Abgestillt, wie Milchbedarf decken?

Hallo liebe Mamis,

mein Sohn ist nun fast 11 Monate. Er wird am 19.11 ein Jahr. Wir haben bis zuletzt noch Abends und manchmal nachts gestillt. Ich würde allerdings sagen eine vollwertige Mahlzeit hat er nicht mehr getrunken.🤷‍♀️

Nun habe ich komplett abgestillt und möchte eigentlich auch keine Flasche mehr angewöhnen.😒Er isst schon gut bei uns mit. Morgens bekommt er eine Scheibe Brot mit Frischkäse oder Leberwurst, mal auch ein Müsli. Zum Mittag dann was wir essen, Kartoffeln, Gemüse, Fleisch, Nudeln, Fisch. Was auch immer ich koche und Obst. Zum Snack nachmittags isst er meistens ein wenig Joghurt und Obst dazu. Abends bekommt er dann seinen Getreide Milch Obst Brei mit 50:50 Milch und Wasser.

Ist das genug an Milch? Ich möchte nicht mehr mit Pre Nahrung oder sowas anfangen, da er auch beim stillen nicht mehr wirklich getrunken hat.

Wir habt ihr das gemacht?🙈

Ich habe am 26.10 die U6, da werde ich auch meinen KiA fragen. 👍

Danke schon mal für eure Antworten🥰

1

ich finde den mix sehr gut und absolut ausreichend.

war bei uns in dem alter ähnlich (bei dem einen früh-abstiller) aber es gab nur müsli ODER milchbrei am abend.
mal yoghurt, frischkäse auf brot ging immer gerne, mal nen pfannkuchen oder milchreis das reicht.

6

Das hört sich gut an, ich gebe wie gesagt beides aber am Abend dann eben nur zu 50%, er hat auch überhaupt keine Probleme mit der Verdauung, also wüsste ich jetzt nicht warum ich Baby Milch geben sollte🤷‍♀️

8

seh ich genauso. milch ist für säuglinge.
ich habe kein problem damit, ein 2jähriges kind zu stillen (meine 4. war aber auch ganz klein und zierlich, also körperlich auch noch gar kein richtiges kleinkind ;-)

der erste WOLLTE gar nicht milch trinken... der fand essen toll und kam verdauungstechnisch prima damit zurecht. also hat er mit 8 monaten keine milch mehr bekommen, morgens brot mit auflage, da war immer mal käse und frischkäse dabei,

mittags mit uns, auch MAL pfannkuchen oder milchreis,
und abends je nach laune brot, rest von mittags oder "fafafocken" hafrflocken mit halbmilch und afelmus, oder mit xoghurt und erdbeeren oder was man grad da hatte...

im mix passt das dann schon denke ich.

gut vertragen haben sie alle größere mengen kuhmilch nicht. ich bin laktoseintolerant, daher gab es generell wenig milch, und wenn dann die bekömmlicheren profukte: käse und yoghurt. quark mag ich selber einfach nicht... oder nur im käsekuchen... bei oma haben auch immer mal fruchtquark mitgegessen, aber ich mag das einfach icht und soll ja auch schnell zu viel eiweiß sein für so kleine, wobei da die menge ja das gift macht.

wichtiger sind bei essenden kindern denke ich obst und vor allem gemüse. ich habe beobachtet dass viele kinder ruck zuck irgendwie NUR noch von getreide leben... morgens brot mit fast nix drauf, mittags nudeln mit bisschen rote soße, und abends getreide-milchbrei. zwischendurhc wenn dann obst, und im kindergarten geht dann das gejammer los "nee, paprika ist er einfach nicht" deswegen habe ich immer wert auf einen großen gemüseanteil der nahrung gelegt denn würstchen und nudeln finden den weg von selbst. gemüse fragen sie nicht nach....

2

Darf ich fragen wieso du den Abendbrei zur Hälfte mit Wasser machst ?

3

Ja klar darfst du fragen. Mir wurde gesagt ich soll es mit der Vollmilch nicht übertreiben. Und da er morgens ja manchmal schon Müsli mit Milch isst habe ich das damals so angefangen. Da war er 7 Monate, und ich habe mich nie getraut es mit komplett Milch zu machen😅🙈 ich habe auch gelesen es gibt Milchbreis. Was ist denn dann daran anders?

9

anfangs bekommen sie ja noch milch aus flasche oder brist nebenher, dann reicht das, und wenn sie größer sind, brauchen sie nicht mehr so viel milch (mMn BRAUCHEN sie dann gar keine mehr) daher würde ich dabei bleiben.

milch ist für SÄUGlinge, und saugen tut ein kind ja nicht mehr, das vom teller isst.

und kuhmilch an sich sowieso nicht... die ist für babys, die mit 40 kilo auf die welt kommen und in ihrem leben laufen und fressen lernen, aber keine mathematik...

und diese milchbrei-ferig-pülverchen sind kene nahrung sondern bestenfalls ne süßsspeise. mMn fällt das unter industrieabfall, aber das darf ich immer nicht laut sagen. also ich esse nichts, wo so viel chemiezeug drin ist...

weiteren Kommentar laden
5

Ich habe auch genau wie du zuletzt gestillt und seit Sonntag abgestillt. Das Monster ist 10 Tage älter.
Ich hatte noch abgepumpte Milch in der Tiefkühltruhe, die er aber nicht als Ersatz wollte. Jetzt gibt es eben Wasser.

Ich würde sagen das reicht bei euch an Milch. 🙂

7

Vielen Dank für deine Rückmeldung. Ja genau so sehe ich das auch. Wenn ich jetzt die Flasche einführen würde mit dem was mein Sohn bräuchte würde er mehr bekommen als vorher mit dem Stillen, weil er eindach nicht mehr richtig an der Brust getrunken hat...

10

Je nachdem, wie der Tag ausfällt, ist die Menge an Milchprodukten meiner Meinung nach eher knapp? Also wenn er morgens Brot mit Leberwurst isst, nachmittags "ein wenig" Joghurt (welche Menge ist das?) und abends einen Brei, der zur Hälfte mit Wasser angerührt wird, ist das nicht gerade viel? Soviel ich weiss werden ab dem 1. Geburtstag ca. 300ml Milch oder Milchprodukte empfohlen. Du kannst selbst am besten abschätzen, ob ihr das erreicht oder nicht :-)