Trinken lernen Beikost

Liebe Mütter,

Mein Kleiner (8,5 Monate) bekommt nun schon länger dreimal am Tag seinen Brei. Das klappt mal mehr mal weniger. Ich biete ihn immer Wasser an, aber wenn es hoch kommt trinkt er 20ml. Ich hab auch schon Tee probiert. Den mochte er nicht. Wir haben auch schon verschiedene Trinklernflaschen ausprobiert. Auch einen Becher. Er trinkt einfach nur ganz ganz wenig. Wir würden gerne mal weitermachen mit der Beikost, aber ich habe dann Bedenken, dass er zu wenig Flüssigkeit bekommt.

Hat irgendjemand noch einen Tipp, was ich machen kann damit er mehr trinkt? Das Prinzip der Trinklernflaschen hat er verstanden. Er verweigert diese nur oft.

Viele Grüße

1

Guten Morgen,
Ich weiß nicht wie viel Flüssigkeit Babys an ML gemessen benötigen, ehrlich gesagt. Ich mache das nach Gefühl. Mein Sohn ist gleichalt und er trinkt bei jedem Essen auch nur ein paar Schluck Wasser, das aber auch gerne. Ich stille ihn aber noch und würde sagen dass er den Großteil der Flüssigkeit noch dadurch erhält. Stillst du oder gibst du die Flasche?
Es scheint mir als hätte er keinen Durst mehr bzw erhält genug.
Schöne Grüße

4

Ich hab mal gelesen im 2. Lebenshalbjahr 500 mL Flüssigkeit, schließt Muttermilch/Flaschemilch mit ein.

8

Er bekommt die Flasche. Vormittags und Abends. Nachts hin und wieder. Anscheinend reicht es aus

2

Du musst bedenken, dass auch im Brei Wasser ist. Zudem bekommt er ja sicher noch Milch, daher immer wieder anbieten aber nicht auf Krampf 😘

3

Wir hatten das auch sehr lange. Tatsächlich ist der Knoten erst geplatzt, seit er den Strohhalmbecher benutzen kann.
Ich würde weitermachen und ihn halt immer wieder trinken anbieten. Wenn er Durst hat, wird er trinken.

5

Das gleiche haben wir auch. Meine trinkt ganz ganz schlecht.. Ich probiere mich durch, weil sie immer was anderes bevorzugt. Magic cup, becher, schrägen becher, Nuckelflasche.. Wenn garnix rein ging, mach ich nen halben Löffel pre pulver mit rein, dann trinkt sie etwas. Manchmal reicht auch schon warmes Wasser. Tee, Saft (unverdünnt oder verdünnt) wird abgelehnt.
Aber ich mach mir nicht sooo die Sorgen, sie trinkt vorm schlafen 160ml Milch und morgens auch.. Immer genug Windeln etc.
Aber sie nippt zwischendurch leider immer nur m, mehr nicht 🤷‍♀️

Liebe Grüße
Bonnie mit BB 10 Monate

6

Unser Sohn trinkt auch nicht aus seinen Trinklernflaschen. Deswegen haben wir ihm von Anfang an Wasser aus einem kleinen Glas gegeben. Halbvoll. Handtuch unter das Kinn und los geht es. Das Matschen hält sich mittlerweile in Grenzen. Trau dich einfach mal es auszuprobieren. Schnapsglas ist eine gute Größe.

Um die Menge haben wir uns noch nie Gedanken gemacht, er fordert Trinken ein und zeigt sehr deutlich an, dass es genug ist. Er unterscheidet auch zwischen Durst auf Wasser und auf Milch.

7

Bei uns gibt es nur Wasser. Immer verbunden mit dem Satz "Wasser ist ein guter Durstlöscher".

9

Wir hatten das gleiche problem. Meiner hat nur vom löffel getrunken. Ich hatte auch sorge dass er zu wenig Flüssigkeit bekommt und habe ihm etwas weniger brei gegeben und dann noch ca.90ml pre. Haben auch alles mögliche ausprobiert. Irgendwann ist dann der Knoten geplatzt und er kann jetzt sogar selbstständig aus seiner flasche wasser trinken. Immer wieder probieren dann klappt es irgendwann.