Möchte nicht mehr stillen, aber trau mich nicht Flasche zu geben!

Hallo zusammen, Mausi ist 4 Monate alt und ich hab mir immer gesagt ich versuche nach WHO-Empfehlung 6 Monate durchzuziehen. Ich möchte einfach wieder flexibler und unabhängiger sein und auch mal zum Sport können ohne mich zu stressen.
Mausi ist jedoch ein totales Brustkind und lässt sich nur durch nuckeln am eben dieser beruhigen. Sie nimmt auch keinen Schnuller (haben inzwischen 8 verschiedene ausprobiert). Seit 6 Wochen wird sie nachts stündlich wach und schläft auch nur durch Einschlafstillen wieder ein.

So... Wie soll das bitte funktionieren wenn ich abstillen will? Ich trau mich so schon nirgends mit ihr hin weil ich nicht jedes Mal meine Brust auspacken mag wenn sie schreit/heult. Und mit dem nachts stündlich wach sein macht mich eh schon fertig... Dann stündlich Flasche machen?

Wer hat Erfahrungen für mich?

1

So dachte ich auch. Allerdings wurde unsere Maus nicht satt von der Brust... Ich musste pre geben. Erste Flasche war horror. Sie nahm sie fast gar nicht. Als sie schnallt, dass das aus der Flasche viel einfacher ist, stille sie sich fast von selbst ab. 😅😂Lass sie doch evt mal nur 10 min pro Seite trinken und gib ihr den Rest per Flasche. Dann gewöhnt sie sich daran schon.

Du hast nun 4 Mte gestillt. Viele können gar nicht nicht, oder müssen viel früher aufhören. Mach dir kein schlechtes Gewissen deswegen.

Sie kommt stündlich, weil sie hungrig ist. Grad in ihrem Alter braucht sie viele kcal und mehr Milch.

Ich habe bei unserer den Schnuller immer wieder ausprobiert. Sie würgte auch erst immer und dann nahm sie ihn doch. Die billigsten von DM... 😅 Ich hatte auch Pank, dass ich sie ohne Brust niemals beruhigt kriege. Aber es klappt. Das Baby findet auch anders Beruhigung.

2

Ich bin in einer stillgruppe von Nina Abel auf Facebook falls die jemand kennt. Da wird immer nur gesagt dass stillen mehr als Nahrung ist und sie einfach die Nähe sucht und es nicht daran liegt dass sie Hunger hat.

Wann bist du denn von stillen auf Flasche umgestiegen?
Und wie beruhigt sich deine jetzt. :)

3

Klar ist es auch das, aber Kind und Mutter müssen sich wohl fühlen. Es gibt immer Verfechter einer Sache. Wichtig ist den für dich idealen Weg zu finden.
Ich habe mir immer Gedanken gemacht wie ich entgültig abstillen soll und plötzlich hat mein Kind mir die Entscheidung leicht gemacht und es hat besser geklappt als gedacht. Du bist jetzt in einer Phase in der du dir auch Gedanken über die Beikost machen kannst. Vielleicht schafft das die erste Erleichterung.

weitere Kommentare laden
8

Hast du denn schon mal versucht ein Fläschchen zu geben? Unser kleiner hat die nämlich zum verrecken nicht angenommen 😂 nur zur Not mal beim Papa, aber auch nur mit abgepumpter Milch! Wir haben es immer wieder versucht, aber er hat das pre Zeugs oder auch 1er Milch nicht angenommen und direkt wieder ausgespuckt und die Flasche verweigert. Damit hatte sich das Thema dann erledigt und ich habe dann irgendwann mit 14 Monaten abgestillt

9

Bitte nicht verrückt machen, nur weil die ganze Gesellschaft, egal wo man hinhört, unaufhörlich Druck auf Frauen ausübt, dass man stillen MUSS und ansonsten keine gute Mutter ist.
Das stimmt einfach nicht.
Und wenn man, egal aus welchen Gründen, nicht stillen möchte/kann, dann muss man es auch nicht tun. Sie Bindung zum Kind wird dadurch nicht schlecht beeinflusst. Oder will man den Leuten auch verkaufen, dass alle stillenden Mütter eine super Bindung zu ihrem Kind haben? Dem ist nämlich auch nicht so.
Also keinen Stress, wenn das Kind Hunger hat, nimmt es auch die Flasche, und das Leben wird für euch beide entspannter.

10

Was passiert denn, wenn du einfach mal außer Haus bist und euer Baby nur Papa hat?

Man ist auch mit Stillbaby flexibel, ebenso mit dem Rausgehen.

Wenn ich deinen Beitrag so durchlese, liest sich das für mir eher so, als wenn du in einer Spirale bist. Und deine Ängste und Unruhe übertragen sich auf dein Baby.

Geh mit deinem Baby raus, fahr in die Stadt, geh spazieren, geh mal ein Stündchen alleine raus wenn Papa da ist etc. Der Schlaf wird in dem Alter deines Babys sowieso meist schlechter.

Alles in allem bezweifle ich, bzw habe ich hier schon sehr oft gelesen, dass durch das Abstillen die Abstände nachts nicht größer werden! Ich hätte keine Lust, nachts so oft Flasche zu machen.

Stillst du im Liegen? Da kann man wunderbar wieder eindösen.