Still Probleme

Hallo mein kleiner Traummann ist gerade 3 Wochen alt, bin leider etwas überfordert oder eher überfragt was das stillen angeht.

Am besten alle 3 stu (gerade auch wenn der Wert für Gelbsucht erhöht ist)

Meine Brustwarzen sind sehr wund ,seit heute habe ich die richtige Milch.

Mein kleiner ist alle 3 stu nicht wach zu machen,wecke ihn und nach einem Zuck schläft er wieder ein.

Klar er ist gerade mal paar Tage als aber man wird ja total wahnsinnig gemacht was das stillen angeht.

Heute hat er zum Beispiel um
3 Uhr für 5 min getrunken
8 Uhr 15 min getrunken
14 Uhr 1 stu getrunken
17 Uhr 10 min getrunken

Also alle 3 stu will oder nimmt er gar nicht an, manchmal trinkt er mehr als eine stu manchmal pennt er nach 1 Minute ein.

Was soll ich machen ? Eine stu ist sicher auch zu viel oder?

1

Das ist alles ganz normal. Finde sogar, dass er für sein Alter einen grossen Abstand hat zwischen den Stillmahlzeiten.

Leg dein Baby so oft an, wie es mag. Und wenn er mal 1 Std dran hängt, dann ist das so. Unsere hat 3-4 Tage von 17 bis 20 Uhr an mir gehangen.... CLUSTERFEEDING.

Mach dir keine Gedanken. Wenn dein Babys zunimmt,passt alles.

4

Haben dir deine Brüste nicht unfassbar weh getan? Ich hab total Wunde Brüste ...
Ab wann pendelt es sich ein? Gestern hat er die ganze Nacht fast getrunken, freut mich natürlich wenn er trinkt aber die Nacht wäre der Wahnsinn wenn ich 2-3 Stündchen Ruhe hätte 🤪
Tagsüber pennt er wie verrückt

5

Ich benutze Stillhütchen. Trotzdem hat es ganz schön gepieckst die ersten 2-3 Wochen...

weitere Kommentare laden
2

Hi, erstmal Glückwunsch zu deinem Kleinen! Das beste, was du machen kannst ist stillen nach Bedarf. Das heißt du legst immer dann an, wenn dein Kleiner was will. In dem Alter kannst du auch fast sicher sein, dass er immer was will, wenn er unruhig ist. Sonst Google mal auch Hungeranzeichen. Die Abstände sind letztendlich egal. Mal größer, mal kürzer, mal trinken die lange, mal nur paar Schluck. Und ja, es kann auch locker eine Stunde sein, so regen die kleinen den Milchfluss an, das heißt Clusterstillen.

Lies dir das mal durch, das hatte mir meine Hebamme empfohlen, das beschreibt es ganz gut: https://www.medela.de/stillen/deine-stillzeit/support-stillen-erster-monat

Auf die Abstände brauchst du nur achten, wenn dein Kleiner ein bisschen Startschwierigkeiten hat (zu geringes Gewicht, Gelbsucht). Solche Babys verpassen gerne Mahlzeiten, die sie eigentlich bräuchten, da muss man ein schon bisschen auf die Uhr gucken. In manchen Krankenhäusern wird zwar auch bei gesunden Babys noch stillen jede 3 Stunden empfohlen, das ist aber längst überholt und du wirst keine Stillberaterin finden, die etwas außer stillen nach Bedarf empfiehlt.

Zur Gelbsucht, denk dran, dass dein Kleiner genug Licht bekommt. Wir haben unseren Kleinen einfach im Stubenwagen (alternativ Krabbeldecke) direkt am Fenster gelegt, ab und zu auch mal in der direkter Sonne, wenn er geschlafen hat. Bisschen Sonne durchs Fenster tut den Kleinen ganz gut.

3

Meine Kleine wollte 3 Tage nach der Geburt auch noch nicht oft trinken, sondern schlafen. Die Abstände waren ähnlichbjnd mal trank sie ewig und mal nur ein paar Minuten. Mir wurde auch dauernd gesagtbich muss sie wecken wegen Gelbsucht.
Hab ich nicht getan. Die Werte wurden eh dauernd klntrolliert und waren gut.
Nach 5 Tagen wurde sie munterer und meldete sich dann alle 3 Stunden. Jetzt ist sie 3 Wochen alt und macht das prima, sie sagt alle 2 bis 3 Stunden bescheid und lässt los wenn sie satt ist. Ich hab sie in den ersten Tagen nach der Geburt in Frieden gelassen, auch wenn sie mal 5 h schlief.

8

Vergiss den Abstand, die Dauer oder sonstige Zahlen. Leg dein Kind an, wenn es mag, wie lange es mag usw.. Mehr als stillen und schlafen tut es auch noch nicht. Das passt schon alles genau so. Zu den Schmerzen, da musst du leider durch, wenn du zu den Geplagten gehörst. Es bessert hoffentlich. Habe mal gehörg, dass der Speichel vom Baby das reglen soll. Was da dran ist, weiss ich nicht.