Fester Stuhlgang Beikost

Hallo ihr Lieben,
meine kleine 24 Wochen alte Tochter bekommt seit ca. 5 Wochen Mittagsbrei. Wir haben uns etwas nach und nach durch probiert. Sie isst sehr gerne Kürbis mit Kartoffeln und Fleisch. Natürlich kommt immer etwas Rapsöl mit rein. Als Nachtisch bekommt sie etwas Obst (Birne ,Apfel). Den restlichen Tag über wird sie gestillt. Normalerweise hat sie die letzten 5 Wochenlang einmal am Tag breiigen Stuhlgang gehabt und da war die Windel recht voll. Nun habe ich vor ein paar Tagen angefangen Hirse etwas einzuführen. Zeitgleich hat sich auch ihr Stuhl verändert. Sie drückt den ganzen Tag über kleine Knetenartige recht feste Stückchen Stuhl raus. Dabei muss sie sich anstrengen . Es ist nicht so das sie weint , jedoch ist es ein zwei mal vorgekommen, dass sie sich geärgert hat und dabei motzig wurde.

Ich dachte es liegt vielleicht an der Hirse und lasse sie erstmal weg, jedoch bleibt der Stuhl so . Es sind bestimmt so 5-8 kleine Haufen.
Ich mache mir jetzt natürlich Gedanken , ob es schon Richtung Verstopfungen geht .
Ich hatte eigentlich vor , so langsam den Abendbrei einzuführen , jedoch bin ich ziemlich unsicher. Ich möchte sie nicht unnötig quälen oder das ganze verschlimmern.
Heute gab es schon etwas Pflaume , die hat aber nichts gebracht.
Mir kommt die Menge ganz schön wenig vor im Gegensatz zu den normalerweise fast Windelexplosionen von vor einer Woche.

Vielleicht hatte jemand von euch schonmal ähnliches erlebt und kann mir seine Erfahrungen mitteilen . Ich bin hin und her gerissen , ob ich den nächsten Brei einführen soll, ob ich die Stopfenden erstmal weg lassen soll . Den nächsten Arzttermin haben wir erst in 3 Wochen , deswegen dachte ich , dass ich hier mal Frage .
Trinken tut sie an der Brust ganz normal , nachts clustert sie gerne und tagsüber Stillen wir 4-6 mal. Zusätzlich üben wir das Wasser trinken so 10 - 20 ml trinkt sie zur Mahlzeit.

Danke fürs lesen: )

1

Das war bei uns auch so. Der Datm

2

Das war bei uns auch so. Der Darm stellt sich auf die Kost um.

Meine kleine hat sich teils auch ganz schön gequält.
Als es mal ganz schlimm war habe ich ihr kümmelzäpfchen in der Apotheke geholt (die sind rein pflanzlich).

Ich habe die ölmenge etwas erhöht und gebe als Nachtisch meist birne.
Ich habe auch nach Einführung des mittagsbrei schon etwas Wasser gegeben.

Das gibt sich schon wieder bei euch.
Probiere es mal mit etwas mehr Öl bzw mehr Löffel birne oder Pflaume.
In ein paar Tagen ist es bestimmt besser und dann kannst du mit dem nächsten brei starten.

3

Super vielen dank dann warte ich noch ein paar tage ab und gebe etwas mehr öl und birne:-)

5

Kann mich auch nur anschließen. Was bei uns immer geholfen hat, war auch Zucchnibrei. Bei DM gibt es sonst von der Bio-Eigenmarke ein Gläschen Trockenpflaume in Apfel.

4

Ist bei uns genauso. Exakt das gleiche, nur wir haben schon alle Mahlzeiten eingeführt. Ich hin noch recht entspannt, das wird bestimmt besser.