Einschlafen beim Stillen mit Baby im Arm

Hallo zusammen,
mir ist es jetzt leider schon öfter passiert, dass ich beim Stillen nachts einschlafe. Im Liegen klappt das bei uns leider nicht, deswegen stille ich meist im Sitzen im Bett angelehnt in Wiegehaltung. Jetzt liest man ja ständig dass dann die Gefahr vom plötzlichen Kindstod erhöht ist und ich mache mir schreckliche Vorwürfe wenn ich einschlafe. Durch den Schlafmangel kann ich nur wohl nichts dagegen tun. Sollte ich es doch mit Stillen im Liegen versuchen? Bisher konnten wir uns damit allerdings nicht so anfreunden.
Habt ihr sonst Tipps?

LG Lunes mit Lilly (5 Wochen)

1

Ja, stillen im Liegen, es gibt quasi nichts praktischeres 😁😊

4

Ich weiß da immer nicht wohin mit meinem unteren Arm sodass er nicht taub wird. Wie machst du das? Noch ist sie glaub auch ein bisschen klein, zumindest ist die Brustwarze doch recht hoch für sie und ich muss sie etwas anheben. Macht es natürlich nicht so praktisch 🙈

5

Wir haben mittlerweile abgestillt, aber ich lag immer seitlich, die kleine an mir dran. Den unteren Arm hatte ich unter meinem Kopf, so wie ich auch schlafen würde 😁 beim Brust Wechsel einfach ein bisschen weiter in ihre Richtung gedreht, so dass ich sie nicht von einer auf die andere Seite heben musste 😁

weiteren Kommentar laden
2

Ich würde dir ebenso das stillen im liegen ans Herz legen. Versuch es einfach mal, die erste Zeit hat das bei uns auch nicht soooo super geklappt. Ich Stille nachts aber auch oft noch im sitzen und schlafe definitiv zu 99%ein, ich stütze mich immer gut ab und habe auch unter dem Arm wo Baby drauf liegt ein gutes stabiles stillkissen, wenn ich aufwache liegt er immer noch genauso da ich guck nur im Halbschlaf das er den kopf zur seite dreht und dann die Brust eher als Kissen benutzt. Ich habe das bei meine Tochter vor knapp 5 Jahren auch so gemacht und es ist nie was passiert. Ich glaube ja fest daran das Mamas einen sehr guten Instinkt haben und sich nicht auf ihr Baby legen oder es wegrutschen oder fallen lassen. Voraussetzung dafür ist natürlich das kein Alkohol, Drogen Medikamente im spiel sind und einen beeinflussen.


Liebe Grüße, Raupe

3

Danke! Alkohol und Drogen sind natürlich nicht im Spiel, nur eben der Schlafmangel inzwischen. Wenn ich im Sitzen einschlafe mit ihr, dann liegt sie danach immer sie vorher, also halten tue ich sie schon ;) nur ist es ja eher ne seitliche Position bis leicht bäuchlich, daher die Angst vor Kindstod.
Aber dann werde ich mal weiter am Stillen im Liegen üben!

6

Ich kann dir auch nur empfehlen das stillen im Liegen zu üben. Fang damit tagsüber an, da ist es hell und du kannst entspannter die richtige Haltung für euch finden. Bei uns hat es auch 2-3 Tage gedauert aber jetzt klappt es super. Mein Kleiner ist jetzt 6 Wochen alt.

Ich habe den unteren Arm oberhalb vom Kopf des Babys, ein Stück Kissen drauf und dann meinen Kopf, liege also quasi auf dem Arm wie beim schlafen auch. Kippe meinen Oberkörper etwas nach vorne damit die Brustwarze gut zu erreichen ist. Findest bestimmt viele Bilder dazu im Netz

7

Ich bin auch fürs Stillen im Liegen... Bis das bei uns gut geklappt hat, hat es auch 4-5 Monate gedauert... Bleib da einfach dran.

9

Danke! Ich übe dann mal weiter. Das Baby dockt ja in Seitenlage an, bleibt es so liegen wenn du selbst eingeschlafen bist und es nicht wieder akkurat hinlegen kannst?
Unsere liegt eh meist nicht gern auf dem Rücken sondern auf der Seite, aber ich mühe mich meist wenigstens sie auf den Rücken zu legen.

10

Unser "Baby" ist ja inzwischen schon 13 Monate, dockt sich meistens selber ab und dreht sich dann wieder weg. Ich schlafe meistens sofort wieder ein. 😂😂😂

Früher hat er sich dann entweder an mich angekuschelt und so geschlafen oder er ist irgendwann im Tiefschlaf von alleine wieder auf den Rücken gerollt, weil die Muskultatur noch nicht stabil genug war.

