Baby 10 Monate isst sehr wenig

Hallo liebe Community,

Meine Maus ist jetzt 10 1/2 Monate alt und ist seit der Geburt eine schlechte Esserin. Sie kam mit nur 1800g zur Welt und hat jetzt 7300g. Sie nimmt stetig zu, wenn auch nicht viel (durchschnittlich 90g die Woche).

Ich stille noch, das ist auch schwierig weil sie sich nur im Liegen praktisch im Halbschlaf stillen lässt.

Ich versuche mal aufzuschreiben wie ein normaler Tag bei uns Essenstechnisch so aussieht:

Sie trinkt oft im Schlaf vor dem Aufstehen wacht dann meist so zwischen 8 und 9:30 Uhr auf.

Dann mache ich ihr ein Fläschchen 1er Milch und wenn es gut läuft trinkt sie die 120ml bis zum nächsten Schläfchen. Ihre Wachphasen sind so 3 - 4 Stunden lang. Es kommt aber auch vor das sie nur 60ml trinkt in der Zeit. Und vorallem, sie trinkt nie am Stück eine Flasche aus. Sondern immer nur Schluckweise.

Dann gehen wir also wieder ins Bett zB so gegen 11:30 Uhr dabei trinkt sie dann an der Brust und schläft 1 bis 2 Stunden (in denen sie auch oft an der Brust trinkt)

Nach dem Schläfchen wird Mittag gegessen. Sie verweigert jeglichen Brei und bekommt deshalb immer etwas von dem was wir essen. Manchmal isst sie es, manchmal nicht. Sie freut sich aber immer und probiert alles (nur eben sehr kleine Mengen). Natürlich bekommt sie auch wieder ein Fläschchen angeboten, von dem sie mal mehr mal weniger trinkt.

Dann wird gespielt und oft knabbert sie dann mal einen Hiesekringel oder etwas Ähnliches.

Das zweite Schläfchen findet meist so gegen 16/17 Uhr statt. Da wird dann wieder an der Brust getrunken, mal mehr mal weniger.
Dann schläft sie eine Stunde und das gleiche geht von vorne los. Sie bekommt bei jeder Mahlzeit etwas angeboten, sowie die Möglichkeit immer zu trinken wenn sie möchte und auch Knabbersachen falls sie Hunger hat.

Es ist also so. Sie wird zwei mal am Tag gestillt, sowie abends und nachts. Wenn es gut läuft trinkt sie 300ml aus dem Flässchen über den Tag verteilt wenn es schlecht läuft auch mal nur 100ml.

Sie hat in 24 Stunden 4 - 5 nasse Windeln. Und alle drei Tage Stuhlgang. Sie ist fit und normal entwickelt, steht, macht erste Schritte und ist meistens gut gelaunt.

Ich finde das absolut verrückt das sie so wenig isst... und auch keinen Hunger zu haben scheint. Und ich frage mich einfach wann sie endlich anfangen wird „normal“ zu essen.

Sorry für den langen Text, ich hoffe man kann einigermaßen verstehen was bei uns los ist.

Liebe Grüße
Julia

1

Und nachts trinkt sie an der Brust? Ich finde das klingt gar nicht so unnormal. SIe hat noch kein grosses Interesse an festes Essen, das wird irgendwann kommen. Bis dahin scheint ihr die Milch zu reichen, sie wird ja immer eine "Feine" bleiben, warscheinlich ,also hat sie nicht viel Bedarf.

2

Ja, nachts ist sie recht häufig an der Brust, immer unterschiedlich lange. Manchmal nuckelt sie glaube ich auch nur. Aber irgendwie scheint es ihr ja zu reichen...

Mal kurz zu heute, heute hat sie über den Tag verteilt ca 200ml Milch aus der Flasche bekommen. Wurde zwei mal gestillt bisher und hat ein paar Hirsekringel gesnackt.

Zu essen gab es Tortellini mit Gemüse, davon hat sie probiert, aber richtig gegessen hat sie nicht.

3

Hallo

Ich Berichte mal von uns, meine Motte ist 11 Monate alt.

Sie isst, aber das relativ wenig oder wie wir aktuell eine Phase hatten so gut wie gar nichts.

Aktuell wiegt sie auch knapp 7.8 kg.

Sie hat noch nie ein ganzes Glas gegessen und auch von unserem essen isst sie nicht wirklich soviel das man sagt sie ist satt.

