Beikoststart klappt gar nicht! :(

Ihr Lieben,

meine Tochter ist nun 6,5 Monate alt und wir haben mittlerweile den 3. Start zur Beikost begonnen und es klappt wieder nicht. Die Kleine spuckt alles aus, verzieht das Gesicht und schüttelt sich sogar, weil es ihr nicht schmeckt.

Ich habe schon 5 verschiedene selbstgemachte Gemüsebreie getestet und einen gekauften Brei und das Ergebnis ist immer das selbe. Ich pausiere auch immer wieder und habe jetzt nur noch mal gestartet, weil die Kleine ständig nach meinem Essen greift.

Hatte das schon mal jemand? Was kann ich noch versuchen? 😣

Danke für Eure Hilfe! ❤️

1

Ich würde abwarten! Nur weil sie über 6 Monate alt ist, heißt es nicht, dass sie Brei/Beikost essen muss :-)
Sie wird schon irgendwann soweit sein.
Einfach schauen, wie sie auf euch reagiert bzgl Essen und dann gegebenenfalls mal von eurem Teller probieren lassen. Aber ich würd es jetzt nicht auf Biegen und Brechen versuchen. Sie wird sicher bald mal bereit sein. Und wenn nicht, dann ist es irgendwann auch noch früh genug :-)
Lg

2

Wenn sie nach deinem Essen greift, dann gib ihr doch mal was davon ab. Mit 6,5 Monaten kann sie eigentlich alles essen (wenig Salz, nicht scharf, keine Nüsse, Honig, Alkohol).
Aber ein Stück Brotrinde zum drauf rumlutschen, Nudeln usw. geht schon.

3

Ich kann dich verstehen, unser Sohn war auch ein "Spätstarter". Alle anderen Babys aus den Kursen aßen schon brav, nur meiner hing noch an mir 🤣 mit sieben Monaten machte es dann Klick und seitdem isst er, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Allerdings machen wir BLW, da er den Brei auch verschmäht hat. Vielleicht wäre das auch was für euch?

4

Wenn sie nach Essen greifen, dann lass sie das dick einfach probieren!
Vielleicht mag sie einfach keinen Brei

Nudeln, Brot, weiches Obst, Gemüse usw gehen schon super in dem Alter!

Ansonsten probiere sich mal einen obstbrei und dann Getreide Obst oder einen Milchbrei. Vielleicht ist das eher nach ihren Geschmack.
Mit 6,5 Monaten ist der Darm recht reif, da kannst du fast alles geben.

Und wenn alles nicht geht, lass sie. Wenn sie nach Essen greift lass sie es erkunden auch wenn sie es nicht isst. Irgendwann versteht sie das schon. Und bis dahin gibts weiter Milch.

Nur Geduld, auch wenn es schwer fällt! 😉

5

Entspannt bleiben. Das kannst du versuchen. ;)

Dann isst sie halt noch nicht. Who cares!

Motte aß erst mit 10 Monaten nennenswerte Mengen. Wir haben BLW praktiziert. Sprich, sie bekam immer was von unserem Essen (eine Nudel, ein Stück Kartoffel oder Brokkoli, etwas Reis etc) und konnte Matschen, fühlen, experimentieren. Und irgendwann aß sie.

Ich hatte keinen Stress mit Zeiten einhalten oder Brei erwärmen und dann doch weg werfen usw, ich war dann einfach mega entspannt.

Und jetzt ist sie 17 Monate, isst schon ganz gut mit Besteck und meistens mit Begeisterung 😊

6

Mach dir keine Sorgen! Dann ist die kleine einfach noch nicht so weit. Das macht überhaupt nichts! Unser kleiner hat bis er ca 8 Monate alt war, auch nichts "festes" angerührt bzw nichts breiartiges. Wir haben ihm dann sehr weich gedünstete Kartoffel Stückchen, Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi oder Möhren usw gegeben. Das hat er dann schon mal angenommen oder wenigstens etwas davon probiert.
Sie wird essen, sobald sie soweit ist. Versuche entspannt zu bleiben und warte nochmal eine Woche oder sogar zwei. Dann gibst du ihr wieder etwas zum probieren.
Oder du kochst für die Familie eine Zeit Salzarm und lässt sie vom Mittagessen eine Kleinigkeit (mit der Gabel zerdrückt) probieren. So essen alle das gleiche und sie kann sich an die neuen Geschmäcker gewöhnen. Ihr müsst dann halt mal eine Zeit lang euer Essen auf dem Teller nachwürzen

7

Warum gibst du ihr nicht einfach von deinem Essen ab? Wenn sie doch danach greift. Vielleicht ist sie einfach kein Breityp