12 Wochen Stillen klappt nicht mehr

Hallo,

Mein Sohn ist jetzt gut 12 Wochen alt. Am Anfang lief das stillen ohne Probleme. Ich habe genug Milch und er trank ohne Probleme. Seit 2 Wochen wird es immer schlimmer.
Er hat Hunger, brüllt die Brust aber nur an, ihn zum trinken zu bekommen wird zu einer echten Qual. Manchmal weigert er sich so lange, dass die Brust dann so prall ist, dass er sie kaum zu fassen bekommt. Bedeutet noch mehr Geschrei. Nachts lief es bis jetzt noch einigermaßen, aber hier geht es jetzt auch los.

Ich habe langsam keine Lust mehr zu stillen.

Erst dachte ich an eine Saugverwirrung, weil es meistens nach dem Rückbildungskurs auftrat (da füttert ggf. Der Papa mit Flasche ), aber irgendwie wird es immer mehr. Das fesselt mich natürlich auch ans Haus, weil mal eben unterwegs stillen nicht mehr funktioniert.

Habt ihr Tipps/Erfahrungen oder einfach ein paar mutmachende Worte?
Ich wollte eigentlich mindestens bis Ostern stillen.

1

Brustschreiphasen sind normal. Das muss nichtmal einen direkten Grund haben. Schau einfach, dass ihr überflüssige Reize vermeidet. Versuche vielleicht öfter anzulegen, (ich weiß kling komisch) je hungriger er wird, desto schlimmer wird das ganze. Zusätzlich kann es in dem Zeitraum auch einfach mit dem 12 Wochen Schub zusammenhängen. Gib dem ganzen noch so 1/2 Wochen Zeit. Ich weiß es ist hart, aber sowas kann genauso schnell verschwinden wie es gekommen ist.
Hast du Mal versucht den Milchspendereflex schon vorher auszulösen? Damit die Milch direkt kommt? Vielleicht ist er dann etwas entspannter.

3

Hallo, danke für deine Rückmeldung.

Mein Milchspendereflex ist sehr stark und wird schon durch seine Hungergeräusche ausgelöst. Daran kann es eigentlich nicht liegen.
Heute Nacht lief es etwas besser und jetzt fing es schon wieder an. 😒

Ich habe ihm die Brust gestern sehr oft angeboten, das führte dann dazu, dass er mich schon angeschrien hat, wenn ich ihn nur in Wiege Position gedreht habe. Ich werde nachher nochmal eine andere Stillposition ausprobieren, vielleicht ist er dann gnädiger. Im Liegen hat er sich aber z. B. noch nie stillen lassen.

Ich schaue mal, wie lange ich das durchhalte.

2

Klingt nach Bruststreik. Kam bei uns auch mit 11-12 Wochen. Ich musste letztendlich lange zufüttern, aber bei euch muss nicht so sein, vor allem, wenn Du genug Milch hast. Klappt das stillen nachts? Tagsüber im Liegen? Halte durch, das geht irgendwann vorbei!

4

Danke für deine Rückmeldung. Nachts stillt er zweimal, sofern er richtig müde ist, sonst haben wir das gleiche Theater.

Im Liegen stillt er leidet gar nicht. Das ging ganz am Anfang für ein paar Tage und dann er beschlossen, dass er das nicht mehr will.

Milch ist mehr als genug da. Zu füttern kommt für mich auch eher nicht in Frage, dann würde ich eher ganz abstillen.

Ich versuche noch wenigstens eine Woche durchzuhalten.

5

Huhu,
wir haben auch so Phasen. Stillen ist bei mir nie wirklich leicht.
Mal geht nur links, rechts wird angeschrieen, mal geh nur Wiegeposition, dann wieder nur Liegeposition...
Der Hammer war bisher, dass sie komplett für 32 Stunden die Brut verweigert ha. Da es 35 Grad waren habe ich nach 7-8 Std. aufgegeben und PRE gefüttert. Musste dann abpumpen und sie hatte sich quasi fast selbst abgestillt...
Dann ging es wieder! Hmmmm... manchmal ist es echt komisch...
LG und halte durch!