Babys erster Brei

Hi ihr Lieben
Morgen soll der große Tag sein. Mein Mann freut sich meeeggaa..
Ich, ich weiß noch nicht..
Unsere kleine ist gestern 5 Monate alt gewesen.
Morgen Mittag soll sie ihren ersten Brei bekommen.
Selber gekocht, das steht fest.

Fragen sind:

Karotte bzw oder Karotte/Kartoffel..?
Mit Löffelchen Rapsöl?
Kommt da Saft auch rein? Beim ersten mal?

Ich freu mich so dass das stillen einigermaßen gut klappt( wobei nur Zuhause und im liegen) und nun kommt schon der Brei🙈

Lg lillymaus

1

Also wir haben auch mit Karotte gestartet und haben uns im Nachhinein gedacht "hätten wir mal besser was anderes genommen" 😂. Karotte stopft unfassbar doll und unser Kleiner hatte deshalb furchtbare Probleme mit der Verdauung. Meine Hebamme sagte dann noch, dass Kürbis zb verträglicher ist aber da Karotte überall das "Start-Gemüse" schlechthin ist haben wir uns da wenig Gedanken gemacht 😂.

2

Achso beim reinen Gemüse hatten wir noch keinen Saft, nur ein klein wenig Öl. Der Saft soll zur besseren Eisenaufnahme sein und den gab es ab da wo es Fleisch gab bei uns dazu. Allerdings hat unser Sohn den selbstgemachten Brei nie gewürdigt und wir sind dann irgendwann auf Gläschen umgestiegen weil der Herr die besser fand 😥.

6

Oh ok, dann gibts morgen vielleicht Kürbis. Danke für den Hinweis.

weiteren Kommentar laden
3

Hi,
also normalerweise fängt man nur mit Gemüse an. Kartoffel stopft und man nimmt auch ein Lebensmittel nach dem anderen. Also erst karotte und dann Kartoffel. Und das auch über eine längere Zeit. Also erst eine Woche karotte und dann kannst du Kartoffel hinzufügen oder du probierst erst ein anderes Gemüse aus.
So haben wir das gemacht. Junior steigerte die Menge an Anfang nicht, sodass nur Gemüse gereicht hat. Habe dann als erstes Karotte probiert, die war hier allerdings tatsächlich etwas stopfend. Und dann Pastinake und Zucchini. Nach drei Wochen Gemüse hat er dann relativ gut gegessen und ich habe Kartoffel dazugenommen.
Öl kannst du ruhig nehmen und wenn du willst auch Saft. Der Saft ist aber eigentlich erst interessant, wenn das Fleisch dazukommt. Da der Saft die Eisenaufnahme unterstützt, beziehungsweise das enthaltene Vitamin C.
Du kannst aber später auch einfach ein paar Löffel obstmuß hinterher geben oder unterrühren.

Hier hat das stillen dann übrigens noch genauaso gut funktioniert wie vorher und irgendwann ist man ganz dankbar, wenn sie kleinen den Brei Gig essen und man nicht immer stillen muss. 😄😄

Lieber Grüße kath mit Junior 9 Monate 🍀

9

Hi. Danke für die ausführliche Antwort. Dann gibts morgen vielleicht eher Kürbis. Und am Samstag wird auf dem Msrkt Pastinake gekauft. Lg

4

Karotte ist, wie erwähnt, eher stopfend. Kürbis geht gut, Pastinaken auch.
Erfüllt deine kleine schon die Reifezeichen?

5

Hi.
Was sind denn Reifezeichen?
Also sie "kaut" am Tisch wenn sie uns essen sieht zumindest immer mit. Und schaut interessiert was wir essen oder trinken.
Greift nach dem Glas Wasser das ich zu meinem Mund führe.
Lg

8

Ja, dass wird oft als Reifezeichen verwechselt. Unser Sohn hat das auch alles gemacht, aber er hat auch die Augen aufgerissen, wenn ich Mascara aufgetragen habe und ich hab ihn trotzdem nicht geschminkt 🤣

Die Reifezeichen sind:

Euer Baby kann mit Unterstützung aufrecht sitzen.
Es kann seinen Kopf alleine halten.
Der Zungenstreckreflex ist verschwunden.
Euer Baby zeigt deutliches Interesse am Essen.
Es kann selbstständig Nahrung greifen und zum Mund führen.
Das Baby macht Kaubewegungen.

weitere Kommentare laden
7

Wir haben mit Karotte begonnen. Kürbis oder Pastinake sind genauso ok, da milde Gemüsesorten. Mit Verstopfung hatten meine Töchter keine Probleme (nur weil das oben erwähnt wurde)... Ich denke, bei den ersten Versuchen ist es egal, ob Rapsöl dabei ist. Mehr als 2-3 Löffelchen werden erstmal gar nicht gegessen. Wenn überhaupt. Bei uns waren die ersten Versuche eher ein Lippen benetzen 😉 Also seid nicht zu euphorisch - essen will gelernt sein: Mund auf, Löffel rein, kauen, schlucken... Gar nicht so einfach!
Wenn es (wider erwarten vielleicht sogar sofort) dann gut klappt, würde ich ein paar Tropfen Rapsöl dazugeben.
Saft (bzw. Vitamin C) ist soweit ich weiß erst sinnvoll, wenn es Fleisch / Fisch gibt, wegen der Eisenaufnahme. Ich habe aber nie Saft in den Brei gerührt, denn das wöllte ich auch nicht in meinem Essen... Es gab einfach hinterher mal einen Schluck Saft oder ein paar Löffel Obstbrei (selber Effekt wie Saft) als Nachtisch...
Kartoffel (und später Fleisch) würde ich erst später dazugeben.