Stillen: Baby saugt nicht gut an rechter Brust

Hallo,

Wir haben folgendes Problem: Mein Baby ist 6 Wochen alt und wir stillen voll. An der linken Brust läuft es super. Die Brustwarze ist schön ausgeprägt, sie dockt gut an, Milch läuft viel. Rechts das genaue Gegenteil: die Brustwarze ist ziemlich klein und flach wodurch sie die Brust nicht gut zu fassen kriegt, dadurch dockt sie natürlich auch nicht gut an und ich habe dort nicht so viel Milch. Habe Sorge dass ich bald nur noch mit links stillen kann. Ich versuche sie immer schon oft rechts anzulegen aber im Zweifel bzw wenn es mal schnell und einfach gehen muss lege ich natürlich links an.

Habt ihr eine Idee wie ich die Brustwarze rechts dauerhaft bisschen pushen kann? Hab schon von Lansinoh dieses latch assist aber da ist die Wirkung ja schon wieder weg bevor ich das Kind an der Brust hab.
(Termin beim Osteopath haben wir nächste woche)

1

Du könntest auf der Seite versuchen mit Stillhütchen zu stillen
Ich habe das anfangs an beiden Seiten gebraucht. Jetzt auch nur noch an einer Seite

2

Hast du eine Pumpe? Vielleicht kannst du dann übergangsweise rechts immer mal abpumpen um die Produktion aufrecht zu erhalten. Bei mir war anfangs die rechte Brust besser zu greifen, die linke hatte aber immer schon mehr Milch. Inzwischen ist die linke Seite beliebter. Aber er kann an beiden gut saugen wenn er will.
Würde sagen, weiter dran bleiben! Und mit der Zeit kommt sie vielleicht auch besser mit der rechten Seite klar. Bei mir haben sich die Brustwarzen im Laufe der Zeit auch verändert.
Oder wenn du dich nicht davor scheust kannst du es rechts mit einem Stillhütchen probieren, würde ich aber nur so kurz wie nötig machen und ggf. sogar während des Trinkens schon von Anfang an versuchen wegzunehmen.

3

Stillhütchen benutzen. Das dauert etwas, aber so sollte es gehen. Wobei sich die Frage stellt, ob das Baby dadurch nicht verwirrt ist? Eine Brust so, andere so. 🤷🏻‍♀️🙄

4

Bei mir genauso. Fang bloß nicht mit Hilfsmittel an! Die können alles nur verschlimmern. Das Kind soll viel Brust in den Mund nehmen und nicht nur den Nippel, an dem es herumsaugt mit Hut. Stillhütchen können zudem die Milchmenge zurück gehen lassen, da die Brust nicht effektiv und komplett 'entleert' wird. Bitte lass das also, auch wenn hier und da Mütter sagen bei ihnen hätte es so geklappt, das ist lediglich anekdotische Evidenz und bringt dir für dein Kind nix. Mir wäre das Risiko zu hoch, das Stillen rechts und sogar links (siehe Saugpräferenzverschiebung) zu versauen.

Ich helfe konsequent beim Abdocken an der Brust und lasse den C Griff mehrere Minuten. Gut trinken kann mein Kind rechts im Football Griff und laid back mit Stütze von mir.
Ansonsten von mir auch noch der Tipp zum Osteopathen zu gehen und eine Stillberaterin IBCLC zu kontaktieren.

Alles Gute!

6

Kann mich nur anschließen. Ich musste an der einen Seite den C-Griff (Brust mit Hand mundgerecht quasi formen) auch länger anwenden. Bei mir war das Problem eher, dass die “schlechte” Brust praller war und somit der kleine Mund nicht ran konnte.. 🤷‍♀️

7

Ja, das stimmt...Stillhütchen sind nicht der Weisheit letzter Schluss. Darum habe ich auch geschrieben falls sie sich nicht scheut und wenn möglich gleich wieder abgewöhnen.
Würde vorher auch anderes versuchen und wenn dann wirklich nicht als Dauergebrauch einführen.
Ich habe anfangs welche benutzt, da mir das in der Klinik so empfohlen wurde und es hat zeitweise geholfen. Allerdings hatte ich dann auch bald das Gefühl, dass die Milch nicht mehr so gut kommt. Mein Sohn hat glücklicherweise mit und ohne ganz gut akzeptiert (auch im Wechsel), war eher eine Erleichterung für meine geschundenen Brustwarzen und zeitweise Erleichterung die Brust zu fassen. Er hatte sich nur durch das Stillhütchen eine komische Technik angewöhnt die Brustwarze quasi einzusaugen. Daher sind mir die Probleme durchaus bewusst.
Inzwischen ist alles gut und wir Stillen voll ohne Hütchen. Man kann die also auch wieder loskriegen.

weiteren Kommentar laden
5

Achso und pushen kannst du nur bis zu einem bestimmten Grad. Ich habe links mehr Milch-Gänge als rechts, da könnte ich rechts pumpen und machen und tun wie ich will, es gibt halt immer weniger Milch als links. Aber das ist doch egal!?
Als Tipp noch, lege dein Kind immer erst rechts an, wenn es hungrig ist und am stärksten und aktivsten saugt.

9

Ich hatte bei K1 anfangs auf der rechten Seite eine Brustentzündung und hab daraufhin rechts nie mehr so viel Milch her bekommen wie links. Hab alles versucht, Power Pumpen, häufiger anlegen, bockshornklee etc. Rechts ist die Milch immer weniger geworden. Im Endeffekt hab ich dann 15 Monate fast nur mit der linken Brust gestillt und er ist trotzdem satt geworden.

Jetzt bei K2 ist die linke Seite auch beliebter als die rechte, daher habe ich wieder ein Ungleichgewicht. Ich trickse ihn manchmal aus, indem ich ihn so hinlege, wie er sonst an der linken Seite trinkt, glaube football Haltung heißt es. Nachts funktioniert es komischerweise auch normal.
Aber ansonsten mach ich mir keinen Stress, ich hab schon mal ein Kind mit überwiegend einer Seite groß gekriegt, dann klappt das auch jetzt.
Klar kannst du versuchen die rechte Seite zu optimieren, aber wenn nicht, wird es auch mit der linken funktionieren.