Baby erbricht. Speikinder Gedeihkinder?

Hallo ihr liebe Muttis,

Hatte des öfteren euch Fragen gestellt :)

Mein Sohn 8.5 Monate alt ein 10 Wochen Frühgeborener.
Er nimmt kontinuierlich zu. Trinkt nur Abgepumpte manchmal eingefrohrene Muttermilch 4x tgl undszwar ca 3x 180 ml und vor dem Schlafen 280 ml. Mit Beikost kommen wir nicht weiter wie 5 10 Löffelchen.
Manchmal trinkt er seine 180 er Milch in 10 Minuten manchmal in 1 Stunde mit Pausen.
Die letzte 280 ml Mahlzeit natürlich länger mit kurzen Schlafpausen.

Er war schon immer ein Spuckkind. Aber irgendwie macht mir das langsam Sorgen. Manchmal Erbricht er direkt wärend dem trknken schallartig kommt von der Nase mit raus selten ist dann kleine Braune Fäden mit drin. Manche Tage erbricht er garnicht.
Nachdem erbrechen wird er beruhigt natürlich weint er während dessen. Aber dannach fängt er gleich an zu lachen etc. Und trinkt weiter. Wenn er diese wenige Löffel Brei isst spuckte natürlich mehr.

Die Ärztin meinte solange er zunimmt ist alles ok wir haben in 3 Wochen.wieder ein Termin werde drauf bestehen das der Magen mal geschallt wird.
Hab Angst das doch was mit Magentrakt nicht in Ordung ist. Wäre das aber nicht vorher erkannt? Z.b. Pylorusstenose

Sorry langer Text. Hoffe auf Erfahrungen.
Danke fürs lesen

1

Unsere Maus war auch ein totales Speihkind. Mit Einführung der Beikost hat sich das aber tatsächlich schlagartig geändert.

10 Monate (selbst mit Korrektur) finde ich schon echt lange. Da würde ich tatsächlich auch mal auf weiterführende Untersuchungen bestehen. Im Zweifelsfall kommt halt nichts raus, aber dann weißt du es wenigstens und bist hoffentlich etwas beruhigter.

Ich kenne einen Jungen, der Probleme mit dem Magenpförtner hatte. Der hat auch immer viel gespuckt und wurde direkt mit 4 Wochen operiert. Danach war es wieder gut. Allerdings hat er in den 4 Wochen auch eigentlich nichts zugenommen.
Daher kann es schon sein, dass alles ok ist, wenn er zunimmt.
Abklären schadet aber bestimmt auch nicht.

Alles gute 🍀

3

Unkorrigiert ist mein Sohn 8.5Monate alt und korrigiert6. Hab es weng blöd geschrieben.

Okey danke für deine Erfahrung hoffe auch das nichts raus kommt

2

Also ich äußere jetzt nur mal spontan meine Gedanken ohne wirklich fundiertes Wissen.

Mein erster Gedanke war, warum gibt man dem Kind 1 Std lang eine 180 ml Flasche? Meckert es, wenn du bei 100 ml zbsp die Flasche weg nimmst? Wie gestaltet sich die 1 Std? Da trinkt das Kind ja praktisch kalte Milch. Evt bekommt ihm das nicht.
Wenn unsere anfängt herumzusauen und auf dem Sauger eher noch herumkaut und den Kopf oft bewegt, kommt die Flasche weg. Bäuerchen und gut ist. Dnan gibt's eben 2 Std später wieder eine.
Ich habe mich oft gefragt, wie ich unserer 4 bis 5 x täglich eine Flasche mit 150 bis 200 ml einflößen soll,. Ich zwinge es ihr nciht auf. Sie trinkt dann eben 7 bis 10 mal. Ihre 80 bis 100 ml🤷🏻‍♀️.
Klingt bei dir aber danach. V. A. die Flaschen, bei denen er 1 Std braucht und dann noch währenddessen spuckt. 😳🙏 Klar jammert er, ihm stieß ja die Milch durch die Nase.

Saugergrösse?

4

Also wenn mein Sohn Zahnt trinkt er extrem langsam momentan ist er am Zahnen er gibt keine Ruh wenn ich aufhöre navh 50 60 ml weil er noch hungrig ist aber durch das zahnen trinkt er einfsch schlechter und ich glaube er will beim Zahnen ist ja unser 4. ZAHN schon will er ne kalte Milch. Ich halte ihm die Milch nicht vor die Nase ich kenne schon mein Sohn ich kuschel mit ihm leg ihn hin bis er wieder sich melder das ist dann beim Zahnen innhalb der 1 stunde. Normalerweise ist er ein schnell trinker aber soll ich ja vermeiden zwecks Spucken.

Meine Frage ging eher ums Speien.

Er hat Größe M weil S ihn zu klein waren.

5

Mein Sohn ist 20 Wochen und spuckt auch ab und zu mal mehr mal weniger mal 1 Tag gar nicht. Die Kinderärztin meinte das kann bis zum 1ten Geburtstag gehen und solange die kleinen zunehmen soll man nix machen.
Achja ich lass meinen immer so 30 minuten in aufrechter Position also meisten bei mir auf dem schoß oder in der wippe und ich lass ihn bei der hälfte der milch 1 mal aufstoßen. Aber meiner trinkt kleine Portionen er schafft keine großen.
Lg

6

Ja das haben wir von Anfang an so.machen müssen. Nach dem Essen die erste Stunde liegt er oberkörper erhöht und es wird mit ihn nicht gespielt. Aber was mir sorgen.macht ist das manchmal schwallartige das über allrausfließt.

7

Oki das haben wir gott sei dank nicht. Und wenn du ihm weniger dafür öfters was gibts. Also anstatt die 180 ml immer so 120/130 ml. Vielleicht ist es zuviel aufeinmal. Hast du schonmal beikost probiert oft sagt man das es damit auch aufhört. Ansonsten mal beim Kinderarzt fragen

weiteren Kommentar laden