Start Beikost

Hallo!

Wir haben vorletzten Sonntag mit den ersten Löffelchen Brei angefangen, da war mein Sohn 19 Wochen alt. Die ersten 2 Tage gabs nur ein paar Löffelchen, gefolgt von 3 Tagen mit ca. 50 g, seitdem isst er pro Tag zwischen 90-100 g, heute "nur" 77 g. Gestartet haben wir mit Kürbisbrei, nun sind wir schon bei Zucchini mit Kartoffel (bzw. Kürbis oder Brokkoli etc mit Kartoffel). Nun ist es seit ein paar Tagen so, dass er unterm essen zu meckern bzw direkt zu weinen anfängt, wenn ich ihm dann seine Flasche gebe ist er zufrieden. Er trinkt etwas PRE, dann kann ich ihm den Brei zu Ende geben, danach trinkt er nochmal bei seiner Flasche.

Was sagt ihr dazu? Mache ich hier irgendwo einen Fehler oder ist das alles so ok?

Dann beschäftigt mich noch seine Trinkmenge. Er war immer schon ein Vieltrinker und kommt auf 4-5 Flaschen a 240 ml pro Tag, bis auf die Flasche die er zum Brei trinkt, da trinkt er die 240 ml nicht ganz (zwischen 120 und 200 ml ca. trinkt er da). Da er die 240 ml nur so runter zwitschert bin ich mir nicht sicher, ob er eventuell mehr brauchen würde. Aber wäre das nicht zu viel an Flüssigkeit, wenn ich ihm die Fläschchen auf 270 ml erhöhen würde? Er ist gut im Gewicht und hat vor einer Woche 8,1 kg auf die Waage gebracht (geboren wurde er mit 2460 g, also er hat ordentlich zugenommen). Ich habe nur etwas Angst bezgl der Nieren, da man ja immer wieder liest, dass zu viel an Flüssigkeit nicht gut für die Nieren ist, obwohl es andererseits ja wieder heißt, bei PRE wäre das egal...

Wäre über ein paar Anregungen dankbar ;)

1

Bei der Sache mit den Nieren geht es um reine Flüssigkeit, also Wasser oder Tee. Pre gilt als Nahrung.
Wenn er zum Essen trinken will, kannst du ihm entweder einfach Pre geben. Theoretisch wären auch ein paar Schlucke Wasser ok, aber damit kann man auch noch warten bis der zweite oder dann dritte Brei eingeführt wird.

Und ja, du kannst Pre nach Bedarf geben. Wenn er mehr als 240ml will, dann ist das so und du kannst es ihm geben.