Übergang zur Familienkost

Hallo liebe Mamas,
meine Tochter wird nächste Woche 1 Jahr alt. Sie bekam ihren ersten Brei mit etwas über 6 Monaten und seitdem eigentlich eine Mischung aus Brei und Fingerfood (Apfel, Banane, Brot, Maisstange).
Sie bekommt nun auch schon länger immer ein bisschen was von unserem Essen ab. Zum einen weil sie sehr ungehalten wird wenn man ihr nichts abgibt 😆 aber auch weil ich gerne zum Familientisch übergehen würde.
Sie probiert total neugierig alles aber meistens landet hauptsächlich Gemüse und Fleisch nach wenigen Bissen auf dem Boden. Es geht mir nicht um den Dreck der entsteht sondern darum, dass sie nicht satt werden kann wenn sie ausschließlich Fingerfood bekommt.
Deshalb bekommt sie nach wie vor Brei und zusätzlich was vom Familientisch.

Ist das so in Ordnung oder wie lange sollte man denn überhaupt Brei geben?🤷‍♀️ Sie isst ihren Brei total super und ich möchte auch dass sie die Nährstoffe vom Gemüse und Fleisch bekommt und diese nicht auf dem Boden landen. Ich stille nicht mehr und sie bekommt abends noch Pre und nachts 1 bis 2 Flaschen Pre.

Wie lief es bei euch? Wie lange haben eure Kinder Brei bekommen?
Freue mich sehr auf Erfahrungen 🙋‍♀️

1

Wenn sie mit festem Essen zurecht kommt, wird sie ja nicht verhungern, Du könntest also schon den Brei einfach reduzieren, oder bei bestimmten Mahlzeiten komplett weglassen. In dem Alter sind sie nährstoffmässig auch relativ gefestigt, meiner Meinung nach, man muss das nicht mehr so eng sehen wie am Anfang der Beikost. Wir gaben mit 10-11 Monaten keinen Brei mehr, ausser abends Müsli mit Milch (wurde irgendwann auch abgelehnt). Ich stille nachts allerdings noch viel und mein Sohn isst auch sonst teilweise sehr viel.

2

Nach 10 Monaten wollte unser Sohn kein ungewürztes Essen mehr, sondern dass, was wir essen.

Ich habe ihm dann einfach unser Essen mit der Gabel zerdrückt, wenn es möglich war. Zum Beispiel bei Eintöpfen mit Kartoffeln und Gemüse oder auch Fisch. Fleischbällchen/Würstchenstücke gab's in die Hand.
Wenn es Fleischgerichte gab, habe ich die mit Beilagen in den Multizerkleinerer gegeben und grob püriert. Da gab es dann auch Roulade mit Kartoffeln und Möhren als Brei quasi.
Coucous, Reis, Nudeln, Garnelen isst er schon immer so.

Jetzt mit 13 Monaten isst er alles so wie wir auch. Fleisch kann er zwar immer noch nicht richtig kauen, aber das gibt es auch zum Probieren. Er kann jetzt auch viel besser kauen. Inzwischen kann er auch ein bisschen mit der Gabel essen und spießt begeistert alles auf.

Liebe Grüße
Merveilleux