Vom Stillen zur Pre von jetzt auf gleich

Guten Morgen,
ich muss mich einer OP unterziehen. Hab noch eine Woche Zeit. Meine Tochter ist 4 Monate. Ich habe noch nie die Flasche gegeben. Will auch versuchen Milch noch abzupumpen. Ob ich danach weiter stillen kann ist unklar. Meine Fragen:
Muttermilch auf Vorrat einfrieren?
Welcher Sauger so das nicht zu viel raus kommt?
Welche Pre ist der Muttermilch am nähsten?
Milchpumpe auf Rezept?
Bäuerchen nach der Flasche notwendig? Jetzt stille ich nachts und sie schläft so weiter
Vielen Dank an alle. Falls ich was vergessen habe, schreibt mir alles was euch einfällt :)

1

Ui, das ist jetzt aber ein knapper Zeitplan.
Hast du eine Hebamme, mit der du das besprechen kannst? Die darf man nämlich in solchen Fällen auch „so spät“ noch kontaktieren, das kann sie mit der Krankenkasse abrechnen.
Mit den Ärzten im Krankenhaus zu sprechen ist sicher ebenfalls eine gute Idee. Als stillende Mutter darf man sein Baby oft mitnehmen.
Auch embryotox kann man kontaktieren, die wissen in der Regel besser Bescheid als „Durchschnitts-Ärzte“, wann man nach einer OP wieder stillen kann, wie das mit Medikamenten ist usw.

Meine Tochter ist gut 7 Wochen alt. Als ich sie das erste Mal länger (einen Nachmittag) bei Papa gelassen habe, haben wir vorher getestet, ob sie die Flasche mit abgepumpter MuMi nimmt. Brustnahe Sauger sind die von Lansinoh oder Medela Calma.
Ich pumpe regelmäßig ab bzw. fange die MuMi auf, da ich ein Mal die Woche nachmittags mit unserer Großen unterwegs bin und im November auch ein Seminar gebe.
Am einfachsten ist es bei mir, wenn ich während des Stillens die Brust abpumpe, die ich gerade nicht stille. Mir reicht dafür eine einfache Handpumpe. Ich sammle die MuMi über 1-2 Tage im Kühlschrank (hinten, nicht in der Tür) und friere sie dann ein. Auftauen über 24 Stunden im Kühlschrank (ist schonender), erwärmen im heißen Wasserbad, nicht in der Mikrowelle.

Das sind erstmal die Dinge, die mir spontan einfallen. Alles Gute dir!

2

Danke dir! Ja den Zeitplan habe ich mir nicht raus gesucht. Es ist medizinisch notwendig, darauf möchte ich aber nicht eingehen. Mit Hebamme und Arzt gibt es natürlich Gespräche. Mich interessieren die Mamis da draußen, die damit Erfahrung haben. Vielleicht kann mir noch jemand Pre empfehlen, die der Muttermilch am nähsten ist?

5

Ich kenne mich mit Pre nicht gut aus, ein paar konkrete Vorschläge hast du ja weiter unten schon erhalten.
Wenn ich Pre geben müsste, würde ich vorher nochmal bei ÖkoTest recherchieren und ebenfalls herausfinden, welche Sorte ohne Palmöl ist (da gibt es nur wenige, glaube ich). Aber das wären Dinge, die mir persönlich wichtig wären.

Ich drücke dir die Daumen für die OP!

3

Oh man, alles Liebe für die OP. Ich drücke die Daumen, dass alles gut klappt und du dein Baby ganz schnell sehen und auch wieder stillen kannst, wenn du das möchtest.

Wir hatten als Notfallplan ne Packung Hipp Bio (normal) im Schrank (1x genutzt und kein Bauchweh davon) und ich hab anfangs mit der Medela Symphonie abgepumpt. Die Flaschen waren passend dazu und hießen Calma oder so ähnlich. Unsere Maus hat prima immer wieder an die Brust gefunden.

