Wach werden zum pumpen

leider bin ich zu blöd zum stillen. Bin deshalb auch sehr gefrustet und pumpe halt ab.

Leider steigert sich die Menge nicht, Hab das Gefühl sie geht eher zurück. Hab daher und wegen des Unvermögen Stillen zu können eine richtige Wut auf den Körper.

Meist gehen wir so gegen 23 Uhr ins Bett. Hab versucht auf 2 den Wecker zu stellen. Letzte abpumpen ist zwischen 22 und 22 Uhr. Muß alles sauber machen und Baby schläft nur auf mir ein.... Leider schlafe ich dann auch als ein. Weiß das ist falsch und das ich eigentlich um 24 Uhr abpumpen müßte.

Dann klingelt der Wecker um 4.den höre ich. Bin oft schon davor wach. Warum auch immer. Mach dann Power pumpen. 25 min, 15 pause, 15 min. Die ganze Zeit hat die eine Brust in dieser Stunde immerhin 100 ml abgeworfen. Seit 2 Tagen nur noch knapp über 50.also weitere 20 Minuten pumpen dran gehängt und immerhin 80 geschafft.
Statt um 6 war ich dann kurz vor 7 im Bett. Heulanfall weil schlechtes pump Ergebnis inklusive. Da ich nicht schlafen kann hänge ich wieder an der Pumpe. 15 min und 30 ml. Es ist so frustrierend. Warum hab ich so schlechte Brüste? Wie soll das die nächsten 1,5 Jahre werden wenn ich ewig für solch kleine Mengen brauche? Reicht ja nichtmal für brei.

Normalerweise pumpe ich ab wenns Baby aufwacht gegen 10 bis 11 Uhr. Bin durch das 2 Std nachts wach sein und nach 6 einschlafen So müde.wie kann ich es denn schaffen abzupumpen um 8?wie pumpt man im Schlaf ab ohne zu verschüttet? Warum wird mein Körper nicht wach? Merke nichts das ich einschlafe.
Sollte ich besser bis 8 wach bleiben und erst danach nochmal mich hin legen? Könnte ja von 4 bis 5 und von 7 bis 8 Pumpen. Baby schläft bis mindestens 10 Uhr.

Habt ihr Ideen wie man dem Wecker besser hört? Um 4 höre ich ihn, um 2 und 8 nicht....

Tagsüber pumpe ich alle 2 Std an. Wenn was dazwischen kommt auch mal 4 Std. Sehr mäßige Ergebnisse. Beidseitig trotz 20 min pumpen unter 50 ml.
Um 10 Uhr schaffe ich beidseitig immerhin fast 100. Die Wut auf den nicht funktionierenden Körper ist imens. Trotz Tee und Pillen und Malzbier hilft mir was.
Stündlich anpumpen hab ich versucht und bin gescheitert.

Milchpumpe bekomme ich kein Rezept mehr. Muß mir jetzt so eine teure privat kaufen. Hab das Gefühl die ist effizienter als die Swing. Und Leiser. Und vielleicht lerne ich noch beim pumpen zu schlafen oder mit 5 Std Schlaf auszukommen. So schwer kann's nicht sein

43

Wow, Du bist echt hart! Ich habe genau eine Woche nachts abgepumpt, ich fand das die Hölle. Hatte aber auch ein Baby, das nie schlief.

Du hast nicht geschrieben, warum stillen nicht geklappt hat. Die Pre könntest du mit Brusternährungsset geben. Die Milchproduktion wird hormonell gesteuert, da ist Stress am allerschlimmsten. Oxytocin wird ja kaum von einer Pumpe ausgelöst.

44

Ach so, jetzt den Rest gesehen. Ich möchte Avaadore beipflichten, du machst dich mit diesen Gedanken kaputt! Und dein Mann ist ein dummer Esel, sorry, wie kann man nur? Dein Kind braucht deine Liebe und eine glückliche Mutter, mehr nicht!

