Essen & Stillen

Guten Morgen . Brauche ( mal wieder ) ein paar Erfahrungen.
Undzwar haben wir jetzt Morgens , Brei eingeführt ( mit der Ärztin abgesprochen ) klappt auch super. Er isst,macht auch den Mund auf und hat Spaß dabei.
Ich stille aber sonst voll. Ich mache mir dennoch etwas Gedanken, wie man das mit den Brüsten eigentlich dann macht ?!
Also er trinkt Morgens und zwischen 10/11 Uhr gibt es dann Brei. Und den Tag über dann normal die Brust. Wie ist das denn aber später ,also wenn er auch Mittags isst. Pendelt sich das so automatisch ein dann ??
Wie habt ihr das gehandhabt ??
Ich will jetzt noch nicht abstillen ,falls das einer denkt .
Ich mache mir nur schonmal Gedanken.

Danke schonmal für ein paar Erfahrungen wie ihr das gehandhabt habt.
Lg

1

Das pendelt sich alles ein. Die Brust merkt sich, wann dein Baby Milch braucht. Kann aber auch wieder zum ursprünglichen zurück. Falls Mal ne Phase kommt, wo dein Baby doch nicht mehr Frühstücken möchte oder so.
Es gibt ja genug Frauen, die zum Beispiel ne Zeit lang nur nachts stillen, weil das Kind tagsüber schon normal isst.
Falls die Brust spannen sollte einfach bisschen ausstreichen, dass sie nicht mehr spannt. Und ansonsten abwarten.

3

Vielen Dank 🥰

2

Das pendelt sich von allein ein 😉
Bei mir Dauert es immer 2-3 Tage bis die Brust kapiert hat, dass in dem Zeitraum nichts oder wenige gebraucht wird.
In den Tagen halt notfalls ausstreichen, wenn der Druck Zuviel wird, sonst nichts.

Ich hab tags lange alle 2h gestillt und nachts nur 1x, das ging gut.
Aktuell stillte ich nur noch abends, auch das ist kein Problem

4

Ich danke dir 🥰

5

ja, das pendelt sich ein. ist vielleicht ein paar tage unangenehm, aber mehr auch nicht.

ich hatte immer zu viel milch, nd habe daher immer abwechselnd mahleiten eingeführt, also nicht zwei aufeinanderfolgende.

es gab dann vormittags brei, mittags milch, nachmitags das "mittagesssen" ist den kindern eh wurscht - und abends wieder milch. beim dritten brei hab ich das ganze langsam verschoben, sodass wir morgens eher mit GOB angefangen haben, und wieder abwechselnd eine milchmahlzet dazwischen war. sonst war MIR das zu unangenehm. klappte gut.


werde ich wieder so machen.

andere haben keine probleme mit der längeren milchpause wenn zwei mahlzeiten nacheinander brei sind. oder es gibt zwischedurch einen milchsnack von mama. aber das versaute meinen immer den appetit, daher das genannte shema.
da gibts viele möglichkeiten.

6

Super vielen Dank. Das hört sich ganz gut an.
Lg

7

das schöne an muttermilch ist ja, dass sie immer da ist. auch wenn der brei doch nicht reicht, und es noch ein schluck milch sein soll, oder sie ne stunde eher hunger haben, weil das obst heute nicht nach der mütze war... irgendwann guckt man auch kaum mehr auf die uhr und es läuft trotzdem.

nur nicht zu viel messen und zählen. machen die urwaldkinder auch nicht, und ernährungstechnisch sind die sehr gesund ;-)

ein kind das an die brust darf, wenn es will, verhungert nicht.

weitere Kommentare laden