Beikost anfangen

Hallo liebe Community,

mich würde mal interessieren wann ihr angefangen habt mit der Beikost.
Die Anzeichen von denen man immer wieder liest sind bei meinen Sohn vorhanden. Er wird nächste Woche 4 Monate alt und ich wollte ursprünglich warten bis zum 5. Monat weil ich dachte das der Darm erst dann richtig reif ist für die Beikost. Da er aber sichtlich "Lust" hat etwas "normales" zu bekommen neben seinen Fläschchen überlege ich vllt doch schon in ein oder zwei Wochen anzufangen.
Würde mich freuen zu lesen wie ihr es gemacht habt bzw wann.

Schönen Samstag Abend euch 🍀😊

13

Huhu

Wir haben nach WHO Empfehlung mit 6 Monaten angefangen, haben dabei vor allem auf sie und die Beiskostreife geguckt (kann sich aufrecht halten, kann essen zum Mund führen, Zungenstoßreflex zurückgegangen)
Kinder finden ALLES spannend was wir machen, das heißt nicht immer das sie auch dafür bereit sind.

Liebe Grüße

1

Hi 👋🏼,

also ich habe meinem Sohn auch nach dem 4. Monat versucht Beikost zu geben, aber er hat das mit dem “Kauen“ da noch nicht ganz verstanden. 😄
Hab ihm halt einen löffelvoll Beikost in den Mund gesteckt und das lag dann eben solange auf der Zunge und wurde im Mund rumgeschoben, bis es wieder rausgefallen ist.
Hab es dann erstmal gelassen und im 6. Monat versucht. Da ging dann alles von alleine. Hat auch selbstständig den Mund aufgemacht und normal geschluckt. Davor hat er halt auf einen Sauger gewartet, bis er was runtergeschluckt hat.

Musst da halt mal schauen.

Lg

2

Heute mit 4,5 Monaten.
Karottenbrei und circa 8 Löffel, wovon auch ein guter Teil drin geblieben ist 🥰
Als sie den Kopf weggedreht hatte und offensichtlich kein Bock mehr hatte hab ich aufgehört. War ganz unspektakulär!

3

Wie hast du gemerkt das sie bereit ist dafür?

4

Nachdem die meinem Papa fast ne Pommes vom Teller geklaut hatte (wir waren im Restaurant und sie saß auf dem Schoß), fleißig „mitkamt“ wenn sie uns beim Essen zugeguckt hat und eben die Beikostreifezeichen (googel mal).
Nur hab ich sie nicht im Hochstuhl sitzen lassen, da sie noch nicht sitzen kann, sondern bei mir auf dem Schoß, aber aufrecht wegen verschlucken.
Ging erstaunlich gut, ich war überrascht.

PS: Zieh dem Baby nicht den guten Pulli an sondern nen ollen Body, es geht immer was daneben..

weitere Kommentare laden
8

Wir wollten auch nicht so früh anfangen und haben daher anfangs einen Kompromiss gewählt. Wir haben der Maus rohe Gemüsesticks und harte Brotrinde zum Lutschen gegeben. Das hat sie 3 Wochen richtig glücklich gemacht. Dann sind wir ganz langsam mit BLW angefangen. Das war so um den 5. Monat rum. Jetzt 6 Wochen später isst sie am Familientisch mit.

9

Das ist eine gute Idee zum überbrücken vielen Dank, das probiere ich auch aus dann ist er vielleicht nicht mehr so wütend wenn er uns beim Essen sieht.

10

Wir haben auch mit 4 1/2 Monaten angefangen weil die "Beikostreifen" außer sitzen erfüllt waren. Aber er war noch nicht bereit. Jetzt ist er fast 7 1/2 Monate und seit ca 1 Woche isst er richtig. Er ist Brei, aber auch Fingerfood. Unsere Tochter hat erst mit ca. 15 Monaten einigermaßen richtig gegessen, trotz Beikostfreife (alle, auch sitzen, das schon mit 7 Monate). Wenn sie dann essen im Mund hatte wollte sie nach ein paar Bissen oder Löffel nicht mehr. Sie wollte hauptsächlich ihre Milch.

Also es ist wirklich Kind abhängig und einfach schauen, wann das Kind was möchte. Und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Unsere Tochter ist nicht verhungert und sie isst auch erst mit 7 ihr eigenes Essen im Restaurant, vorher immer einen Räuberteller 😉 das wird mit unserem kleinen wahrscheinlich anders werden 😀

11

Wir haben mit 4,5 Monaten gestartet und es hat großartig geklappt. Sie fand Brei so toll, dass sie ganz schnell immer weniger Milch trank und sich so lange lautstark geweigert hat bis sie Brei bekam. Bei der U5 hat sie nur noch nachts Milch getrunken 😂
Und jetzt ist sie 11 Monate alt, mag seid ein paar Wochen auch nachts keine Milch mehr trinken und Brei findet sie auch schon zu langweilig. Sie isst komplett vom Tisch mit 🤷🏽‍♀️

12

Wir wollten ursprünglich auch so früh anfangen, die Hebamme meinte aber damals wir sollen noch warten. Im Fabelkurs wurde uns später gesagt, dass ein sehr gutes Zeichen das Selbstständige Drehen auf den Bauch ist. Dann wären die Kinder auch in der Lage das Essen im Mund rumzuschieben. Wir haben dann auch solang gewartet und es lief dann auch super.
Ich bin der Meinung lieber etwas später as zu früh.

14
Thumbnail Zoom

Hier die Beikostreifezeichen.

17

Ich finde 4 monate viel zu früh, das ist doch noch ein Säugling. Lasst den Kindern doch mindestens 5 Monate Zeit um anzukommen...
Lg