45

Das Baby hat die Brust von anfang an angeschriene, weder Brust noch das Stillhütchen in den Mund genommen. Hab auf Anraten der Stillberatung alles mit mir machen lassen. Brustwarzen blutig beißen, mich blutug krtzen lassen, nach mir schlagen lassen....halt alles nichts. Egal welche Position. Am Ernährungsset sind wir auch gescheitert wegen der Weigerung die Brustwarze auch nur in der Nähe vom Gesicht zu ertrgen. Irgendwann brüllte das Baby schon beim Anblick der Brust.

weitere Kommentare laden
29

Bitte suche dir professionelle psychologische Hilfe.
Dein Körper ist nicht "zu dumm". Der Kaiserschnitt war höchstwahrscheinlich eine medizinische Notwendigkeit. Du hast dich überrumpelt gefühlt und es entsprach nicht deiner Vorstellung. Es hört sich so an, als hättest du die Geburt bzw. die Situation im Kreißsaal als gewaltsam empfunden. Dadurch können Traumata entstehen, die professionell begleitet werden müssen.
Dann hast du deine Hebamme rausgeworfen. Hat sie mit dir über postnatale Depressionen gesprochen?
Dein Körper ist auch nicht zu dumm zu stillen und abzupumpen. Du setzt deinem Körper und deiner Seele einen solchen Druck aus, mich wundert es, dass du nicht schon zusammengeklappt bist. Du schläfst kaum, weil du abpumpen musst. Pre möchtest du aber auf gar keinen Fall geben, weil Muttermilch ja das beste fürs Baby ist.

Aber was ist das Beste für dich?

Bedürfnisorientierung heißt nicht nur dem Kind gegenüber bedürfnisorientiert zu sein, sondern auch allen andern in der Familie. Du bist sehr sehr sehr hart zu dir und das nun schon seit 5 Monaten.

Du bist nicht schuld, dass die Geburt ein Kaiserschnitt war.
Du bist nicht schuld, dass du nicht stillen kannst.

Suche dir jemanden, mit dem du sprechen kannst. Deine Schuldgefühle fressen dich sonst auf. Ein Baby braucht keine Mutter, die sich selbst aufgibt, sondern eine starke und selbstbestimmte Frau.

30

Dem ist nichts hinzuzufügen!

34

Mit der Hebamme Nein. Wir haben uns nicht gut verstanden und sie hält nichts vom pumpen weil das der Anfang vom Ende sei etc. Eigentlich hat sie noch nur gestresst. War froh als ruhe war.
Sie hat mir auch Vorwürfe gemacht, sei zu schnell ins Krankenhaus und wäre selber an allen schuld. Es war einfach zu viel.

Findest du das echt Druck? Für mich schon normal. Stillen würde ja auch Zeit kosten.

Nicht schuld ist gut. Erste was nach der Geburt von meinem Mann kam waren Vorwürfe. Weil ich das Baby Krankenhauskeimen und Corona ausgesetzt habe. Und wenn es an Corona stirbt sei ich schuld.....

weitere Kommentare laden
1

Vergessen, still Beratung hab ich 3 mal durch. 2 raten dazu pre zu geben und auf pumpen zu verzichten. Kinderarzt findet Pumpen Quatsch und zu zeitaufwendig und meint ich sei blöd das zu machen. O Ton Kinderarzt.

2

Hallo.
Ich glaube, du stresst dich viel zu sehr!
Ich pumpstille meine Zwillinge und hatte anfangs auch nicht genug Milch. Habe auch viel gepumpt und mich viel geärgert. Bockshornkleekapseln haben etwas geholfen, hat aber trotzdem nicht ganz gereicht. Hab mich dann irgendwann entspannt und akzeptiert, dass sie eben nur das bekommen, was da kommt und denn Rest eben PRE und hab immer nur noch jeweils nach dem füttern abgepumpt. Und da ist es plötzlich mehr geworden. Zwischenzeitlich habe ich sogar was eingefroren. Auch wenn man immer überall liest, möglichst viel pumpen für möglichst viel Milch, für mich war das nicht der richtige Weg. Und Stress ist definitiv nicht gut für die Milchbildung.
Aber warum bekommst du kein Rezept mehr? Ich bekomme jetzt seit 3 Monaten problemlos Rezepte vom gyn, der Kinderarzt würde mir aber wohl auch eins ausstellen...
Und willst du wirklich 1,5 Jahre Pumpstillen???
Also Respekt, wenn du das durchziehst! Bei mir ist spätestens nach 6 Monaten Schluss und dann bin ich schon stolz auf mich! Meine Kinder werden dann sicher auch mit PRE weiter wachsen. An dem Tag, an dem ich die blöde Pumpe wieder in die Apotheke bringe, feier ich ne Party 🥳😉

3

Das Baby ist 5 Monate schon und ja so wie die who es sagt ist bis 2 Jahre der Plan.

