5. Monat: Umstellung auf PRE

Hallo meine Lieben!

Ich brauche euren Rat bzw. eure Meinung.

Meine Tochter Emilia ist diese Woche 4 Monate alt geworden.
Seit dem letzten Wochenende macht sie beim Stillen oft einen Zirkus und verweigert die Brust. Wenn wir ihr dann eine Flasche PRE geben, pumpt sie es ab ohne mit der Wimper zu zucken.
Ich biete ihr immer als erstes die Brust an. Und mal nimmt sie sie ohne Probleme und manchmal muss ich schnell eine Flasche machen. Sie hat auch letzte Woche nur 30gramm zugenommen. Daher geben wie ihr PRE wenn sie die Brust nicht will. Sie muss ja zunehmen!
Da es eine 50/50 Chance ist, ob sie Brust will oder lieber Flasche ist es für mich gerade etwas anstrengend und stressig. Kann daher im Grunde gerade nur zu Hause bleiben, weil ich hier schnell reagieren kann.

Bin jetzt am überlegen, ob ich abstillen soll!? Was meint ihr?
Wollte Ende des Monats eh langsam auf PRE umstellen und nur noch Abends vor dem Einschlafen stillen. Ist das überhaupt realistisch nur noch abends zu stillen? Habe ich dann genug Milch in der Brust?

Bin ich eine schlechte Mutter, wenn ich jetzt nach vier Monate abstille? Ich bin so hin und her gerissen. Ich bin ehrlich gesagt nicht so ein großer Fan vom Stillen. Ich habe im Prinzip keine Probleme nur noch Flasche zu geben. Ich mache das Stillen „nur“ für meine Tochter, dass sie gesundheitlich keine Spätfolgen hat.

Über eure Einschätzung / Meinung würde ich mich sehr freuen. 😉

Liebe Grüße
Melle

1

Hallo Melle,

Als erstmal NEIN! Du bist definitiv keine schlechte Mutter nur weil du nicht mehr stillen möchtest oder darüber nachdenkst. Ich denke so wie es klingt ist deine Entscheidung eigentlich schon gefallen, du stillst halt nicht so gerne und das ist oft schon der Grund warum es nicht so 100%klappt glaube ich. Ich finde es toll das du deine Tochter bisher gestillt hast obwohl du nicht so ein riesen Fan davon bist. Wenn es für euch alle stressfreier ist mit Flasche und du damit auch wieder entspannen kannst würde ich es einfach machen und so lange du abends noch stillen willst tu das. Wenn du das dann auch noch einstellen willst ist es auch ok und kein Weltuntergang. Solange Baby und du dabei zufrieden und glücklich sind ist alles gut.

Alles Gute, Raupe

4

Vielen lieben Dank für deine Antwort. 😊

2

Also erstmal jeder weg ist der richtige, wenn er Mama und Kind gut tut!

Wenn du abstillen möchtest mach das! Wenn du nur noch abends stillen willst, mach das, das ist kein Problem, die Brust gewöhnt sich da in ein paar Tagen dran!

Du klingst du als hättest du dich schon entschieden, mach es einfach genau so, wie es sich für dich richtig anfühlt! 👍

3

Kleiner Zusatz:
Bedenke dass beikost auch bald ansteht.
Ich würde schauen, dass die Umstellung auf PRE und Einführung von beikost nicht unbedingt zusammenfallen zeitlich, da das schon eine Umstellung für den Bauch ist.

5

Vielen lieben Dank für deine Antworten.
Genau. Die Beikost wollen wir so mit ca. 6 Monaten beginnen. Deswegen war die Überlegung auch die frühe Umstellung auf PRE.

6

Erstmal leidet dein Kind sicher nicht an gesundheitlichen Spätfolgen, wenn du nicht stillst. Stell dir vor wieviele Kinder dann Probleme hätten. Klar ist Stillen wohl das Beste. Ich würde an deiner Stelle ihr immer wieder die Brust zuerst anbieten wenn sie sie nimmt, ist gut. Wenn nicht, dann Pre hinterher. Unterwegs würde ich dann nur Flasche geben. Dann hast auch das hin und her und evt Gemecker deiner Tochter nicht.

Eine weitere Option wäre, dass du abpumpst und ihr deine Milch so gibst per Flasche. Wenn dir das Stillen so wichtig ist und sie immer mehr die Brust verweigert, wäre das die einzige Option noch.