Tee statt Milch?

Hallo

Wir waren letzte Woche bei der U4.
Mein Sohn ist 13 Wochen alt und bringt auf 64cm 6,8 Kilo auf die Waage. Kinderärztin sagt er ist zu dick.

Er ist leider ein sehr schlechter Schläfer und will nach 2 bis 3 Stunden seine Flasche,auch nachts. Er kommt so auf eine Milchmenge von ca 1,2 bis 1,4 Liter. Je nachdem wie er eben durchhält.

Laut Kinderärztin ist das zuviel und ich soll Flaschen durch Fencheltee ersetzen. Habe ich probiert aber er merkt natürlich das es nicht seine Milch ist. Er trinkt 20 bis 30 ml und verweigert dann das Fläschchen oder erbricht nach kurzer Zeit.

Er brüllt dann natürlich irgendwann weil er richtig Hunger hat und ich gebe ihm dann die Milch, natürlich etwas weniger da er ja schon was im Magen hat.

Ich bin einfach total verunsichert, überall liest man das ein Baby bis zur Beikost keine extra Flüssigkeit braucht und ich habe mich bisher auch daran gehalten. Die Ärztin meint das kann man so nicht sagen. Bei Babys die eher zu pummelig sind soll man Tee geben sonst werden sie immer dicker.

Ich habe es einen Tag lang getestet mit Tee, hatte aber ein total schlechtes Gewissen und auch etwas bedenken wegen einer Wasservergiftung.

Würdet ihr Tee statt Milch geben?

1

Gib ihm was er möchte. Pre oder mumi ist das beste was ein Baby (!) bekommen kann. Zu viel gibt es eigentlich nicht. Bei einer stillmama kann man ja auch schlecht sagen, wie viel sie verfüttert. Wenn dir dein Gefühl sagt, das es sich falsch anfühlt, dann vertrau darauf. Und ganz ehrlich, ich kenne kein einziges Baby welches zu dick ist. Das ist eine ganz furchtbare Aussage. Ein Baby braucht keine Diät, wenn es ausschließlich pre oder Mumi bekommt.

Es ist leider so, dass manche Kinderärzte nicht geschult sind was Ernährung von den kleinsten angeht. Lass dich nicht verunsichern. Dem kleinen wünsche ich guten Appetit! 😏

2

Also diese Ärztin hat sich in ihrem Beruf vertan... Schau dich ins U-Heft. Dort kannst du sehen, dass dein Baby vielleicht zu den leicht Proleten Babys gehört, was ja aber absolut nichts schlimmes ist. Vieles ist ja auch einfach genetisch bedingt. Gibt große schwere, kleine leichte....
Auf gar keinen Fall Tee gegen Hunger bei kleinen Babys. Sowas unverantwortliches wie den "Tipp" deiner Ärztin habe ich selten gehört. Ein Baby braucht was es braucht. Niemals Nahrung vorenthalten. Kinderärzte sind da leider nicht immer die richtigen Ansprechpartner. Dein Kind ist scheinbar gesund und munter also Gib ihm das was er will. Alles andere ist hungern lassen.

3

Properen Babys... Nicht zu den Proleten Babys.... 😅🤣

5

🤣

4

Ich danke euch für die Antworten.
Dann werde ich auf mein Bauchgefühl hören und ihm weiter seine Milch geben.

Und ich denke echt darüber nach die Kinderärztin zu wechseln. Sie hat mir noch mehr ratvolle Tips gegeben 🙄

6

Mit 3 Monaten würde ich auf keinem Fall Pre vorenthalten. Macht man beim stillen ja auch nicht.

11

Er bekommt weiter seine Milch 🙂

7

was für milch bekommt er denn? pre kannst du so viel geben wie er will und brauchst keinen tee. bei 1er kann ich die bedenken verstehen, aber den tee akzeptiert er ja ganz offensichtlich nicht, also würde ich den weglassen.

gewichtskurve müsste ich jetzt gucken, ob er da wirklich schon drüber ist, oder ob deine kinderärztin da sehr früh alarm schlägt. du hast doch die kurven im U-Heft, wenn er da immerschon an der obergrenze ist und jetzt mal kurz rausschaut würde ich mir wenig gedanken achen, beim nächsten wachstumsschub kann das wieder ganz anders aussehen...

und groß und kräftig darf er ja sein. nur von pre-milch wird keiner dauerhaft zu dick. wenn er 1er bekommt und keine pre akzeptiert würde ich die schlimmstenfalls etwas dünner anmachen, wenn er wirklcih dauerhaft über der kurve ist. aber pre finde ich eleganter... sicherer...

was soll am teewasser giftig sein?! also sorge um eine vergiftung hätte ich beim tee jetzt genauso wenig wie bei der milch... das verstehe ich nicht ganz... hab ich was verpasst?

8

https://www.sparbaby.de/ratgeber/trinken/

Ist hier ganz gut beschrieben.

9

hab ich noch nie gehört... kenn ich nur von psychos die binnen kurzer zeit literweise wasser saufen ,und das kann ja nicht gesund sein...

gut dass ich nur mumi oder pre geben würde... das hätte ich so gar nicht gewusst. guter link. danke!

weitere Kommentare laden
12

Hallo!

Mir kam beim Lesen der Gedanke, dass da vielleicht das Saugbedürfnis mit Hunger verwechselt wird.

Nimmt das Baby einen Schnuller? Lässt es sich ausschließlich durch die Flasche beruhigen?

Vielleicht kannst du die Gabe der Flasche (ich gehe hier in dem jungen Alter von Pre aus und würde auch raten, Pre bis zum Ende der Milch-Zeit - bei unserer Nr. 1 mit 3,5 Jahren - zu geben) etwas hinauszögern, indem du das Baby ablenkst, kuschelst, ...

Beim ersten Quaken die volle Pulle rein halte ich für ein Extrem, Pre verdünnen bzw. Tee geben ist das andere Extrem, im Zweifel aber schädlicher, weil nicht mehr klar ist, ob das Baby alles bekommt, was es braucht.

Alles Gute,
Gruß
Fox

13

Hallo,

Den Schnuller bekommt er.
Es ist bei ihm wirklich Hunger. Man kann ihn mal mit Schnuller und kuscheln oder spielen ablenken oder raus zögern aber nicht lange.

Er fängt dann irgendwann wirklich das brüllen an.

Also Milch geben nur damit er ruhig ist mache ich nicht.

Er soll ja lernen das man nur isst wenn man Hunger hat und nicht aus Langeweile.

Mir ist seine Ernährung sehr wichtig, er bekommt jetzt und in Zukunft nur Pre.

Dir auch alles Gute

16

Hi du,

ich hätte jetzt auch erst mal einen Blick in das U-Heft geworfen. Wie ist denn die Entwicklung auf der Perzentile?

Wenn du verunsichert bist, würde ich nochmals mit der Kinderärztin sprechen.

Wegen einer Wasservergiftung brauchst du dir keine Gedanken machen - da müsste er schon sehr sehr viel Wasser trinken.

Schau mal hier sonst noch nach: https://www.hipp.de/milchnahrung/ratgeber/trinkmenge-berechnen/

Viele Grüße