5

Du machst das echt schon seit 5 Monaten in den Intervallen? Dann kommst du ja zu nichts anderem mehr. Nicht falsch verstehen, ich hab total Respekt davor, dass du das so durchziehst, aber willst du nicht auch irgendwann mal wieder ein Leben haben? Ich freue mich schon so drauf, mal wieder den ganzen Tag unterwegs sein zu können, man kann ja nicht überall die doofe Pumpe mit schleppen... Und ich freue mich, dass meine Kinder durchschlafen und würde nie auf die Idee kommen mir zum pumpen einen Wecker zu stellen, auch wenn mir morgens fast die Möpse platzen 😂
Mein Kinderarzt hat mir übrigens auch dazu geraten, das Pumpen sein zu lassen. Er sagt, für glückliche Kinder braucht man auch glückliche Eltern und da hat er ja auch irgendwie Recht.
Aber wie gesagt, du hast meinen großen Respekt und ich drück die Daumen, dass es wieder mehr wird.

weitere Kommentare laden
4

Ich muss seit 1 Tag auch abpumpen und das zufüttern zum Stillen. Du solltest beim abpumpen genauso entspannt sitzen, wie beim Stillen. Je unbequemer die Situation, desto weniger wird das klappen und irgendwann auch evt gar nicht mehr. Ich habe aber auch festgestellt, dass, je älter der Tag wird, umso weniger raus kommt. 🤷🏻‍♀️🙄
Nachts pumpe ich noch nicht, aber mein Plan ist, dass ich nachts stille und dann eben für 15 min abpumpen aufstehe und nicht im Bett bleibe.
Du bist einfach übermüdet.
Schläft dein Kind denn nachts wenigstens, sodass du tatsächlich aufstehen könntest z. Abpumpen? Stell dir ein Stuhl ins Schlafzimmer evt?

9

Die Pumpe steht direkt neben dem Bett. Ich Schlaf um 8 so Fest ein dass ich vom sitzen ins liegen komme. Seitlich weg kippe. Scheer zu erklären. Villeicht ist Stuhl besser. Wenn ich da runter falle bin ich wenigstens wach.

Um 4 Bin ich so gut wach. Baby liegt vor mir auf dem Kissen, bekommt Flasche und ich pumpe ab....

Das Baby muß ich wecken.... Von allein rührt sich das nicht. Ist super unruhig im Schlaf bei hunger.aber ich geb ihm dann was.

14

Oh doch, ich weiss, wie du das meinst. Geht mir auch oft so im Sitzen.
Was eine Quälerei. Ich fühle mit dir.

7

Hey, du ärmste. Das klingt alles nicht so toll.
Erstmal bist du natürlich nicht zu blöd zum stillen oder zum abpumpen.
Schau, du hast 5 ! Monate durchgehalten. Das ist gut.

Ich kenn das ein bisschen, bei uns hat’s auch nicht mit dem stillen geklappt. Gab diverse Gründe. Pumpen hab ich 3 Wochen durchgehalten, ich ging am Stock weil ich alle 2 Std für eine mini Menge gepumpt habe, habe dann den Fehler gemacht und nachts nicht mehr gepumpt und Zack war die Milch ganz weg.

Ich denk mal du musst dich ein bisschen entscheiden was du willst. Reicht es denn grundsätzlich oder fütterst du noch mit Pre zusätzlich? Eventuell kann dir eine andere Stillberatung noch weiter helfen?
Rede nicht so schlecht über dich du gibst alles 👍

10

Reicht nicht. Ca 400 schaff ich zu pumpen und 500 pre... Aber ich hasse es diese Flasche anrühren zu müßen. Die Aufschrift Stillen ist besser.... Es zieht runter.

Kann es nochmal probieren und suchen wegen Beratung. Durch Corona arbeiten nicht alle.

11

Klar ist stillen grundsätzlich besser. Aber Pre ist heutzutage so streng kontrolliert. Du tust deinem Kind damit ja nichts schlechtes an.ich denke davon musst du dich befreien.
Ich kenne gestillte Kinder die haben Allergien, und andersrum auch. Alles keine Garantie.

