Wie werd ich die Flasche los? Zurück zum Vollstillen

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn ist 3 Monate alt. Vor zwei Wochen musste ich unerwarteter Weise für vier Tage mit meiner 2-jährigen Tochter stationär in die Kinderklinik. In der Zeit habe ich abgepumpt und mein Mann hat meinen Sohn zuhause mit abgepumpt Milch und Pre HA gefüttert. Bis dahin wurde er voll gestillt. Seither stille ich wieder, allerdings bekommt er 1-2 Fläschchen Pre à 150 ml zugefüttert. Ich hab in den Fällen immer das Gefühl, dass er nicht satt ist (sehr unruhig nach dem stillen, meckert schnell an der Brust, schläft nicht ein, nuckelt an seiner Faust). Auch sind seine Windeln nicht mehr so voll wie vorher. Ich will nur nicht, dass er hungert, aber eigentlich möchte ich wieder weg von der Flasche...

Ich lege ihn so häufig an wie es geht, auch immer, bevor er die Flasche bekommt (die trinkt er direkt im Anschluss aber immer, also scheint er ja tatsächlich nicht satt zu werden). Ich nehme Bockshornkleekapseln, trinke Malzkaffee und Stilltee. Hat jemand eine Idee, wie ich das am besten wieder hinkriege?

Danke für Rat und Hilfe!
LG

1

Kleiner Nachtrag: schon beim pumpen in der Klinik hab ich über die Tage gemerkt, dass es ziemlich schnell sehr viel weniger geworden ist. Am Anfang konnte ich noch 140ml abpumpen, am Ende nur noch 40 ml je Sitzung...

2

Hi,
außer deinen Sohn immer wieder anzulegen und die milchfördernden Lebensmittel (die bereits von dir gennant) kann man dir leider nicht so viel raten.

Vielleicht solltest du Abstand die normale Flasche dir ein Brusternährungsset kaufen.
Das ist am Anfang etwas doof, aber dadurch würde dein Sohn satt an der Brust werden und durch das nuckeln an der Brust mehr Milch bestellen.
Dann kann man das langsam ausschleichen lassen. 😊

Ich wünsch dir viel Erfolg!

Liebe Grüße kath mit Junior 9,5 Monate 🍀

3

Was passiert denn, wenn du statt Flasche zu geben einfach nochmal anlegst? Wechselstillen quasi.

Dass beim Pumpen wenig bis nichts rauskommt ist kein Indiz für zu geringe Milchproduktion.

4

Er bleibt dann nicht mehr an der Brust. Nuckelt dran und wirft nach 4-5 Mal den Kopf auf die Seite und meckert, nuckelt wieder kurz und so weiter.

Das mit der Pumpmenge weiss ich, aber grundsätzlich hab ich die Zeit vorher immer gut was pumpen können, die Menge, die ich abpumpen konnte ging zurück.

5

Leider muss dein Baby da durch und sich fürs Stillen mehr anstrengen. Flasch läuft ja fast automatisch im Gegensatz dazu.

Das wird etliche Tage dauern und anstrengend sein für euch, aber dieses nuckeln, ab-/andocken ist hier normal in deinem Fall. Es kostet leider Nerven.

Dein Baby wird aber dadurch nicht hungern bzw verhungern, es wird lernen, dass es ein anderes Trinken ist und dass es erstmal den Milchspendereflex auslösen muss.

weitere Kommentare laden
9

Guten Morgen,

Ich glaube nicht, dass du zu wenig Milch hast. Ich denke eher dein kleiner Mann hat sich an das einfache Trinken und Saugen aus der Flasche gewöhnt.
Ich hatte bis vor 2 Wochen an einer Seite immer ein stillhütchen benutzt. Als ich das weg ließ, hat er einen Tag auch gemeckert, geweint, an und abgedockt.
Er hatte einfach eine Saugverwirrung.

Hab ihn immer wieder ohne angelegt. Irgendwann hatte er sich dran gewöhnt.

Ich fürchte, um von der Flasche los zu kommen, musst du sie komplett weglassen.

Das Brusternährungsset wie eine Userin erwähnt hat, wäre dafür am besten

11

Leider kann ich nicht helfen 😐

Aber ein Tipp hab ich was die Milch sehr gut anregt. Esse Fenchel oder Trinke Fencheltee so oft es geht, das regt die Milch Bildung sehr gut an. 😊

Gruss