Tipps fürs stillen!

Mädels, meine Maus erblickte vor 5 Tagen das Licht der Welt und sind nun zuhause. Anfangs hatten wir im Krankenhaus gestillt (anregen eher) und gleichzeitig zugefuttert.

Nun sind wir seit 2 tagen zuhause und füttern nur noch nachts mit der flasche, da ich abends kaum milch habe.

Heute morgen floss es nur so vor milch. Die kleine wurde mit nur einer brust schon satt und schlief sofort an der brust ein. Klar sie strengt Such ja auch sehr an, doch es klappte. Und nun der rückschlag.

Habt ihr tipps wie ich besser stille und mehr milch produzieren kann?

Lg

Susin mit babygirl 😇

1

Welchen Rückschlag meinst du denn? Das hab ich grade nicht verstanden 😅

Wie kommst du darauf, dass du abends nicht genug Milch hast? Der beste Tipp ist: anlegen, anlegen, anlegen! Dein Körper muss verstehen „ahaaa, abends wird mehr verlangt, da muss ich also mehr produzieren!“ fütterst du ne Flasche, bleibt dieses Signal aus, ergo hast du immer zu wenig Milch abends.

Wobei ich zufüttern direkt am Anfang eh immer fragwürdig finde, auch wenn es in vielen Krankenhäusern gängige Praxis ist. Dabei macht es soooo viel schwerer und gleich zu Beginn kaputt!

Mein Tipp: Flasche weg lassen, grade abends Baby schnappen und an die Brust legen (ruhig dauerhaft im Wechsel, Google mal Clusterfeeding, viele Babys wollen das eh automatisch) und guck dabei Serien, Flasche nach Möglichkeit weg lassen (und wenn stillfreundlich zufüttern).

Im Zweifel eine Stillberaterin kontaktieren!

Herzlichen Glückwunsch noch zur Geburt :)

2

Schließe mich an: anlegen, anlegen, anlegen und anlegen. Nur das produziert Milch.
Du bist jetzt 5 Tage nach ET. Das pendelt sich ein. Leg ihn immer an und dann, wenn du merkst, er ist nicht satt, kannst Flasche nachträglich geben. Auch wenn das Kind jede Std ankommt, dann ist das normal. Falls du denkst, dass das der Grund sei.

3

Lass alle Fremdsauger weg, das führt nicht nur zur milchreduktion, sondern kann auch eine Saugverwirrung geben, vor allem am Anfang. Ganz viel anlegen und kuscheln. Deine Brüste müssen das mit der Milchproduktion auch erstmal lernen, das kann uU ein paar Wochen dauern, bis es passt.

Notfalls such dir eine gute Stillberaterin.

LG und viel Spaß 😊

4

Du solltest die Flasche komplett weglassen! Das ist ja total kontraproduktiv und eure Stillbeziehung kann sich ja garnicht richtig entwickeln.

Leg dein Baby einfach abends genauso an wie immer, selbst stundenlanges Stillen ist völlig normal, gerade abends, die Nachfrage regelt das Angebot. Dein Baby bestellt Milch.

Google mal Clusterfeeding.

Was meinst du mit „Rückschlag“??!!

5

Guten Morgen,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt 💚💚!
Darf ich fragen, warum ihr im Krankenhaus schon zugefüttert habt? Es ist halt viel anstrengender aus der Brust zu trinken als aus der Flasche, dennoch wirst du nur dann genug Milch haben, wenn du ihn oft anlegst, wie bereits ja schon geschrieben wurde. Die Nachfrage regelt das Angebot!
Hast du eine Hebamme? Wenn nicht, würde ich dir vielleicht eine Stilberatung ans Herz legen, wenn du dir unsicher bist, was ja am Anfang auch total normal ist!

Viel Erfolg und Alles Gute 🍀💚
Hanna mit Babyboy an der Hand (11 Wochen)