Wie abstillen wenn Baby keine Flasche nimmt ?

Hallo, ich hoffe mir kann jemand ein paar hilfreiche Tipps geben 🙂 Mein Sohn wird in ein paar Tagen fĂŒnf Monate alt . Ich möchte eigentlich bald abstillen, da das stillen bei uns von Anfang an immer nur sehr krampfhaft funktioniert hat. Jedoch haben wir schon sĂ€mtliche Flaschen ausprobiert, Medela, Mam, Avent...keine nimmt er an. Mit Beikost haben wir auch versucht zu beginnen, aber er macht den Anschein das er dafĂŒr noch nicht soweit ist. Er schluckt den Brei nicht runter und schiebt ihn stĂ€ndig mit der Zunge raus. Die KinderĂ€rztin meinte wir sollen damit beginnen aber ich kann es ihm ja schlecht „reinzwĂ€ngen“ wenn er es noch nicht möchte.

1

Hallo :)

Wenn dein kleiner keine Anstalten macht, brei zu essen etc, dann warte einfach noch. Ich hab dann ne Woche Pause gemacht und neu angeboten. Sie hat auch bissl was raus gestoßen, aber uns auch schon das Essen aus der Hand und vom Teller geklaut, daher wars ok - sie wollte auch.
Bzgl des abstillens.. Bei uns kam ne miese Zeit zwischen 4,5 und 6 Monaten, da musste ich alle 1,5h stillen, auch nachts. Das hörte schlagartig auf und ihre Laune war super - den Moment hab ich genutzt und sie wie zum stillen an mich genommen und ihr die Flasche gegeben. Sie hat sie genommen. Wochen / Monate vorher keine Chance.

Ich wĂŒrde es immer wieder versuchen, wenn sie nicht will, dann stillen. Ich denke, ein guter Moment ist, außerhalb von nem Schub und wenn die kleinen super Laune haben.
Du kannst es auch nachts versuchen, wenn sie dösen, klappt es auch besser.
Oooder du gehst m ne runde um den Block und lÀsst deinen Partner ihr in der Zeit die Flasche geben.
Liebe GrĂŒĂŸe
Bonnie mit BB 10 Monate

2

Ok na das werde ich dann auch mal so mit dem Brei versuchen, denn einmal hat er die paar Löffel die er gegessen hatte sich wieder erbrochen. Vom Papa wollte er die Flasche auch nicht, also mĂŒssen wir wohl geduldig sein und immer wieder versuchen. Was nimmst du fĂŒr Flaschen?

3

Ich hab die von Avent, die sind super. Warst du den zu Hause, als Papa die Flasche geben wollte? Kann Wunder wirken, wenn du nicht da bist.
Aber wie gesagt, der Zeitpunkt scheint der SchlĂŒssel zu sein.

weitere Kommentare laden
4

Ich wĂŒrde eventuell mal versuchen, ob ihm Schnabeltasse lieber ist. Wir haben mit sechs Monaten mit der Beikost/Abstillen angefangen und es war absolut unmöglich, dass das Kind die Flasche nimmt. Wir sind dann gleich auf NUK First Choice umgestiegen, gab es die Milch eben daraus. Ist bis jetzt (11 Monate) so, klappt hervorragend und es wird ja auch angeraten, dass man in dem Alter nicht mehr unbedingt mit Flaschen anfĂ€ngt, sondern gleich einen Schritt weitergeht.

6

Danke das werde ich mal versuchen mit der Schnabeltasse

8

Wenn es anfangs nicht klappt, musst du bisschen tricksen - wir haben uns auch langsam herangetastet, die Öffnung ist natĂŒrlich ungewohnt. Ich habe die Milch im Becher angerĂŒhrt, aber dann erstmal ein paar Schlucke mit einem kleinen Löffel eingeflĂ¶ĂŸt. Dann konnte die Kleine vorsichtig probieren, vor der Flasche hatte sie bisschen Respekt. Danach hat sie dann ein paar kleine Schlucke aus dem noch offenen Becher genommen, bevor wir ihn zugeschraubt haben. Da war dann im Gehirn offenbar angekommen, dass in dem Ding gutes Zeug drin ist :-D , dann hat sie sofort richtig getrunken. Also nicht den Mut verlieren, wenn die ersten Versuche sich hinziehen ;-)

weiteren Kommentar laden
7

Meine kleine hat auch die flasche verweigert egal was wir probierten oder wie doll soe hunger hatte keine chance.
Beikost starteten wir mit 4,5 monaten und jlappte sofort total super.
Mit 7 monaten wollte sie tagsĂŒber plötzlich keine brust mehr. Ich hab nach dem brei immer die brust angeboten. Mit der zeit trank sie da immer weniger bis sie die brust gar nicht mehr wollte. So wurde die milch automatisch immer weniger und ich hatte keine schmerzen. Jetzt mit 1 jahr will sie die brust noch zum einschlafen und in der frĂŒh bevor wir aufstehen.
Mittlerweile wissen wir dass es nicht an der flasche liegt, weil wasser trank sie problemlos aus der flasche zum brei dazu. Sondern sie wollte rinfach die brust haben. Es war ihr egal welche flaschenmarke ob abgepumpte milch drinnen war oder pre (auch da haben wir mehrere marken durchprpbiert).
Ich wollte eigentlich nach 6 monaten abstillen weil ich das stillen von anfang an nicht so toll fand, tja aber es lĂ€uft halt nicht immer nach plan 😅
Ich hab mich irgendwann einfach damit abgefunden und seit sie tagsĂŒber nicht mehr gestillt wurde war es eine totale erlwichterung fĂŒr mich. Und so wie es jetzt ist mit dem stillen habe ich absolut kein problem damit und ist sogar sehr praktisch.

11

...ich fĂŒhle mit dir. Wir hatten hier das selbe Drama. Jede Flasche wurde angeschrien und komplett verweigert. Ich habe wg einer Durchblutungsstörung versucht ab dem 3. Monat abzustillen. Was uns geholfen hat war leider nur Zeit und Geduld- das war aber auch nicht leicht und mit TrĂ€nen und Verzweiflung beider Seiten verbunden. Wir sind irgendwann nur noch bei einer Flaschenart geblieben und ich hab zu Beginn erst gestillt und danach die Flasche gegeben und dann immer versucht das Stillen mehr zu reduzieren, aber es war trotzdem leider mindestens 1-2 Monate richtig schlimm - er wollte diese blöde Flasche nicht, hat immernoch sich stĂ€ndig weggedrĂŒckt, geschrien. Wir haben teilweise flach liegend auf dem Boden gefĂŒttert. Ich kann dir leider nur sagen, dass es bei uns wirklich Zeit, Ausdauer und Geduld geholfen hat... ich wĂŒnsche dir ganz viel Erfolg 😉