Ich glaub ich hab die Stillbeziehung zerstört

Bin grad echt am heulen und verzweifeln.
Mein Sohn (5 Tage alt) war bei der Geburt sehr dünn (2.5kg) und deswegen wurde/wird mir im KH druck gemacht mit der Zunahme. Ich war am 1. Tag sehr unsicher weil er nicht trinken wollte und habe dann solche sachen wie Stillhütchen und zufüttern mit der Flasche akzeptiert. Er wird einfach nicht satt an meinen Brüsten, ich hab einen Milchstau an der linken Brust und ohne Stillhütchen schreit er nur. Ich weiß nicht was ich tun soll, ich werde heute wahrscheinlich entlassen und mein Wunsch war es ihn nur zu stillen..aber ich glaube das habe ich mor etwas zerstört :(
Denkt ihr es würde helfen nach dem stillen (oder vor dem stillen?) etwas Milch ab zu pumpen? Möchte einfach nur dass er satt von meiner Brust werden kann

1

Lass es lieber mit dem Zufüttern und legen ihn lieber jedes mal an wenn er Hunger hat.

Ich war vor einem Jahr in der selben Situation wie du, ich habe in KH angefangen zuzufüttern, da ich nicht genug Milch hatte (hatte einen geplanten Kaiserschnitt) und meine Tochter nach dem Stillen immer hungrig war. Sie war übrigens vom Gewicht her ganz normal (knapp über 3 kg). Zuhause habe ich das so gemacht, ich habe mir eine Packung Pre für den Notfall geholt und eine Waage gekauft. Ich habe jeden Tag gewogen damit sie zunimmt und IMMER wenn sie wollte angelegt. Sie habe ich sie jeden Abend stundenweise an der Brust hängen gehabt, bis die Milch mehr geworden ist oder alle paar Minuten angelegt. Durch das Anlegen wird ja auch mehr Milch produziert. Irgendwann ist es besser geworden und diese Abende haben aufgehört, bsw sie hat dann getrunken und ist eingeschlafen. Ich habe auch gemerkt als ich genug Milch hatte, wenn ich nach dem Stillen auf die Brustwarze gedrückt habe ist noch Milch rausgekommen, am Anfang ist (gerade Abends) nach dem Stillen gar keine Milch mehr rausgekommen und ich habe abwechselnd mal Die Linke mal die rechte Brust gegeben, bis sich die Milchmenge gesteigert hat.

Zur Not wenn deine Milch gar nicht recht bsw er nicht zunimmt oder sogar abnimmt, kannst du dir so ein Brusternährungsset holen, das ist so ein Schlauch mit einem Beutel dran, da wirst Pre eingefüllt und das Ende des schlauches neben der Brustwarze befestigt, so kann das Baby an der Brust trinken und bekommt noch Pre ab, so wird die Milch trotzdem angeregt und es kann nicht zu einer Saugverwirrung/Brust Verweigerung durch die Flasche kommen.

Ach ja den Tipp mit dem Ständig anlegen und nicht mehr zu füttern hat mir die Hebamme im KH geraten, ich bin froh dass ich es probiert habe. Wir stillen jetzt mit genau 12 Monaten übrigens immer noch Abends & Nachts und nach den ersten Wochen hatte ich nie wieder Probleme mit zu wenig Milch.

2

Leg ihn immer wieder an. Deine Milch baut sich so auf und dein Kind stellt seinen Bedarf sich selbst ein.
Stillhütchen sind nicht schlimm und es ist auch nicht schlimm mal zuzufüttern. Gerade als Erstgebährende dauert es, bis Milch fließt. Viele Babys werden da nicht satt die ersten Tage.
Mach dich nciht verrückt!!!!! Die Stillbeziehung ist sicher nicht hinüber.
Ich habe unserer auch im KH die ein oder andere Flasche gegeben und zuhaus an Tag 3/4 schoss dann die Milch ein und alles war gut.

3

Hey meine Liebe. Erstmal Herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Sohnemann 🥰

Mach dich nicht verrückt . Versuche entspannt an die Sache heranzugehen ,sonst stresst du dich und das kann dann zu Stillproblemen führen.

Der richtige Milcheinschuss kommt ja meist erst am 3.Tag . Da der Magen der Babys am Anfang noch so Mini ist , brauchen sie noch nicht viel . Da reicht ein kräftiger Schluck und sie sind satt.
Versuche erst einmal, die Flasche weg zu lassen und lege ihn so oft an wie du kannst. Babys lieben die Nähe zur Mama und es regt gleichzeitig deine Milchproduktion an.

Mir hat die Hebamme im KH damals gesagt, gerade am Anfang bloß die Finger von der Flasche lassen ,sonst arbeiten die Brüste nicht und das Baby gewöhnt sich dann an die Flasche. Da es ja auch einfacher ist an der Flasche zu saugen statt an der Brust. Denn da müssen sie etwas mehr arbeiten.

