9 Monate - sooo viel Würgen

...heute schon mal einen Beitrag zu pre/1 gepostet und dabei ist mir grad nochwas anderes eingefallen.

Mein Sohn ist bald 9 Monate alt. Ich biete ihm mittlerweile immer mal Brei ab 8. Monaten an (mit kleinen Stückchen). Das Babies Würgen weiß ich, allerdings scheint er damit wirklich gar nicht klar zu kommen. Er würgt, hustet und reisst den Mund extrem weit auf, solange bis erbrochenes rauskommt. Er tut mir immer leid und ich denke am Ende ist es Stress für uns beide, daher kriegt er seinen pürierten Brei.

Ich frage mich, wie oft ich ihm den stückigen Brei anbieten soll. Schließlich „muss“ er das ja irgendwann lernen, wobei es mir egal ist ob er jetzt oder erst in einem Jahr Stückchen ist, möchte ja sein bestes :-)
Mein Gedanke war eben, ob es für ihn vielleicht leichter ist sich daran zu gewöhnen wenn er das häufiger bekommt oder ich es erstmal ganz lassen soll 🤷🏻‍♀️

Probiere es hin und wieder seit Ende des 7. Monat

Hatte das jemand schon mal mit seinem Knirps und wie hat sich das weiter entwickelt?
Habe ihm auch schonmal bisschen Toast(natürlich kein Rand) angeboten, ein Stückchen Banane... alles was „fest“ ist wird 🤮

Vielleicht hat jemand Erfahrung,
Lg
Sabrina + Little L 🧸

1

Gar nicht, mein Sohn hat 15 monate nur den pürierten Brei gegessen und ist dann direkt auf den Familientisch umgestiegen, ohne Probleme. Er ist heute 4 und mag es immer noch nicht, wenn Stücke um Kartoffelbrei sind.

Meine Tochter hat gewürgt bis zum Erbrechen. Mit knapp 1 Jahr wurde es besser. Sie ist mehr so der Beikostverweigerer, ist jetzt 1,5 Jahre und isst schlecht. Aber sie würgt schon lange nicht mehr😜

Ruhig bleiben, ich würde das auch gar nicht anbieten.

2

Nachtrag: es gibt ganz viele Babies die mit stückigem Brei nicht klar kommen, mit Fingerfood aber schon.