Tee zur Beikost

Hallo ihr Lieben Mamis,

Ich weiß das Tee ein umstrittenes Thema ist... Aber da mein Kleiner (5,5 Monate) ab dem 3. Monat vollgestillt nicht mehr zunahm, mehrere Perzentilen abfiel und Pulvermilch komplett verweigerte... Haben wir mit 4,5 Monaten mit Brei begonnen.
Das klappt auch alles super und er holt fleißig Gewicht auf.

Abends bekommt er Grießbrei mit Banane und Mittags Gemüse. Man merkt das er endlich mal satt ist und ich stille ihn trotzdem vorher und nachher das er seine Nährstoffe erhält. Nun schläft er komplett nachts durch und auch nach den Mahlzeiten trinkt er kaum an der Brust.
Meint ihr ich kann ihm zu dem Mahlzeiten Tee dazu geben. Bzw wie viel ist unbedenklich?

Danke euch für's Lesen/ Antworten :-)

1

Kein Tee. Wasser kannst du ihm gerne dazugeben zu den Mahlzeiten. Möglichst mit Becher oder Schnabeltasse.
Wasser sollte immer die erste Wahl sein zum Durst löschen.
Ich verstehe nicht warum immer alle Tee geben wollen? Trinkt ihr auch nur Tee zum Durst löschen?
Süßer Tee kann dafür sorgen, dass für Babys trinken immer süß sein muss.
Kräutertee ist praktisch Medizin für Babys (also zum Beispiel Fencheltee gegen Bauchweh) und sollte nicht einfach so zum Durst löschen verwendet werden. Gewöhn dein Baby besser früh an Wasser.

9

Auf deine Frage; Ja, ich trinke Tee zum Durst löschen. 2 Kannen=gute 2 Liter pro Tag, von schwarz, grün über Kräuter, Früchte etc.
Ich mag einfach das warme, wohltuende und den Geschmack.
Übrigens ausschließlich ungesüsst. Und hatte schon vor, das meiner Tochter mit Beikoststart (ist jetzt 3,5 Monate) auch zu geben, mal Tee, mal Wasser. Vll auch gemischt.

11

Erwachsene sollten auch nicht so viel Tee trinken
Ist für Babys und erwachsene in großen Mengen nicht gut
Das ist einfach Fakt

weitere Kommentare laden
2

Ich würde keinen Tee anbieten, sondern einfach Wasser. Wir haben das auch ab Beikoststart gemacht, wirklich brauchen tun sie es aber erst, wenn die dritte Mahlzeit komplett ersetzt ist. Aber Üben kann man ja schon vorher....

3

Zum Durstlöschen brauchen Kinder nur und ausschließlich Wasser. Alles andere gewöhnt sie daran, dass trinken einen Geschmack hat und das werden sie dann auch in Zukunft einfordern. Nur irgendwann dann in Form von Saft oder Limo. Das dann wieder abzugewöhnen ist eine echte Herausforderung...

Also erstmal konsequent an Wasser gewöhnen. Alles andere sollte später dann mal eine Ausnahme sein.

10

Sehe ich genau so, ich halte nichts vom Tee (schon gar nicht warm).

4

Ich gebe meinen Sohn Wasser zum Brei. Aber aus dem Grund das er es bevorzugt. Er mag keinen Tee oder babysaft.
Ich habe als Baby wohl immer Tee bekommen und hat mir auch nicht geschadet😂. Heute trinke ich ausschließlich nur Wasser und mag überhaupt keine süßen Sachen zum trinken.
Meine kleine Cousine hat nur Wasser bekommen als Baby und siehe da,sie trinkt heute lieber nur süße Sachen mit ihren 10 Jahren. Hat also bei ihr auch nicht funktioniert.
Also so ganz kann das wohl dann nicht stimmen das sie dann später nur süßes zum trinken möchten🤷🏻‍♀️.
Liebe Grüße 🙋🏻‍♀️

5

Hallo. Für mich persönlich ist Tee zur Entspannung oder als Unterstützung zum gesund werden. Zwischendurch kannst du ihm sicher mal ein halbes Tässchen Tee anbieten, unabhängig von einer Mahlzeit. Aber hauptsächlich unbedingt bei Wasser bleiben. Seine Zähne werden es später danken :)

Lg

6

Vielen Dank für die lieben Antworten. Vllt hätte ich lieber Wasser schreiben sollen. Ich hätte ihm Anfangs den Fencheltee von Alnatura dazu gegeben weil er in den ersten 3 Monaten schlimme Koliken hätte und ich Angst hatte bei Beikoststart das es wieder los gehen könnte.
Also kann ich ihm bedenkenlos so 50ml Wasser zur Breimahlzeit anbieten?

7

Hi,
mach dir keine Gedanken über die Mengen. Einfach Wasser in einem Becher oder Tasse (kann den Magic Cup nur empfehlen) und anbieten. Wie viel dein Kleiner trinkt, bleibt ihm überlassen. Erst ab dem 3. Brei braucht er überhaupt zusätzlich Flüssigkeit, davor geht es nur ums trinken lernen. Deswegen auch Tasse oder Becher und nicht Flasche. Sogar mit 11 Monaten sagt unsere Kinderärztin ganz klar, jedes Kind hat andere Bedürfnisse. Solange man dem Kind immer wieder Wasser anbietet, verdurstet keins 😉

8

50ml sind in Ordnung. Ich biete auch schon Wasser an, obwohl das noch gar nicht nötig ist. Sie ersetzt noch nicht einmal eine Milchmahlzeit. Aber so gewöhnt sie sich von Anfang an daran. Aktuell trinkt sie während 2 Mahlzeiten maximal 30ml insgesamt.

15

Hey,
ich würde auch Wasser bevorzugen, aber ein paar Schlücke Tee werden bestimmt nicht schlimm sein. Meiner trinkt etwas Wasser (8 Schlücke oder so) nach dem Mittagsbrei. Der hat ja auch weniger Flüssigkeit, als ein mit Milch oder Wasser angerührter Brei.
Lg