Muttermilch wird einfach nicht mehr

Ich nochmal...

Ich pumpe seit 7.Monaten ab. 7x am Tag. Nachts habe ich 7 8 Stunden pause.
Seit 2 Wochen ist meine Milch wenigee geworden habe nichts.geändert.

Pumpe seit knapp einer Woche 1-2 x am Tag als Powerpumpen ab. Klar ist die Runde mehr. Aber es raubt mir meine Zeit extrem.
Mehme auch seit knapp einer Woche wieder 3x3 Bockshornklee ein.
Ich weiß nicht weiter... ich will Nachts aufstehen wirklich umgehen. Weil ich mich nur da ausruhen kann...

Denkt ihr es wird nochmal mehr oder soll ocj aufgeben?

1

Es ist nicht wirklich wichtig was andere denken.
Wichtig bist du!
Kannst und willst du das noch stemmen mit der ewigen pumperei?

PRE Milch ist übrigens kein Teufelszeug 😉

2

Wieso genau pumpst du ab, anstatt dein Kind anzulegen?

Du erklärst es dir ja selbst. Nachts pumpst du gar nicht und jetzt tagsüber nur noch 1 oder 2 x. Da hast du die Antwort.

Wenn du ein Kind stillst, gibt dein Kind die Bestellung auf, wenn man bedürfnisorientiert stillt... Denn es gibt immer Phasen, wo das Kind mal mehr mal weniger braucht und so den ständigen Fluss aufrecht erhält. Ein Kind nuckelt auch mal nur etc pp... Das trägt alles dazu bei.
Angebot. Nachfrage.

3

Habe sie so verstanden, dass 1-2 mal Powerpumpen zusätzlich gemacht wird.
Die Gründe fürs Abpumpen können ja vielfältig sein, Frühgeburt, Trinkschwäche, Schlupfwarzen, Elternzeit nicht möglich und frühe Berufstätigkeit...

Ansonsten an die TE: 7 Monate #schwitz Ich habe nach 4 Monaten aufgehört, meine ich.
Insgesamt hatte ich viel Milch, aber bereits bei leichtem Milchstau hat die Produktion sehr geschwankt. Oder auch, wenn ich ein paar Tage Stress hatte, wenig gegessen hatte, wenig geschlafen hatte.

Ich sage dir: 7 Monate ist echt ne Hausnummer. Du musst mit Dir natürlich im Reinen sein, aber klopf dir auf die Schulter, anstatt dich zu stressen.
Ich habe auch irgendwann nur noch sehr früh morgens statt nachts gepumpt, nach einigen Wochen wurde die Milch einfach weniger. Nachts wird halt viel Prolaktin ausgeschüttet.

Viele Grüße

4

Ja grund ist siw Frühgeburtlichkeit.
Er hat immee noch Probleme mit den Magen deshalb will bzw wollte ich bis einem Jahr überwiegend Muttermilch geben. Beikost sind wir auch nur bei paar löffel so das er keine Milchmahlzeit ersetzten könnte.

Ja du hast schon recht 7 Monate sind wirklich gut.

Mehr stress oder Ernährungsumstellung hatte ich nicht wie immer. Sind ja auch 2 Wochen das die Milch weniger ist.

Ja 1-2x mache ich Powerpumpen.

5

Respekt. 7 Monate.
Ich hab's leider nur 2 Monate geschafft, abzupumpen, bis sich meine Milchmenge und meine Gedulfd verabschiedet haben.
Ich habe keinen Tipp aber sollte es dazu kommen, dass du aufhören "musst", dann kannst du trotzdem sehr sehr stolz auf dich sein! Ich finde Abpumpen ist echt eine Leistung, vor allem so lange.

6

Danke❤

7

Trinkt er an der Brust?
Kannst du ihn statt abzupumpen, öfter anlegen?
Wenn er die Flasche gewöhnt ist, kann ein Stillhütchen helfen ihn reinzulegen und ihn so an die Brust zu kriegen.

7 Monate sind eine beachtliche Leistung! Hut ab!
Du solltest aber langsam vom pumpen wegkommen... Die Brüste werden mit der Zeit "dichter", Babys können mit dem Alter mehr Zug aufbauen aber die Pumpe hat immer die selbe Leistung. Das wird oft zum Verhängnis vieler Pump-Still-Mamas. Die Brust wird nicht mehr gut entleert und die Produktion geht zurück.
Ein Wechsel auf ein leistungsfähigeres Modell kann vielleicht helfen und eben Stillen.

Wende dich an eine Stillberaterin wenn du nicht mehr weiter weißt.
Alles gute

8

Also nach 7 Momaten kommt er nicht mehe an die Brust. Auch mit Stillhütchen. Er würgt wenn ich ihn anlege.
Von Anfang an hat es mit der Brust nicht so richtig funktioniert. Da er ja Frühchen ist..

Welches ist ein Leistungsfährige Pumpe?

Habe Medela. Ich stelle die Saugkraft immer anders ein. Weiß nicht ob das was bringt.

Und danke das du schreibst

9

Das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Medela hat schon ordentlich Zug.
Theoretisch ist es nicht zu spät ihn an die Brust zu gewöhnen und dass er die richtige saugtechnik lernt. Die Praxis ist eine andere Sache.
Deine Hebamme kann dir vielleicht Rat geben.
Ich drücke dir die Daumen.

weiteren Kommentar laden