Limonade in der Stillzeit

Hallo,
Ich wollte mal eure Meinung zum trinken von Sprite oder Fanta in der Stillzeit wissen. Ich schaffe es oft nicht genug zu essen und halte mich mit „Zuckerhaltigen“ Getränken über Wasser. Natürlich nicht das beste, aber auf 1L Sprite am Tag komme ich leider schon. Dafür aber sonst nur Wasser und keine Süßigkeiten. Denkt ihr das ist ok? Und wie schafft ihr es mit einem 6 Wochen altem Baby 3x am Tag zu essen? 😳

1

Limonade ist ja generell nicht wirklich gesund... trinkst du sie wegen Durst oder dem Geschmack?
Ich trinke regelmäßig Malzbier wegen der Milchproduktion, aber das ist mir mittlerweile schon fast zu süß...
Schorlen gehen sonst auch ganz gut.

Und wegen dem Essen: wir haben uns am Anfang meist abgewechselt oder es gab was, das man mit einer Hand essen konnte. Sind so einige Krümel oder Ketchup Kleckse auf den Klamotten des kleinen gelandet 🙈🙈🙈😅😅😅

2

FÜR DEIN Baby würde ich dringend eine Lösung finden, wie du deine 3 Mahlzeiten rein bekommst. 🙏🙏🙏

Es gibt immer die Möglichkeit etwas zu essen!!! Das sollte auf keinen Fall auf der Strecke bleiben. Wahrscheinlich hängt dein Baby oft und viel an deiner Brust. Das liegt daran, dass du nicht genug isst und deine Milch nicht fetthaltig und nahrhaft genug ist deswegen.

Bereite dir Essen vor oder lass es dir zubereiten. Morgens eine Schüssel Müsli mit Obst oder ein Brot mit Avocado und Wurst etc pp, sollte man hinkriegen. Zwischendurch mal eine Banane oder so geht immer.

Ich habe anfangs auch viel gestillt, aber schnell die Trage für uns entdeckt und dann hat man die Hände frei.

Also bitte iss.

1 l Sprite. Definitiv nicht gut.

3

Ja die kleine hängt erstens sehr viel an meiner Brust und zweitens lässt sie sich nicht ablegen zum schlafen, sie braucht immer Körperkontakt. Sie schreit 10min durch wenn ich 10 min was esse und sie dazu ablege.
Die Sprite trinke ich für meinen Blutzuckerspiegel/Kalorien das ich das „durchstehe“.
Ich denke ich muss auch auf ein Tragetuch zurückgreifen.
Sie trinkt 8-12x am Tag und nimmt momentan pro Woche 200-300g zu, damit bin ich also echt zufireden. Aber es ist natürlich kein Dauerzustand.
Müsli würde ich total gerne morgens essen, aber die Kleine hat als ich das erste und einzige Mal während der Stillzeit Milch getrunken habe furchtbar Bauchweh bekommen. Alternative Milchsorten schmecken mir garnicht. Müsste nochmal Kuhmilch ausprobieren vielleicht...
Danke für eure Meinungen 😊

4

Huhu,

Wie wäre es mit einer Snackschale beim Stillen? Die kann dein Partner vor der Arbeit zubereiten. Mit Nüssen, Trockenobst und Müslirigel.

Frühstück: Müsli mit Joghurt oder
Brotzeitdose (am Abend vorher/von Parter früh) mit fertig geschmierten Brot (zusammengeklappt), Obstschnitze, gewaschene abgezupfte Trauben, Käsewürfel etc.

Mittags war es am schwierigsten. Entweder was fertiges warm gemacht, Dosenfutter, oder Baby im Tragetuch

Abends hat mir mein Partner das Brot gemacht und ich habe dabei gestillt.

5

Hallo,

will nur ein paar wenige, evtl. hilfreiche Tipps da lassen. Beim ersten Kind hab ich mir auch noch den „Streß“ gemacht mit Kind ablegen und dann schnell essen (oder auch nicht). Habe jetzt bei den Folgekindern einfach mich mit der Situation arrangiert gehabt:

Baby links (oder rechts) auf dem Arm, mit der anderen Hand (Vorgeschnittenes) essen. Geht ganz gut. Mein Jüngstes hat lange Zeit auch auf mir geschlafen (im Arm), nicht nur beim Essen... Zeitversetzt essen geht ja auch, du stillst, dein Partner isst, dann trägt er es während du isst. 10 Minuten reichen im Grunde schon.

Keine komplizierten Menüs kochen. Eine einfache Spaghetti Bolognese kann man „einarmig“ gut kochen, nur als Beispiel.

Oder von Fros** gibt es leckere TK-Fertigessen, das ist auf jeden Fall in 8 Minuten fertig und gesünder als ne Sprite mit nichts oder Nervennahrung ;-) Gönn dir diese Sachen jetzt in der Stillzeit, du wirst später noch so viel und oft für dich und Krümel frisch kochen... :-)

Den Blutzucker erhöht kriegst du auch mit einer reifen Banane, süßen Trauben... Oder Müsliriegel. Die sättigen sogar länger als das Zuckerwasser. Würde Sprite nur „dazu“ trinken, nicht „anstatt“ Essen. Ich trinke auch oft Cola, aber eben „nur“ zum Essen dazu.