Ich würde versuchen es positiv zu sehen, denn dein Baby bekommt ja die gute Muttermilch. Und den Rest füllst du dann mit Pre auf.
So kann der Papa auch mal unterstützen

weitere Kommentare laden
8

Stress dich doch nicht so. Die WHO ist die WHO. Wichtig ist NUR und ausschließlich wie es dir und deinem Baby geht. Die positiven Effekte von Muttermilch werden nicht weniger wenn du Pre zusätzlich gibst. Pump ab soviel wie du stressfrei rausbekommst und Gib ansonsten Pre. Du hilfst deinem Baby so gar nicht durch dein bestehen auf MuMi. Dein Baby ist so auch gestresster und sowieso.
Mach nicht deinen Körper und dich verantwortlich dafür. Manchmal geht es halt nicht. Dein Körper produziert ja Milch. Er gibt alles. Deinen Körper schlecht zu machen ist auch für dein Baby nicht gut. Was für ein Körpergefühl willst du denn Vermitteln?
Dieser Körper hat ein gesundes, tolles Kind in sich wachsen lassen und zur Welt gebracht. Wenn du so Probleme hast das zu aktivieren solltest du vielleicht nochmal mit seiner Hebamme reden ob sie dir da Hilfen empfehlen kann für ein positives Körpergefühl. Und mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Ansonsten bitte bitte zu deinem Baby den Gefallen und nutze die kurze Babys Zeit um mit ihm zu spielen, ihn kennenzulernen mit ihm zu kuscheln. Verschwende deine Zeit und deine Nächte nicht mit Abpumpen. Mach einfach so viel wie du kannst und der Rest wird zugefüttert. Und ob bis zum 2. Lebensjahr stillen wirklich so einen krassen Mehrwert hat ist jetzt wirklich umstritten. Meine Mutter hat mich auch etwa so lange gestillt und ich habe dennoch Neurodermitis, Pollenallergie und Hühnerei Weißunverträglichkeit. (Hurra ...) Das ist also alles höchst umstritten. Wichtig für die Allergieprävention ist vor allem dass bei der Beikost mögliche Allergene früh eingeführt werden. Also früh Milchprodukte in geringer Menge. (Ich habe bei meiner Tochter Brei Immer mit Kuhmilch angerührt zur Allergieprävention)
Die Empfehlungen der WHO sind eher so unter "ja wäre ganz nett" zu verorten. Es kann ja auch sein, dass dein Baby die Milch irgendwann einfach nicht mehr möchte. Manche stillen sich ja auch selbst ab vor dem 2. Geburtstag.
Finde ehrlich gesagt du gehst da schon regelrecht fanatisch ran.

12

Mein Körper hat es nicht zur Welt gebracht. Er hat versagt und das Baby würde nur raus geschnitten. Ich will durch das stillen bzw die Muttermilch einfach das wieder gut machen was ich dem Baby antat. Ein klein wenig auch eine gute Mutter sein.
Allergie usw ist gar nicht wichtig. Nur das psychische...

15

Du bist eine gute Mutter, wenn du Zeit mit deinem Baby verbringst. Das die Geburt nicht so gelaufen ist, wie du dir das vorgestellt hast tut mir leid. Deinem Baby ist das glaube ich ziemlich egal. Es freut sich einfach auf der Welt zu sein und bei seiner Mama. Und auch ein Kaiserschnitt ist für eine Mutter nicht leicht. Das hat nichts mit versagen zu tun. Meine Tochter war eine Saugglockengeburt. Ich sehe die Geburt dennoch positiv. Eben weil sie gesund auf die Welt gekommen ist.
Der Kaiserschnitt kann auch was positives sein. Er ist manchmal notwendig wenn es schlecht steht um die Gesundheit des Babys und kann das Leben des Babys retten. Und das ist was gutes. Du hast nicht versagt, du hast alles gemacht was nötig war damit dein Baby das Licht der Welt erblickt. Und dafür hast du sogar das aufschneiden deines Körpers in Kauf genommen. Du hast das wohl deines Babys über deines gestellt und das ist das wichtigste. Und auch jetzt musst du das tatsächliche Wohl deines Babys über deine Vorstellungen von Wohl deines Babys stellen. Es ist deinem Baby nämlich egal was es bekommt. Hauptsache ist, dass du mit ihm spielst, ihn gaaaanz viel kuschelst und gaaaanz viel Liebe gibst. In ein paar Jahren kräht kein Hahn mehr danach ob er MuMi oder Pre bekommen hat.
Und wer auch immer dich dafür kritisiert und meinst du seist eine schlechte Mutter weil du Pre gibst hat entweder selbst keine Kinder oder keine Ahnung was eine gute Mutter ausmacht. Eine gute Mutter macht nicht aus ob am Sonntag Nudeln mit Tomatensoße oder der Braten auf den Tisch kommt. Eine gute Mutter macht nicht aus was es zu essen/trinken gibt. Eine gute Mutter macht aus, dass es mit Liebe gemacht ist.
Ich an deiner Stelle würde mir Hilfe suchen um die Geburt zu verarbeiten. Da liegt bei dir offenbar einiges im Argen. Lass dir helfen. Denn du bist eine super Mutter. Aber du musst dafür beim besten Willen keine MuMi geben.

