Milch wird weniger?

Hallo ihr Lieben,
meine Tochter ist jetzt 5 Monate alt und das stillen hat von Anfang an gut funktioniert. Seit 1,5 Wochen probieren wir uns mittags ein bisschen mit Beikost aus, was auch gut klappt. Nun mein Problem: ich hab immer mal abgepumpt um Töchterchen und Papa mal allein lassen zu können (Rückbildungskurs, andere Termine). Das ging immer sehr gut, die Milch kam rausgeschossen wie nix und schnell waren ein bis zwei Flaschen parat. Gestern wollte ich dann mal wieder (nach ein paar Wochen ohne abpumpen) eine Flasche vorbereiten und es kamen vielleicht 20ml. Über den Tag verteilt bestimmt 4-5 mal probiert) bin ich auf 80ml gekommen. Ist das normal? Weil vorher ging das ja immer so gut. Ich stille nach wie vor nach Bedarf, nachts schon recht oft (stille im Liegen, daher kann ich das schwer einschätzen), manchmal meckert meine Tochter auch ganz schön an der Brust und es kann alles nicht schnell genug gehen. Woran merk ich denn ob sie auch wirklich noch satt wird? Will natürlich nicht vorschnell zufüttern, aber immer noch besser als ein hungriges Kind. War es bei jemandem mal ähnlich und was habt ihr gemacht (außer anlegen, anlegen, anlegen, das mach ich seit gestern schon ganz fleißig 😃)

Liebe Grüße!

1

das ist ganz normal. stell dir mal vor man hätte die ganze stillzeit über so aufgepumpte brüste.😳

ich stille mittlerweile den 11.monat und nur noch nachts. meine brüste fühlen sich total weich an und "leer", aber man hört ja, dass beim stillen geschluckt wird. vertrau dir und dem baby. und wenn ihr jetzt eh schon mit beikost anfangt, dann wirds ja nicht mehr lange dauern kommen dein mann und dein baby auch damit mal kurz ohne dich aus :)

2

Wenn du länger schon nicht zusätzlich gepumpt hast, kann es ein dass da nur soviel produziert wird wie deine Tochter an einem Tag braucht und kein bisschen mehr. Ich nehme an du pumpst nach dem stillen ab, um sicherzustellen dass du deiner Tochter nix "wegpumpst", also kann es sehr gut sein dass da nicht mehr drin ist wenn deine kleine fertig ist.
Ansonsten ist es normal dass mit der Zeit die Brüste "dichter" werden und die Pumpe einfach nicht mehr so gut fördert wie früher. Dein Baby wird mit der Zeit größer und kann kräftiger saugen, während die Leistung der Pumpe ja gleich bleibt. 🤷

Wenn du gelegentlich die Milch brauchst, dann kann ich dir aus eigener Erfahrung raten, eine Pumpsession am Tag einzubauen und die gewonnene Milch einzufrieren. Muss auch nicht viel sein und du musst auch nicht ewig Pumpen (5-7min reicht), aber es sammelt sich und dein Körper baut diese Session als feste Stillmahlzeit in die Produktion mit ein und es ist dann immer etwas da.
Ich habe das bei meinem älteren Sohn so gemacht und so hatten wir immer Milchreserven im Haus. Einmal haben wir die auch gebraucht! Ich musste ins Krankenhaus wegen Schmerzen in Brust und Bauch... Da musste einiges abgeklärt werden und ich war 36h weg. Mini hat es gut mit dem Papa gemeistert damals.

3

Fas ist ganz normal.
Je öfter man stillt, desto schwieriger wird es, wenn man dann mal abpumpt.

Anfangs habe ich öfter abgepumpt und hatte auch immer ordentliche Mengen. Dann habe ich gar nicht mehr abgepumpt und nur noch gestillt und jetzt brauche ich auch einen halben Tag und 3-4 Abläufe und es kommen gerade mal 50-70ml raus.
Für die Zeit während meines Rückbildungskurses ist das gerade noch ok, da er unmittelbar vorher gestillt wird und mein Mann dann nur eine kleine Notfallration braucht.

Es ist also nicht ungewöhnlich, dass beim Abpumpen nur noch wenig Milch rauskommt. Beim Stillen wird ja noch mal anders gesaugt und man hört ja, wie geschluckt wurd. Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass mein Sohn nicht mehr satt wird und ich hoffe, dass es auch noch eine Weile dauert, bis das der Fall sein wird.
Ach ja, er ist gerade drei Monate alt 🙂

4

Wenn du jetzt mehrere Wochen nicht gepumpt hast, wird das des Rätsels Lösung sein und es ist völlig normal. Die Brüste „verlernen“ es. Dein Baby bekommt aber genug.

Ich hab anfangs wie du ab und zu abgepumpt und hatte nach 5 Minuten 80-100ml. Hab dann wochenlang nicht gepumpt und dann kam gar nix.

Meine beste Freundin ging nach 8 Monaten wieder Vollzeit arbeiten. Sie pumpte tagsüber und hat so 400-500ml gehabt. Dann kam Corona, Home-Office, sie hat auch nicht gepumpt (war ja zu Hause zum stillen) und jetzt hat sie es letztens probiert und mit Mühe und not 50ml bekommen.

Da muss man halt echt dran bleiben.

Woran du merkst, dass dein Kind satt wird: genug nasse Windeln, Fontanelle im Liegen straff, es nimmt nicht stark ab. 😊