. Meiner tochter scheint das trotz "fast" vollstillen nichts aus zu machen.

3

Ich hab mal bei einer stillberatung was von maximal 5 tassen normalem Kaffee gehört. Kam mir sehr viel vor. Ich trinke bis zu 2 tassen normalem täglich.
Also koffeinfreien kannst du sicherlich trinken so viel wie du magst, hat ja kein Koffein... Ob das so gesund ist, ist dann ne andere Frage...

4

Ich hab aber auch nie mehr als 2, oder in Ausnahmen 3 tassen getrunken

5

Koffeinfreier Kaffee hat keinen Koffein, anders als alkfreies Bier :)). Die billigen Produkte aus dem Supermarkt sind allerdings chemisch entkoffeiniert und das ist sehr ungesund! Google mal Dampfentkoffeinierung.

8

Hast du denn mal getestet, ob dein Kind überhaupt auf Koffein reagiert?

Wie mit allen Genussmitteln, sollte man sie lieber in Maßen genießen, als auf Ersatzprodukte zurück zu greifen.

9

Natürlich verträgt sie es sonst hätte ich nicht gefragt und schon lange aufgehört zu trinken ;-)

10

Wenn sie nicht auf das Koffein reagiert, brauchst du keinen koffeinfreien Kaffee trinken oder dir gar über die Menge dessen Gedanken machen... verstehe nicht, wo das Problem liegt🤷‍♀️

weitere Kommentare laden
11

ich habe von naturaus einen niedriegen blutdruck.

in der ersten schwangerschaft riet er mir den konsum nicht völlig einzustellen. alle anderen blutdrucksteigernden medikamente seien nicht gut fürs kind, ein tasse kaffe mit zcker am morgen seien "ganz sicher ungefährlicher als eine mama mit kreislaufproblmenen die die treppe runterpurzelt"

und recht hatte er. es hat den kindern nicht geschadet. ich nehem soweiso magenschnende sorten, mittlerweile ohne milch, da ich lactoseintolerant bin, aber dementsprechend eben so wemig wie möglich, so viel wie "nötig" eher als medikament. ok, genussmitttel als medikament getarnt ;-)

aber die 2 tasssen/tag sind gewiss ok. und wenn es mal 4-5 werden denke ich ist das uach nicht trgisch, wenn frau nicht vorher zu hohem blutdruck neigt und auch geug andere sachen trinkt. wenn entkoffeinierter da ist, ist das sicher hilfreich, wäre bei mir aber fehl am platz gewesen.

wenn es nicht mehr wird und du genug wasser/dünne schorle dazu trinkst sehe ich da wenig probleme. und in der schwangerscahft sowieso, in die muttermilch schlägt weniiger durch als ins ungeborene. und solange dein kind nicht unruhig davon wird, sehe ich da wenig probleme.