weitere Kommentare laden
16

du solltest ganz dringend an deiner selbstachtung arbeiten.

ich verstehe, dass du gefrustet bist, aber so über sichs ebst zu reden ist kein gutes zeichen.

ich denke dem kind pre zu geben und den stress runter zu fahren währe das gesündere. denn von einer völlig entnervten, totmüden mama hat das baby auch nichts.

ich hab gerne gestillt, aber bei pumpen bekam ich nie auch nur 50ml voll. einige brüste sind dazu wohl einfach nicht gemacht.

19

Danke, meine taugen weder zum stillen noch zum pumpen....

21

mag sein. wenn dann bist du deswegen aber ja keine schlechte mama...

schlecht finde ich nur wie du über dich sprichst.

stell dir mal vor, deine eine freundin würde so über eine andere reden.
"die taugt zum stillen nicht"
die ist zu doof ein kind zu gebähren"

da würdest du doch der einen ganz shön die leviten lesen, oder?!

also ich wohl.

und wenn jemand so schlecht über sich selber spricht ist das NICHT gesund #herzlich

Nimm dich mal selber an wie du eben bist. der eine kann mathe, der andere sprahen, der andere noch was anderes, ist doch schon in der grundschule so.

bei mamis ist es nicht anders. bei der einen läuft das eine wie von selbst, bei der anderen was anderes.

und dein kind ist schon 5 monate!!! da fangen andere an abzustillen! (sogar ich als langzeitstillerin. vielleicht ergibt sich das von selber, wenn die kleine was vom löffel mag und dann nicht mehr so viel braucht. oder du gibst ihr bei der gelegenheit die pre flasche und hast dich selber wieer lieb, bist entspannter.

denn nur wer sich selber akzeptiert und respektiert kann das auch seinem kind geben. wenn deine kleine nicht so schnell läuft wie die anderen, ist sie dann auch ein taugenichts? nein? na also, dann mach dich selbst doch bitte auch nicht kaputt, weil du "nur" 5 monate gestillt hast. andere geben nach 3 tagen auf, noch vor dem ersten milcheinschuss.

20

Du hast meinen vollsten Respekt! Ich hab 6 Wochen alle 3 (nachts alle 4) Stunden abgepumpt und habe es gehasst wie die Pest. Danach habe ich die Pumpe (gegen Empfehlung) weggelassen, mein Baby clustern lassen und seitdem läuft es.

Stillen im Liegen ging z.B. auch erst, als das Baby größer war. Stillen im Wiegegriff funktioniert bis heute nicht.

Vielleicht magst du mir mal schreiben (gerne auch privat), warum du glaubst, du bist "zu blöd".

Ganz liebe Grüße.

25

weil das Baby von Anfang an die Brust angeschrien hat. Im Krankenhaus kam durch die Blume ich sei zu doof eine Hebamme meinte sei zu faul.
Egal welche Position, egal welcher Tipp der stillberatung, nichts funktionierte.wir scheitern schon daran das sich das Baby weigert die Brust auch nur in den Mund zu nehmen. Sich schüttelt. An allem anderen aber saugt.

32

Ich möchte dich hier auch nicht mit Tipps überhäufen, die du schon gehört hast - ich bin auch keine Expertin.

Was mir einfällt ist: Zuckerwasser oder Muttermilch auf die Brustwarze streichen oder ein Stillhütchen versuchen (bei mir hat s nach 3 Monaten dann auch plötzlich ohne geklappt).

Aber wie andere schon schrieben: du bist eine tolle Mama! Du tust alles dafür, dass dein Baby Muttermilch bekommt und hast es trotz sehr schwieriger Umstände so lange geschafft!

Es ist absolut keine Schande, auf Pre umzusteigen. Nähe kannst du deinem Kind auch ohne Brust geben, z.B. mit Haut- und Blickkkontakt die Flasche geben.

Wenn dir das so wichtig ist und du nicht auf Muttermilch verzichteten möchtest, gibt es auch Gruppen (auf FB z.B.) für Muttermilchspenden.

weitere Kommentare laden