Nachts füttern, wir schnell wieder hinlegen?

Hi,

tut mir leid für die Frage, durch eine Frühgeborenen Komplikation und sonstiger Probleme nach Geburt konnte ich leider nur fünf Wochen stillen. Seit wir zuhause sind füttere ich jetzt mit Flasche. Wie lange wartet ihr denn nachts mit dem hinlegen? Ich habe immer Angst dass er im Schlaf spuckt und erstickt....deshalb kommt es schonmal vor dass ich ewig sitze...Bäuerchen ist hier nämlich auch problematisch....LG

1

Ich stille zwar, leg die kleine aber direkt wieder hin. Nachts ist bäuerchen auch so ein thema, aber ich glaube, sie braucht es dann auch nicht. Es sei denn, sie ist unruhig, dann versuche ich es doch.
Ansonsten liegt sie im Beistellbett und da bekomme ich es direkt mit, sollte sie spucken. Vor allem wenn es in die "falsche Röhre" läuft.

LG

2

Ich stille. Nachts schläft sie immer beim Stillen ein. Ich lege sie dann ohne Bäuerchen wieder neben mich ab.
Bisher hab ich jedes Spucken mitbekommen. Das kommt ja dann oft in einem Schwall raus. Mein Kind hat sich nachts noch nie daran verschluckt.

Babys, die jedoch Probleme damit haben, sollten 15 min noch aufrecht gehalten werden...

3

Wir haben nachts auch oft kein Bäuerchen raus bekommen und es dann oft einfach gelassen, damit sie weiter schlafen kann. Da wir aber eine kleine spuckeline hatten hat sie mit dem Kopf etwas erhöht geschlafen und oft wenn es ganz schlimm war auch seitlich.
Hatten sie in so einem lagerungsnestchen (Bild) da hat sie dann auch nicht ‚irgendwie‘ im Bettchen gelegen.
Lg

5

Ich nehme sie erst gar nicht aus ihrem Bett und gebe ihr im Liegen die Flasche. Zudem machen wir kein Bäuerchen Nacht ( das machen hier ganz viele nicht) und ich habe auch ein Speikind. Ich höre immer wenn sie sich übergibt und verschluckt hat sie sich daran noch nie. Ich kann sie auch so lange ich will aufrecht sitzen lassen und sie übergibt sich 1 Stunde später.
Sobald ich meine kleine aus dem Bett nehmen würde, wäre sie hell wach und ich darf mehrere Stunden durch die Wohnung laufen.

10

Ja so ähnlich ist es auch bei uns. Ich muss ihn rausnehmen und im Kinderzimmer füttern weil mein Mann morgens früh raus muss und mein Sohn ein sehr langsamer Trinker ist...

12

Kann dein Mann nicht mit Ohropax oder so schlafen? Das ist ja total doof für dich und vor allem auch für dein Kind, da er durch das hoch nehmen und den Ortswechsel ja richtig wach wird.
Wir haben auch zwei Flaschenkinder und sie brauchen eigentlich auch beide unbedingt ein Bäuerchen, sonst wird kräftig gespuckt oder es gibt dolle Bauchschmerzen. In der Nacht aber geht es irgendwie. Wir haben viele viele Wochen sie in der Nacht immer damit "gequält", nachdem trinken noch ein Bäuerchen zu machen. Es war extrem anstrengend für beide Seiten, denn eigentlich wären sie beim Trinken oder spätestens danach sofort wieder eingeschlafen und nachdem sie dann endlich gerülpst hatten, waren sie natürlich spätestens dann hellwach und es hat ewig gedauert, bis wir alle wieder in den Schlaf gefunden haben.
Wir füttern sie im Liegen, nehmen sie also nicht aus dem Bett raus oder hoch (sie schlafen auch noch gepuckt) und bisher klappt es richtig gut ohne Bäuerchen. Gespuckt wird so gut wie gar nicht und wenn, dann läuft es einfach zur Seite raus. Verschluckt haben sie sich in der Nacht daran noch nie und wenn, würde ich es auf jeden Fall hören, da sie direkt neben mir schlafen.
Warum auch immer, aber ich habe das Gefühl, dass sie in der Nacht auch nicht so viel Luft beim trinken schlucken. Man hört es tagsüber richtig, wie sie sie runter schlucken und in der Nacht so gut wie gar nicht oder nur ganz wenig.

6

Nach dem Fläschchen nachts ist mein Kleiner meist wieder eingeschlafen. Es wird kein Bäuerchen gemacht. Er ist eh kein Bäuerchen Typ. Ich behalte ihn in meinem Arm etwas aufrechter also so wie beim Füttern 5 Minuten lang. Und dann lege ich ihn wieder ins Beistellbett. Bis jetzt ist noch nie wieder was hoch gekommen oder so.

7

Also unser Kleiner ist aktuell 5 Wochen alt und wir lassen ihn immer ein Bäuerchen machen, weil er sonst Bauchschmerzen bekommt. Auch wenn er manchmal dabei auch quengelt. Ist bei uns auch unabhängig von der Saugergröße und schlafen tut er anschließend auch wieder direkt. :)

11

Also bis jetzt hat er auch immer eins gemacht, es dauert aber wirklich ewig. Ne halbe Stunde kann das schon mal dauern. Und da muss ich alle Register ziehen.

8

Hey,
Probiere es doch mal ohne bäuerchen aus.
Lass die Maus in Ruhe trinken und lege sie dann weg ggf etwas höher (Aktenordner unter der Matratze) oder auf die Seite.
Unsere spuckmaus hat aber früher immer gespuckt egal ob mit oder ohne bäuerchen.... aber sie hat dem Kopf zur Seite gedreht sodass alles raus konnte. Und du merkst auch wenn sie unruhig werden, dann kannst du sie immer noch hoch nehmen

Grundsätzlich nachts nur gedämmtes Licht. Ich mache die Flasche (habe abgestillt) im Schlafzimmer direkt, lege die Maus erhöht auf mein Kopfkissen, lass sie trinken und kuschel. Dann sofort Licht aus und hinlegen.
In der Regel pennt sie sofort weiter.

9

Der großer war ein Flaschenbaby. Er hat die Flasche bekommen und ist sofort wieder eingeschlafen bzw wurde hingelegt. Er lebt noch in er schlief mit 2 Monaten bereits 12 Stunden durch.

Ich würde auf keinen Fall eine große Sache in der Nacht daraus machen.

13

Hier auch Spuckkind. Nachts brauchen sie oft kein Bäuerchen, da sie so ruhig trinken, zumindest hier so. Ich setze sie auf mein Bein, klopfe kurz Rücken, aber alles langsam, rede nicht, nur gedämmtes Licht, und lege direkt wieder hin.
Beim spucken drehen die naturgemäß Kopf zur Seite. Sie schläft direkt weiter, trinkt auch meist im Halbschlaf.