In der Nacht trinkt sie nochmal eine flasche. Und in den letzten Woche hat sie ganz oft nur Flasche getrunken.

Ich würde mir auch wünschen das sie mehr isst , aber ich kann sie nicht zwingen.

Ich hoffe einfach es kommt irgendwann von ganz allein

4

Ja... das klingt doch sehr ähnlich. Ich denke mir halt auch ich kann sie nicht zwingen. Aber es ist schon sehr belastend für mich. Auch weil es durch das Stillen (das ja nur im Liegen geht) doch sehr einschränkt. Ich hoffe für uns beide das es bald besser wird mit unseren Mäusen.

5

Ich geb unserer Maus jetzt wirklich das was sie möchte. Heute Abend hat sie puren Frischkäse gegessen und ne Scheibe wurst. Sie isst aktuell kein Brot obwohl sie mal 1.5 Scheiben Toast zum Abend Brot as.

Sie mag Gewürz Gurken, dann bekommt sie halt zwischendurch eine.

Ich denke das wird sich alles einpendeln. Solange die Mäuse trotzdem wachsen und gedeihen

weiteren Kommentar laden
7

Versuche entspannt zu bleiben!
Meine Maus ist auch 10 Monate und wiegt 7,5kg ...

Sie isst gerne aber auch sehr unterschiedlich. Dafür trinkt sie kaum noch Milch.... nachts 2x minikurz stillen. Tags auch 1-2x. Das werden aber weniger als 100ml pro Mal sein ... 1min fertig.
Auch aus der Flasche trinkt sie max . 70 ml 🤷‍♀️

Es gibt Tage da wird sie gar nicht satt und es gibt Tage da isst sie kaum und nimmt eben auch keine Milch ...
Solange sie fit ist, mach ich mir keine möglichst keine Gedanken mehr, auch Wenn's schwer fällt.
Die kleinen wissen was sie brauchen!!

8

Ohje das klingt ja auch sehr anstrengend. Ich frage mich wieso manche Babys so schlechte Esser/Trinker sind.

Ich versuche mir wirklich keine Sorgen zu machen, aber das fällt mir echt schwer.

9

Baby sind keine „schlechten“ oder „guten“ Esser. Sie essen wie sie es brauchen :)
Ist bei uns Erwachsenen nicht anders, nur das es viele verlernt haben auf ihren Körper zu hören ;)

weiteren Kommentar laden
11

Aber wenn sie an der Brust trinkt und das häufiger, bekommt sie doch genug 🤷‍♀️

Kinder sollten in den ersten 12 Monaten ihr Gewicht verdreifacht haben, das hat sie doch schon gut erreicht.

Motte isst erst „richtig“ am Tisch mit, seit sie 12,5 Monate ist. Mit 10 Monaten ist der Knoten geplatzt, ab da wurde es immer etwas mehr. Vorher hab ich alle 2 Stunden gestillt, ab da so alle 4-5 und mit 12,5 Monaten nur noch 3 mal am Tag circa 😂

12

Ja, sie trinkt an der Brust. Aber ja leider nur 3 Mal am Tag und dann eben in der Nacht. Sie lässt sich ja wie gesagt nur im Liegen und im Halbschlaf richtig stillen.

Ich bin eben unsicher wieviel sie da wirklich trinkt... aber du hast schon recht. Irgendwie scheint es ihr ja zu reichen.

Es ist eben nur für mich auch nicht einfach weil ich eben zum stillen immer mit ihr im Bett liegen muss. Deswegen wäre es für mein eigenes Wohlbefinden schon gut wenn sie endlich mehr essen würde, so dass ich nicht mehr praktisch die einziehe Nahrungsquelle bin.

13

Ja ich verstehe dich. Ich hab ja 10 Monate vollgestellt quasi, tagsüber alle 2 Stunden und nachts alle 1-3, das war einfach super nervig. Aber am einfachsten ist es tatsächlich, es einfach anzunehmen und sich nicht selbst zu stressen. Der Zeitraum ist doch begrenzt und schnell vergessen ;)

Motte ist 17 Monate, mit 16 Monaten hab ich dann endlich komplett abgestillt gehabt und denke jetzt im Nachgang, dass doch alles so gut und richtig und gar nicht soooo schlimm war 😅

weitere Kommentare laden