4

Wenn du genug Muttermilch hast, dann würde es so viel wie möglich noch einfrieren. Bei Pre kann ich auch Hipp empfehlen.
Du solltest nach dem Flasche geben ein Bäuerchen machen.
Die Milchpumpe auf Rezept wäre nur geliehen, ist dann eine elektrische, damit geht das Abpumpen natürlich schön schnell. Allerdings haben nicht alle Apotheken welche zum verleihen. Ich bin auch gut mit der Handpumpe von Avent klar gekommen.
Ich mag auch gerne die Anti Kolik Flaschen von Mam, die haben ein sehr kleines Loch.
Wenn du Pre gibst, dann könntest du gleich ein paar Löffel Fencheltee rein geben, dass bäugt Blähungen etwas vor :)

6

Bin Flaschenmama, aber vielleicht hilft dir das:

Jede PRE, die man in D oder Ö am Markt bekommt, ist gut und enthält die notwendigen, gesetzlich vorgeschriebenen Nährstoffe, Vitamine etc - so meine Kinderärztin. Welche am der Muttermilch am nächsten kommt, wird man wahrscheinlich nicht beantworten können.

Die Frage ist, welche dein Kind annimmt und verträgt kann dir hier niemand beantworten. Haben du und dein Mann Allergien oder/und Unverträglichkeiten, so solltest du PRE HA besorgen. Wir haben mit Hipp begonnen und füttern jetzt Aptamil Profutura, da das Hipp sehr eigen riecht.

Fläschchen würde ich dir die Antikolik von Mam empfehlen, da du die in der Mikrowelle sterilisieren kannst. Sonst bräuchtest extra was zum Sterilisieren bzw musst du die Fläschchen auskochen. Sauger Größe 1 sollten passen. 0 ist für Frühchen und sehr kleine Babies.

Bäuerchen ja... davon werden Babys auch nicht wach, das geht im Halbschlaf

Da ich meistens füttere, hat der Papa manchmal seine Liebe Not. Ihr solltet daher schnellstens mit dem Flaschentraining beginnen. Eure Maus kennt das ja nicht, dass der Papa füttert. Am besten in ähnlichen Positionen füttern wie du stillst.

Evtl würde ich auch über Schnuller nachdenken. Das Baby hat ja nichts zum Nuckeln, wenn du nicht da bist.

LG und alles Gute für die OP

7

Das schaffst du - auch wenns zeitlich eng ist! :)

HiPP bietet Portionsbeutel der Nahrungen an. Du kannst damit schauen, ob dein Kind die Milch trinkt. Wir haben die HiPP Pre Bio Combiotik verwendet und sind super damit zurecht gekommen.

Übe am Besten schon jetzt das Fläschchen geben. Unsere mochte die Flasche nicht gleich und ich hab dann immer etwas Muttermilch auf den Sauger gegeben. So hats geklappt. Und am Besten gleich den Papa geben lassen...

Fürs Fläschchen selber, haben wir recht viele ausprobiert. Am Besten hat es bei uns mit der Mum Flasche geklappt. Aber auch hier gilt: ausprobieren.

8

Ich kann mich Denkansätzen nur anschließen: Abpumpen, einfrieren, jetzt schon den Papa ranlassen.
Schau dir nochmals die NUK Flaschen an, aber Natural Sense, Größe S. Sind der Brust nachempfunden mit 5 Mini Löchern, wie die Milchkanäle bei der Brustwarze. Wenn man die Flasche kippt läuft auch nichts raus, Baby muss also saugen.
Freundinnen von mir haben (ohne OP Not..) abgepumpt und sind regelmäßig „ausgegangen“, also zb mal zu einem Abendessen inkl Wein, und Papa hat Baby gesittet - und eben die abgepumpte Milch gegeben. Babies sind problemlos zwischen Flasche und Brust gewechselt.
Ich drück die Daumen!