11

Ohje ich könnte auch nicht wach bleiben dabei. Ich hatte beim zweiten Kind von der Hebamme die Anweisung bekommen die ersten Nächten nach dem stillen zu wickeln und zu schauen ob es dem Baby gut geht. Habe ich aber nur die erste Nacht geschafft. Ich bin einfach nicht richtig wach geworden und gar nicht hoch gekommen 🙄 aber laut Hebi war das dann auch nicht so schlimm.
Ich weiß aber noch das ich es bei beiden Kindern zu Anfang schwierig fand im Liegen zu stillen. Ich glaube es lang dran dass die Mäuschen noch so winzig sind 🤔
Aber ich kann dir auch nur raten es immer wieder zu versuchen. Inzwischen drehe ich mich nachts mit Baby im Arm nur auf die andere Seite, zuppel das T-Shirt hoch, schiebe die Brust in Richtung Baby und schlafe wieder ein. Den Rest macht mein Sohn schon selbst 🤣

13

Ja, ich glaube sie ist auch noch etwas klein. Da sie eh gerade Bauchweh hat und dann oft die Brustwarze verliert ist es im Liegen wirklich etwas mühselig. Aber wir üben mal weiter, scheint ja tatsächlich die beste Wahl zu sein.

Wenn ihr zusammen schlaft, dann hast du auch keine Bedenken, dass dein Sohn irgendwo den Kopf falsch reindrückt, oder so?

17

"Wenn ihr zusammen schlaft, dann hast du auch keine Bedenken, dass dein Sohn irgendwo den Kopf falsch reindrückt, oder so?"
Nein da habe ich mir nie Sorgen gemacht. Ich bin der festen Überzeugung, dass es ganz natürlich ist wenn das Baby dicht bei seiner Mama schläft (gibt es nicht auch Studien dazu die beweisen das die Atmung der Mutter die des Kindes stimuliert? 🤔) und ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich einen entsprechend leichten Schlaf habe und mein Baby bei bedarf schütze. Als Beispiel, ich ziehe mir am liebsten die Decke bis unters Kinn, mit Baby neben mir habe ich das sofort nicht mehr gemacht, selbst im Tiefschlaf!

12

Heii heii

Ich stille sehr gerne auch im liegen und seit sie etwas grösser ist mach ich das auch Nachmittags sehr gerne auf dem Sofa so können wir gleichzeitig noch etwas kuscheln. 😍
Wen sie früher am Abend schläft Stille ich 3 Mal Nachts um 12 um 2 und etwa um 4..
Die ersten zweimal stille ich dann auch immer im Sitzen da ich möchte das sie danach wieder in ihrem Bett schläft. Ich mache mir dan immer mein Stillkissen zu recht damit ich meinen Kopf ablegen kan nach hinten und seitlich die Arme abstützen kan un sie besser zu halten,werden jah auch immer schwerer. Jedoch kommt es auch häufig vor, dass Ich dann auch einschlafe und sie noch im Arm habe was eig. Auch nicht schlecht ist so Trinkt sie dan einfach wieder wen sie es braucht und ich merke es erst immer etwa um 3 Uhr Nachts dan lege ich sie neben mich. Und stille dan eben im liegen weiter.
Wegen deinen Bedenken meine Maus schläft jetzt ständig auf der Seite von alleine aus, sie mag das so.

Ps: sie wird am Donnerstag 4 Monate
muss aber auch sagen das ich keine riesen Brüste habe die sie ersticken könnten.

14

Also meine Brüste sind eher klein, manchmal hab ich den Eindruck etwas größer wäre besser für sie.. Aber das lässt sich ja nicht ändern😅

Wenn ich im Sitzen Stille mache ich das auch so wie du und eben da schlafe ich gern ein. Wache zwar immer genauso auf, wie ich eingeschlafen bin, aber habe da trotzdem bisschen Angst weil sie ja eher bäuchlings liegt. Leider mag sie das aber sehr gern auf mir zu schlafen 🤐 aber wir werden Stillen im liegen dann mal fleißig üben

15

Meine Auch 🙈🤭 eher klein

Also ich muss sagen am Anfang konntr ichs auch nicht klappte nicht drnke sobald die Mäuse etwas grösser sind ist es einfach auch einfacher dann ist der Kopf etwas weiter oben und generell sind sie dann weiter oben. 😃

Kommt sicher noch bei dir lass dir Zeit danach ist es echt schön so, weil man gleich noch ne kuschel Runde machen kann☺️☺️

Lg 🌺

weiteren Kommentar laden