Stillen und Alkohol

Hallo zusammen
Ich bin aktuell in der letzten Schwangerschaftswoche und habe in der SS keinen Tropfen Alkohol getrunken. Nun überlege ich mir, wie das an Weihnachten und Silvester mit dem Stillen wird. Ich möchte dann schon gerne ein wenig Wein oder Prosecco trinken. Wie stellt man das dann am besten an? Nach Alkoholgenuss die Milch abpumpen und verwerfen und stattdessen Schoppen geben? Oder ist nach einem gewissen zeitlichen Abstand zum Alkoholkonsum trotzdem stillen möglich? Wie macht ihr das?
Vielen Dank für eure Antworten!

7

Ich habe nur zum anstossen einen einzigen Schluck genommen. Dein Kind wird da ein Monat alt, wenn es mit dem stillen klappt, ist es gut möglich, dass es abends stundenlang an deine Brust hängt. Eine Pause von 2 Stunden ab Stillende hatten wir in dem Alter seltenst!

Das trinken lohnt sich einfach nicht, meiner Meinung nach..

1

Hatte ich auch mal überlegt aber ist mir zu riskant. Tatsächlich kann man abpumpen auf Vorrat und dann nach dem Genuss von Alkohol eine gewisse Zeit lang abpumpen und das dann weg schütten aber wie in der Schwangerschaft würde ich auch während dem stillen einfach verzichten. Ein alkoholfreier Sekt oder ähnliches is doch auch gut! :)

6

Hallo,

ich möchte nur anmerken, dass man NICHT die Milch nach Alkoholkonsum abpumpen und verwerfen muß, jedenfalls nicht wenn man zwei Stunden / Drink wartet. Man kann nach angemessener Zeit direkt stillen (außer du willst abpumpen, weil dir sonst die Brüste spannen, diese Milch innerhalb der ersten zwei Stunden solltest du verwerfen). Vorher abpumpen um etwas während der "kritischen" Zeit zu haben falls das Kind vor den zwei Stunden wieder Hunger hat ist natürlich ok. Hier alles nachzulesen (leider auf Englisch):

https://www.cdc.gov/breastfeeding/breastfeeding-special-circumstances/vaccinations-medications-drugs/alcohol.html

Der Alkohollevel in Muttermilch und im Blut passt sich an, da bleibt nicht die volle Alkoholladung in der Milch während im Blut nichts mehr ist... das nimmt genauso wieder ab.

LG :-)

8

Super, herzlichen Dank für deine hilfreiche Antwort!!

2

🙅🏽‍♀️🙅🏽‍♀️🙅🏽‍♀️🙅🏽‍♀️

3

Hallo Amelie,

Mein Sohn schläft komplett durch seit er 4 Monate alt ist. Daher trinke ich seitdem abends auch mal Alkohol. Aber vorher wäre das kaum möglich. Soweit ich weiß, wäre aber ein Gläschen Sekt direkt nach dem stillen kein Problem 😉

4

Ich habe nachgelesen, dass ein Glas Wein oder Sekt ungefähr 2 Stunden braucht um abzubauen. Das heißt, wenn du dir sicher bist, dass du die nächsten 2-3 Stunden nicht stillen wirst, ist es durchaus möglich, ein Gläschen zu trinken.
Im ersten Monat ist es allerdings etwas schwierig, da die Babys noch sehr unregelmäßig trinken wollen. Danach wird es schon verlässlicher.

5

Hallo,

ich bin kein guter Vergleich, ich habe weder in SS noch in der Stillzeit einen Tropfen Alkohol angerührt, aber ich trinke auch generell außer an Geburtstag oder Weihnachten überhaupt irgendwas Alkoholisches....

