Frage an Flaschen bzw. Pumpstillmamas

Ich stille meine zweite Tochter (6,5 Wochen) voll. Ein Mal die Woche mache ich nachmittags etwas alleine mit unserer Dreijährigen, in der Zeit bekommt die Kleine aufgefangene / abgepumpte Milch.

Meine Frage: Kennt es jemand, dass das Baby so langsam aus der Flasche trinkt, sodass die Milch im Verlauf kalt wird und das Baby diese dann verweigert? Also weil die Temperatur nicht mehr passt?

Ich vermute nämlich, dass genau das schon zwei Mal passiert ist. Das ganze war kein Drama, sie war schon ausreichend satt und hat sich nicht mehr groß beschwert. Aber Hunger hatte sie eigentlich noch und hat bei der nächsten Gelegenheit -teils Minuten danach- ausgiebig gestillt (also tatsächlich Hunger und nicht bloß Nähebedürfnis!).

Falls meine Theorie stimmt, würden wir die Milch wohl in kleineren Portionen bereit halten und vermehrt drauf achten. Daher würden mir eure Erfahrungen diesbezüglich sehr helfen 😊

1

Meine Tochter hat zu Beginn immer so langsam getrunken, dass die Milch nicht mehr warm war. Das hat sie allerdings nicht gestört. Wir gaben irgendwann den Sauger in einer Nummer größer gekauft, da sie zum Teil eine Stunde für ihre Flasche gebraucht hat.
Mehrmals ne kleinere Menge klingt in eurem Fall nach einem guten Plan.

2

Danke dir! Ein Baby, das öfter oder immer die Flasche bekommt, ist ja irgendwann auch an die kälter werdende Milch gewöhnt, habe ich nochmal überlegt... Also ist das dann natürlich schwer zu vergleichen.
Und vielleicht haben wir hier auch einfach eine kleine Gourmet-Tante zu Hause 🤪😅