Wenn sie es nicht verträgt, dass du Milch trinkst, probier mal (griechischen oder Natur-) Joghurt. Ich rühre da Haferflocken und Honig rein, schmeckt lecker und sättigt als Frühstück. Obst (Heidelbeeren, Bananen) reinschnippeln... Ne Butterbrezel ist sogar während dem Stillen essbar. Oder ein Smoothie wenn sonst nichts geht...

Du siehst, es gibt noch ein paar elegante Möglichkeiten, wie du in der ersten anstrengenden Stillzeiten zum Essen kommen kannst.
Viel Geduld und liebe Grüße!

weiteren Kommentar laden
6

Ich habe während des stillens gegessen, da es ewig gedauert hat. Sogar am Tisch, dafür hatte ich das halbmondformige Kissen von Ikea. Aber ja, in der Zeit kam ich auch nicht regelmässig zum essen. Ich habe dafür aber sogar nachts gegessen, hatte am Bett immer eine Tüte mit Datteln und Nüssen. Kann ich sehr empfehlen!

7

Hi,
ich habe die ersten 3-4 Monate fast gar nichts gegessen oder sehr unregelmäßig. 😄
Ich hatte meine Hebamme damals gefragt, wie meinte das es sein kann, dass meine Milch wegbleibt o.ä. und ich soll dann zumindest was ungesundes wie n Stück Kuchen essen damit ich auf die Kalorien komme. 😄 Auch das habe ich fast nie gemacht.
Ich hatte aber wirklich einfach keinen Hunger. Ich habe nur gegessen, wenn mein Mann da war und mir was gemacht hat, weil er eben selber auch gegessen hat.
Also abends gab's dann immer ne warme Mahlzeit und sonst habe ich oft gar nichts gegessen.
Ich hatte übrigens immer eher zu viel Milch und Junior hat mega gut zugenommen. Darum brauchte ich mir also keine Gedanken machen und er war auch nicht ständig an der Brust. 🤷🏼‍♀️😄

Aber gesund ist das natürlich trotzdem nicht. Ich brauchte die Zeit aber einfach um mich dran zu gewöhnen mir auch ohne Hunger was zu machen und den kleinen dabei in Tuch oder so zu haben und dann eben auch zu essen. Richtig Hunger habe ich erst wieder seit Junior 7-8 Monate ist. Und jetzt wo Junior alle Mahlzeiten am Tag ersetzt hat und auch nur noch n Mittagsschlaf macht, esse ich ganz normal. Frühstück, mittags nur ne Kleinigkeit und abends dann. 😄

Liebe Grüße kath mit Junior 10 Monate 🍀

8

Also ich trinke auch gerne Limo. Manchmal habe ich richtig Lust auf Cola, dann wird paar Tage lang sehr viel davon getrunken. Irgendwann hab ich dann aber auch wieder genug. Ja es ist nicht gesund, aber wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein. (Ich Stille auch noch sehr viel seit nun 13 Monaten)

Nun kommt das Aaaabeer: Es ist kein langfristiger Ersatz für essen.
Mein Tipp: Tiefkühlfach Vollstopfen mit Fertig-Pfannen. Es gibt da auch von Frosta leckere. Die haben mich die ersten Monate über Wasser gehalten wenn nix ging. Wenn mein Freund dann zu Hause war konnte ich mir was frisches zum Abendessen machen.
Frühstück ist so ne Sache... Das ging irgendwann mit der Trage sehr gut.
Hast du eine Trage?
Die hilft ungemein. Meine Tochter hat da immer sehr gut drin geschlafen und ich hatte die Hände frei.
Du solltest dich einfach gut vorbereiten. Wie gesagt eine gut gefüllte Tiefkühltruhe ist die halbe Miete.
Natürlich ist frisch kochen besser.... Aber meine Güte lassen wir die Kirche Mal im Dorf. Es geht darum was halbwegs vernünftiges in den Magen zu bekommen.

11

Die Pfannen finde ich auch Super, die von frosta haben auch echt ordentliche natürliche Zutaten. Definitiv empfehlenswert. Besser wochenlang TK als ständig süßes, wenn man da beim Kauf kurz die Zutatenliste durchgeht findet man auch vieles das wirklich gesund ist.

9

Das sind super Tips von euch!! Und auch schön zu hören das es euch auch so geht 🙈.
Vielen Dank euch!!

10

Sorry, ich finde das gar nicht OK. Nur auf die Kalorien kommen ist nicht alles, das kann man auf keinen Fall künstlich mit Zucker machen!
Dann mach dir lieber ne Tiefkühlpizza!
Kannst du nicht vorkochen? Lieber 3 oder 4 Tage dasselbe essen als hungern und Süßkram in sich Reinstopfen. Kann dein Partner nicht für dich kochen oder dir abends was mitbringen?
Oder wie wäre es mit Smoothies, kann man auch bequem nebenher trinken, kalorienreich aber wenigstens ein paar Vitamine.
Ich hoffe du findest eine Lösung, so viel Limonade sollte wirklich eine Ausnahme für 1-2 Mal im Monat maximal bleiben.

12

Ich hab kaum Limo getrunken, tu ich aber generell selten.

Mein Mann hat morgens oft Porridge gekocht, bevor er zur Arbeit ist. Da hatte ich essen, was man auch mit Baby im Tuch löffeln kann. Mittags dann Cornflakes oder so und abends nahm der Mann das Baby und ich hab gekocht (Me-Time, verrückt, oder? 😅).

Anfangs war zu zweit essen nicht möglich. Erst aß der eine und dann der andere 😅