Wenn du an Silvester oder Weihnachten ein Glas trinken möchtest (ich würde mich ehrlich gesagt jetzt nicht gleich zukippen...), musst du auf KEINEN FALL die Milch hinterher abpumpen und wegschütten! Der Spiegel an Alkohol und deiner Milch ist in etwa gleich, nimmt dein Blutalkohol ab nimmt auch der Alkohol in deiner Milch ab. Wenn du abpumpst, reduzierst du damit NICHT den Gehalt an Alkohol in der Milch, solange er auch noch in deinem Blut ist. Hoffe das ist verständlich. Hier noch eine Erklärung auf Englisch dazu:

https://www.cdc.gov/breastfeeding/breastfeeding-special-circumstances/vaccinations-medications-drugs/alcohol.html

Eine Flasche geben nur weil du Alkohol einmal trinkst würde ich persönlich auf keinen Fall. Bereits einmalige Formulagabe verändert das Mikrobiom im Darm des Säuglings. Hier ein Zitat mit Quellenangabe:

"Marsha Walker kam 2004 zu dem Schluss, dass auch eine einzige Flasche Formulanahrung sehr wohl ein Risiko darstellen kann: Studien zeigten, dass sich die kindliche Darmflora von gestillten und formula-ernährten Babys unterscheidet und dass dieser Effekt bereits nach kleinen Dosen von industrieller Säuglingsnahrung eintritt. Das Immunsystem und die Sensibilisierung auf Fremdeiweiße werden durch die Zufütterung von Formula verändert, das Allergierisiko, die Risiken für entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen steigt. Das alles klingt beeindruckend und wird von Marsha Walker auch ausführlich durch Studien belegt." (...)
"Der Einsatz von Formulanahrung sollte nur sehr überlegt und im medizinisch indizierten Einzelfall erfolgen – an diesen Empfehlungen hat sich nichts geändert."

https://www.stillen-institut.com/media/Zufuetterung-Risiko-oder-Chance.pdf

Stille dein Kind, trinke dann sofort deinen Alkohol, und nach mindestens zwei Stunden kannst du wieder stillen, ohne irgendwelche Milch vorher abpumpen und verwerfen zu müssen. Am Anfang kommen die Kleinen noch sehr oft, daher würde ich nicht mehr als ein Glas trinken um dann sicher zu sein, dass ich nach zwei Stunden auch wirklich relativ bedenkenlos wieder stillen kann.

Grüße

PS: Alles ausschließlich *meine* Meinung zum Thema, andere Herangehensweisen tue ich nicht als verwerflich ab, will aber auch nicht darüber diskutieren, danke #blume

9

Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort, ist sehr hilfreich für mich!!!

10

Meine Hebamme hatte mir mal einen Link geschickt, da kann man das ausrechnen, ab wann man wieder stillen darf. Es ist recht großzügig berechnet. Wie bereits geschrieben wurde muss man nicht extra abpumpen und wegschütten. Den Link hänge ich mal an:

https://www.blitzrechner.de/stillen-alkohol/

Ich habe trotzdem nie etwas getrunken, selbst jetzt mit 11 Monaten kommt mein Muckelchen abends noch ganz unregelmäßig und manchmal häufig zum Stillen. Da er keine Flasche nimmt, ist mir das zu riskant.

11

Habe so lange auf Alk verzichtet, da kann ich die paar Tage auch sein lassen.

12

Motte kam in dem Alter noch sehr unregelmäßig, Flasche nahm sie gar nicht.

Ich hab tatsächlich in der Gesamten Stillzeit (16 Monate) nicht getrunken.

Ich trinke gerne mal ein Sekt oder Wein und grade die Federweißer Zeit war hart für mich. Aber ganz ehrlich - ich finds eigtl erschreckend, welchen Stellenwert Alkohol in der Gesellschaft hat und wie sehr wir ihn „brauchen“.

Ich hatte immer (super leckeren!) alkoholfreien Sekt zu Hause und damit hat mir echt nichts gefehlt. Der von Freixenet ist lecker, noch besser ist der von Auerbach (Aldi Süd; als ich abgestillt hatte, nahmen sie ihn dauerhaft ins Sortiment 😂).

Ich würde also Weihnachten auf alkoholfreie Varianten umsteigen und mir so ganz viel Stress ersparen 😊