Abstillen und Gitterbett mit 16 Monaten. Eure Erfahrung ??

Hallo!

Mein Sohn wird aktuell noch gestillt. Ich möchte eigentlich schon lange abstillen, aber irgendwie schaffe ich den Absprung nicht.😖 Er ist ganz verrĂŒckt nach meiner Brust und wenn es nach ihm ginge wĂŒrde er nichts essen und den ganzen Tag und die ganze Nacht daran hĂ€ngen.

Mich schlaucht das ganz schön. Neben richtig fiesen NĂ€chten in denen ich kaum schlafe, kann ich selbst tagsĂŒber kaum durchschnaufen. Sobald ich mich auf die Couch lege kommt er um an die Brust zu gehen.😕 Er wird tagsĂŒber aber nur noch mal gestillt, wenn krank oder zahnen. Er nimmt natĂŒrlich weder Flasche,Schnuller etc.

Vorgestern kam dann der Tag...mein Mann hat ihn ins Bett gebracht. Das klappt auch immer sehr gut. Er hat ihn in sein Gitterbett schlafen gelegt. Alles prima bis er dann das erste mal wach war. Ich habe ihn natĂŒrlich nicht beruhigen können, er war vollkommen fertig und hat bitterlich geweint...sobald mein Mann dazu kam ging es dann wieder. Haben das Experiment dann um halb 3 abgebrochen, weil ich keine Sekunde geschlafen habe bis dahin und mein Mann an dem Tag arbeiten musste.

Ich habe mir deshalb natĂŒrlich meine Gedanken gemacht und glaube, dass er natĂŒrlich mit dem Abstillen Probleme hat, aber das Gitterbett ist fĂŒr ihn wohl auch eine große Umstellung. Er hat sonst immer mit mir in einem Bett geschlafen. Ich habe es immer wieder Mal mit dem Gitterbett probiert, aber es hat einfach nicht geklappt.

Gestern Mittag hat es zum GlĂŒck funktioniert, wenn auch mit ein paar TrĂ€nen und einem kleinen Anfall.Habe ihn aber kurz gestillt, bevor ich ihn ins Bett gelegt habe. Auch die Nacht hat es nur so funktioniert. Ich habe ihn gestillt, wenn er wach war und dann ins Bettchen gelegt. Die ersten Male mit viel Geschrei. Das letzte Mal um 4h ohne einen Mucks.

Das blöde ist ich habe ja nicht abgestillt und das war ja das eigentliche Ziel🙈 Aber ich denke es ist einfach zu viel und ich habe mir gedacht ich gewöhne ihn erstmal an das Gitterbett und dann kommt das abstillen.

Habt ihr damit Erfahrungen in der gleichen Situation? Macht das so Sinn oder schiebe ich das Abstillen nur weiter weg?

Ich muss sagen, dass diese Nacht zwar vier Unterbrechungen hatte und es hat auch super genervt aufzustehen und ihn zu beruhigen und dann wieder ins Bett zu gehen. Es war trotzdem erholsamer, als die ganze Nacht das Kind an der Brust kleben zu haben... sich einfach frei bewegen können im Bett.

Bin um jede Erfahrung dankbar!

1

Du schreibst, wenn Papa kam, war er sofort ruhig oder habe ich das falsch verstanden?

Bei vielen klappt abstillen nachts am besten, wenn Mama nicht greifbar ist. Milch ist einfach verfĂŒhrerisch... wenn man sie riecht und sieht weil man sie haben.
Wenn sie nicht da ist, ist es oft kein Problem.

Lass deinen Mann am Wochenende mal die Nachtschicht ĂŒbernehmen! Du selbst Schlaf am besten woanders (Sofa o.Ă€.).
Oft ist die Sache dann nach 2-3 NĂ€chten gegessen ...

Wir haben das aber auch noch vor uns 🙈

2

Ja, bei meinem Mann lĂ€uft alles ohne Probleme. Das blöde ist, dass er in einer normalen, guten Nacht 4 mal wach wird. Mein Mann kann und muss es am we ĂŒbernehmen, aber reicht das aus?!

Mensch, die Große hat mit vier Monaten durchgeschlafen... in dem Alter habe ich sie um 17:30h ins Bett gelegt und sie hat bis 7h geschlafen. Jetzt verstehe ich erst die bösen und unglĂ€ubigen Blicke der anderen Muttis von frĂŒher.đŸ˜„ Einfach ein Elend...

3

Probiert es aus!
Vielleicht schlĂ€ft er dann ja auch besser đŸ€·â€â™€ïž
Versuch macht klug

Und wenn er sich gut beruhigen lĂ€sst und schnell weiter schlĂ€ft, kann dein Mann es bestimmt auch eine Woche mit Arbeit durchhalten. Ist ja nicht fĂŒr lange

Meine Maus ist auch min 3x die Nacht wach đŸ€·â€â™€ïž schlĂ€ft nach stillen aber schnell weiter.