Frage zur Beikost

Hallo ihr Lieben.
Mal eine Frage. Mein kleiner bekommt seit einigen paar Tagen Beikost. Wir haben mit Kürbis angefangen, dann gab es nach 6 Tagen Pastinake und jetzt Karottenbrei. Klappt wirklich seit Tag 1 alles super und schmeckt ihm. Mittlerweile isst er ca 80gr und trinkt sein Fläschchen hinterher ( meist so 70-120ml ). Verdauung auch alles spitze. Keine Bauchschmerzen, Blähungen und großes Geschäft 1-2x am Tag wie vorher auch.
Morgen starten wir mit Karotte und Kartoffeln. Starten auch mit ein paar Löffeln erstmal um zu sehen. Wenn das gut klappt mit Fleisch dazu. Meine Frage ist ab wann kann ich ihm dann ein komplettes Gläschen geben und die Milch damit ersetzen? Möchte nichts zu schnell machen und sein Bäuchlein auch nicht zu voll füttern wenn er die Milch hinterher bekommt. Meine kleine Raupe lehnt nie etwas ab 🤔
Danke im Voraus und bitte keine Anfeindungen weil es Gläschen ist, koche selber wenn es sich von der Menge mehr lohnt.
Glg Tini mit Babyboy ( 5Monate)💙

1

Erfüllt er denn schon die Reifezeichen oder warum habt ihr so früh begonnen, wenn du dir Sorgen um den Darm machst?

VG

2

Hallo.
Danke erstmal das du geantwortet hast.
Ja er hat alle Reifezeichen erfüllt und in Absprache mit dem KiA haben wir eine Weile Karottensaft in die Milch gegeben (ca 50ml) damit der Darm sich ein wenig gewöhnt und dann mit Beikost gestartet. So hat der Arzt es empfohlen und wie gesagt klappt alles prima.lg

3

Dann würd ich mehr geben, wenn er mehr möchte. Sollte er es nicht vertragen, kannst du es ja wieder etwas reduzieren.

weitere Kommentare laden
4

Ich würde jetzt schon das ganze Gläschen geben. Beim Ratgeber der deutschen Gesellschaft für Ernährung steht zB klar drin, dass man bei der Einführung der Kartoffeln die Mengen nicht mehr langsam zu steigern braucht. Vor allem wenn’s dein kleiner gut verdaut. Würde bei den Gläschen nur bisschen Öl dazugeben.

7

Vielen Dank für deine Antwort.
Öl gebe ich immer ein wenig dazu🤗

9

In hipp Gläschen ist Öl bereits enthalten, wie es bei anderen ist weiß ich nicht.

weitere Kommentare laden
5

Gib einfach so viel, wie er isst. Auch wenn man das Gefühl hat die kleinen sagen nicht nein. Sie haben ein angeborenes Sättigungsgefühl. Also einfach Brei geben so viel er möchte. Wenn er eine gute Portion gegessen hat, würde ich danach bisschen Wasser anbieten und wenn er das entweder nicht trinken will, oder getrunken hat noch ne Weile Milch danach anbieten.
Milch hat mehr Kalorien als Brei. Bis Brei wirklich den Energiebedarf eines Babys deckt dauert es meist. Du kannst dein Baby mit Milch sowieso nicht überfüttern. Also einfach weiter anbieten. Du kannst erstmal die Menge vielleicht ein wenig reduzieren und schauen wie viel er trinkt.
Er muss ja auch, solange er noch nicht viel Wasser trinkt seinen Flüssigkeitsbedarf decken.
Dieses Mahlzeiten ersetzen finde ich ja immer ganz schlimm, das wird einem in diesen ganzen Plänen so mitgeteilt, dass sei das Ziel.
Es geht um dein Baby. Nicht du ersetzt Mahlzeiten für dein Baby, sondern dein Baby holt sich was es braucht von dem was du anbietest und wenn es etwas nicht mehr braucht wirst du das merken.

8

Vielen Dank für deine Antwort
Deine Worte werde ich mir zu Herzen nehmen. So habe ich es noch gar nicht gesehen 🤦‍♀️ Das erste Kind und man möchte nichts falsch machen. Da ist man manchmal wohl zu verkopft 🙄 Danke🤗

10

Toll geschrieben, dass vergessen ganz viele.

13

So lange er jeden Tag 💩 macht kannst du ruhig mehr geben. Dein Kind sagt schon wenn es satt ist.

14

Vielen Dank für deine Antwort🌞🤗