Tagsüber jede 2. Stunde stillen

Hallo liebe Mamis :-)

Meine Tochter ist mittlerweile 17 Wochen alt. Die ganze Zeit hatten wir tagsüber einen 3 bis 4 Stunden Rhythmus beim stillen. Seit ein paar Wochen kommt sie allerdings fast jede zweite Stunde :-(.
Sie trinkt nicht wirklich viel sondern nuckelt eher und schläft meist danach ein. Ist das normal?
Ist das ein Zeichen um einen Schnulli einzuführen?
Eigentlich wollten wir keinen haben um eben nichts abgewöhnen zu müssen. Allerdings lutscht sie die ganze zeit an ihrer Hand, ich denke das macht sie zur Beruhigung.
Oder kann es sein, dass sie nicht mehr richtig satt wird?
Sie weint momentan auch ziemlich viel und möchte auch am liebsten den ganzen Tag getragen werden.
Aus diesem Grund haben wir uns zusätzlich noch eine Trage gekauft.

Über eure Erfahrungen oder Tipps wäre ich sehr dankbar :-)

Liebe Grüße cupcakes91

1

Das ist gaaanz normal. Im ersten Lebensjahr verändern sich die Rythmen immer wieder Mal. Gibt ja auch Babys die fast die ganze Zeit jede Stunde trinken wollen. Ist alles normal. Auch das lutschen an den Händen die hat wahrscheinlich vor paar Wochen ihre Hände entdeckt und erforscht diese nun ausgiebig. Dass das zwischendurch auch etwas der Beruhigung dient kann gut sein. Deswegen müsst ihr nicht unbedingt einen Schnuller einführen.
Was noch sein könnte: Zähne! Die können theoretisch auch schon früher als mit 6 Monaten kommen. Oder die Zähne kommen noch nicht, aber schießen in den Kiefer ein. Habt ihr es Mal mit einem Beißring versucht?
Gerade das häufige trinken kann das auch erklären.
Aber selbst wenn nicht. Einfach abwarten. Solche Phasen gibt es aus diversen Gründen und immer wieder.
Und mit Sättigung hat das auch nichts zu tun. Euer Baby braucht gerade einfach viel mehr Nähe. Daher definitiv gut, dass ihr eine Trage habt. Viel Tragen ist in solchen Phasen das beste.

4

Vielen Dank für deine Antwort :-)

Der Beißring ist auf jeden Fall mal eine gute Idee . Ich dachte damit hätten wir noch Zeit. Aber einen Versuch ist es wert #verliebt

7

Achja. Wir haben hier mit mehr als 1 Jahr außer Nachts ab und zu auch eher selten den Fall dass sie nicht alle 1-2 Stunden trinken will. (Essen ist noch nicht sooo ihr Ding und sättigt sie einfach noch nicht). Von daher: sowas von normal!

2

Ich hab Motte fast 10 Monate alle 2 Stunden gestillt 🙈😂 also alles völlig normal.

Zudem ist in der Zeit ein Entwicklungssprung, da brauchen sie oft mehr.

Milch sättigt übrigens (anfangs) mehr als Brei. MuMi hat ungefähr doppelt soviel Kalorien wie reiner Gemüsebrei (und das Hirn braucht Kalorien um sich zu entwickeln!). Deine Milch reicht also ganz, ganz sicher!

Schnuller wollte meine in dem Alter trotzdem nicht. Der ging erst, als ich abgestillt habe 🤦‍♀️😂

Ich hoffe, ihr wurdet bei der Trage beraten? Dann würde ich sie einfach ab und zu testen, meine fand sie toll, wollte aber trotzdem alle 2 Stunden an die Brust 😂

3

Danke für deine Antwort :-)
Das beruhigt mich sehr #freu

Bei der Trage wurden wir beraten
Wir sind extra in einen Trageladen der etwas weiter entfernt ist und diese ist auch qualifizierte Trageberaterin. Wir haben erstmal einen Testkauf gemacht un zu schauen ob das überhaupt etwas für uns ist.
Klar für die kleine war das natürlich auch erstmal neu und sie muss sich da natürlich auch erstmal dran gewöhnen #verliebt

5

Das ist super, dass ihr beraten wurdet! Welche Trage habt ihr denn? Bin da immer neugierig 😊😊

weitere Kommentare laden
8

Das ist komplett normal. Ich bin bei einer Stillgruppe und die stillberaterin hat das angesprochen, weil das so zwischen 3-4 Monat sich ändert. Die Brust produziert quasi nicht mehr im Voraus Milch, sondern auf Nachfrage (geht nicht von ein Tag auf dem andern, sondern kommt schleichend) und das Baby sich erstmal daran gewöhnen muss bzw. die Brust. Die Umstellung dauert ja etwas. Manche Babies spucken in der Zeit die überflüssige Milch und die Mutter verzweifelt. Die Brust fühlt sich nicht mehr so prall, das ist normal, da nicht mehr „auf Vorrat“ Milch produziert wird.

11

Vielen dank für die ausführliche Antwort :-)
Das klingt sehr plausibel und beruhigend für mich :-)

12

Mich hat die Stillgruppe echt was gebracht und ich wünsche mir, ich hätte davon beim 1. Kind gewusst.