Es ist auch völlig normal wenn Babys am Anfang dauerhaft an der Brust hängen ( Clusterfeeding )
Es gab Momente, da lag ich mit meinem kleinen Laden halben Tag NUR auf der Couch und er hat genuckelt / getrunken / geschlafen. Völlig normal. Das hat er heute noch abundzu mit seinen 6 Monaten.

Hast du eine Hebamme ?? Oder such dir eine Stillberatung in deiner Nähe die dir vll bei Fragen helfen kann. Oder eventuell deinen Frauenarzt ?? Meinen konnte ich auch immer viel Fragen (weil ich keine Hebamme habe ) und er wusste viel übers Stillen und konnte so mir super helfen.

Ich wünsche euch erstmal eine ganz tolle und aufregende Kennen lern Zeit.

Lg

4

5 tage.... mädchenso schnell kann die beste mmutterbrust nicht!
leg ihn immer weider an. zu haus,e wo dir keiner auf die nerven geht, wird es bestimmt eher besser alsschelchter. nimm dir zeit zum stillen, ob mit oder ohne stillhütchen - egal, wie es euch am besten passt. fütter so wenig wie möglich zu und lassd en kleien trinken.

hast du eine hebamme/stillberaterin? die sind da meist deutlich entspannter als die krankenschwestern und können viel besser pro-stillen arbeiten als eine krankenhausroutine das ermöglicht mit dem ganzen gemesse und gewiege und kreuzchen machen müssen.

das wird schon! am 5.tag muss noch gar nichts klappen, das ist total normal!

5

Such dir eine Stillberaterin! Wenn Du schon jetzt Milchstau hast, läuft etwas falsch bei euch. Und lass die Flasche weg.

6

Ja, mach dir keinen Kopf. Mein heute 4Jähriger war ein frühes Frühchen (31.SSW) und wurde fast 3 Wochen lang mit der Sonde mit meiner Muttermilch ernährt. Er bekam dann meine Brust und anschließend noch Muttermilch aus der Flasche. Das habe ich dann immer weiter reduziert, bis er voll gestillt wurde. Das klappt alles! Viel Erfolg

7

Hallo.
Erstmal herzlichen Glückwunsch.
Ich hoffe du hast eine Hebamme, die dich betreut.
Beziehungsweise such dir eine Stillberaterin.
Hier im Forum kann dir aus der Ferne keiner helfen. Wenn du jetzt schon Milchstau hast, muss sich jemand den Stillvorgang anschauen und gucken ob dein Kind die Brust richtig leer saugt.
Stillhütchen sind nicht schlimm, aber sie können auch Probleme verursachen, auch das sollte Beobachtet werden.

Du hast die Stillbeziehung nicht zerstört und fast alle Frauen brauchen hilfe am Anfang. Also scheue dich nicht, hilfe zu suchen.
Gerade wenn dein kleiner Probleme mit den Gewicht hat, brauchst du jemand der euch richtig berät!!!

Wünsch dir alles Gute
Lg Momo

8

Hallo. Wir waren im Juli in der gleichen Situation. Haben 2610 g gewogen und hatten eine Fruchtwasser Infektion. 5 Tage lag er auf der Neugeborenenstation. Ich konnte wg Corona nur einmal am Tag zu ihm für 1 1/2 Std. Da habe ich jedesmal angelegt, auch mit stillhütchen weil er anders nichts trinken wollte. Er hat auch gleich die Flasche da bekommen und ich habe alle 2 std abgepumpt für ihn. Das haben die Schwester gefüttert dann. Als wir entlassen wurden, habe ich Zuhause bis jetzt (20 Wochen später) nicht einmal ein pre Fläschchen gemacht. Habe zuhause ganz in Ruhe oft angelegt, anfangs auch mit stillhütchen noch. Nach und nach konnten wir das auch weg lassen. Also, es ist nichts kaputt oder zu spät. Bleib lockee und versuche es in aller Ruhe Zuhause wie es klappt. Es kann funktionieren!

9

Permanent anlegen- immer und immer wieder :)

Es ist völlig normal, dass die Babys erstmal 10% des Gewichts verlieren. Gib ihm die Brust, wenn er meckert- mehr als immer trinken geht nicht. Mindestens alle 3 Stunden (stell dir den Wecker), bis er sein Geburtsgewicht wieder hat.

Das wird sich schon einpendeln. Der Magen ist anfangs so klein, da passt nur ein Tl Milch rein. Mein Sohn wollte nach der Geburt auch nicht trinken- das was ok.

Hast du eine Hebamme? Die kann da auch ein Auge drauf werfen, wenn es dich beruhigt.
Eine Stillbeziehung hast du sicher nicht zerstört: die wird sich nun erst aufbauen :)

Liebe Grüße!

Schoko

Achso: zieh dein Kind tagsüber warm an, damit es nicht noch Energie in die Wärmeregulation stecken muss. Mein kleiner trägt in der Wohnung nun 3 Schichten, morgen besorgen wir noch Wollbodys. Das war der Tipp meiner Hebamme, weil unserer in den letzten Wochen nicht gut zugenommen hat. Er wog mit 15 Wochen 6kg.