Stilltee

Hallo :)

Ich bin momentan eigentlich ziemlich verzweifelt was das Thema stillen angeht, weil ich echt kaum Milch habe...ich dachte mir dass es vielleivht besser klappt wenn ich meine Milchmenge irgendwie steiger.
Ich pumpe jedes Mal nach dem zufüttern ab (40min-1h) und trinke Fenchel-Anis-Kümmel Tee. Ich habe gelesen, dass viele Frauen super Erfahrungen mit dem Stilltee von Weleda gemacht haben und dass er wegen dem Bockshornklee wirklich wirken sollte. Hat jemand Erfahrungen mit dem Tee gemacht? Und habt ihr Ideen wie ich meine Milchbildung noch fördern kann, bis auf häufiges anlegen (was ich schon oft tue)?

1

Ah ja und ab wann wirkt so ein Tee ungefähr?♡

2

Ich kann zwar nichts zu dem Tee sagen, aber bockshornkleekapseln würde mir von meiner hebamme mitgebracht und die scheinen wirklich dazu beigetragen, dass meine Milch etwas besser fließt

3

Hi

Also ich habe jetzt zum 2. Mal sehr gute Erfahrungen mit dem Stilltee von Weleda gemacht. Hatte/habe bei meinen Zwillingen genug Milch dass es für beide gereicht hat.

Da es jedes Mal Kaiserschnitt und Frühchen waren habe ich jedoch "nur" abgepumpt.

Zudem habe ich viel Wasser getrunken 3Liter tgl. Und Kohlenhydratreich gegessen.

Dann ging das mit der Milchmenge steigern echt zügig.

VG

4

Woran machst du fest, dass du zu wenig Milch hast?

LG

6

wenn ich 1h abpumpe bekomme ich nur 20-30ml aus beiden Seiten raus

7

das hat aber überhaupt keine Aussagekraft. Manche Mütter haben richtig viel Milch und bekommen überhaupt keine Milch beim Pumpen raus. Wie geht es denn deinem Baby? Hat es genug nasse Windeln? Ist die Haut rosig, die Augen glänzend? Ist die Forntanelle nicht eingefallen und die Schleimhäute feucht? Ist sie agil und fit? Dockt es selber nach dem Stillen ab?
LG

weitere Kommentare laden
5

Dass Stilltee wirklich wirkt ist wohl nicht erwiesen. Aber schaden kann er natürlich auch nicht.
Was definitiv wirkt, ist ganz viel anlegen. 10-12x in 24 Std mindestens. Viel kuscheln, am besten Haut auf Haut, das ist gut für die Hormone und dann kannst du mal noch was zum Power Pumpen lesen :-)

LG k4ssio

8

Bevor du Stilltee mit Bockshornklee trinkst, solltest du lieber Bockshornklee als Kapseln zu dir nehmen. Die sind viel höher dosiert und wirken daher viel effektiver.

Alles Gute!

9

Du stresst dich viel zu sehr!

Woran siehst du, dass du zu wenig Milch hast? Warum hast du das Zufüttern angefangen? Wie lange geht das schon so?

Wer hat dich darin beraten?

Wie ist die Gesamtsituation? Wie häufig stillst du?

Wie alt ist dein Baby, wie groß, wie schwer?

10

Ich wriß dass ich mich viel stresse, versuche mich immer mehr zu entspannen.
1. Hab nur 20-30 ml Milch nach 1h abpumpen
2. Im Kh wollten sie unbedingt dass ich ihn zufütter, weil er so klein ist und wenig Gewicht hat
3. Seit Anfang an
4. Meine Hebamme berät mich momentan, seitdem läuft es auch etwas besser
5. Ich versuche nach Bedarf zu stillen, wenn er aber zu lange schläft (3-4h) wecke ich ihn zum stillen. So wurde es mir zumindest empfohlen. Er hängt in seinen Wachphasen/wenn er hunger hat mindestens 1h an meinen Brüsten, meistens eher 2h
6. Er ist 11 Tage alt, wog gestern 2530g und war bei der Geburt 46cm groß

13

Dann macht dein Baby alles richtig, grade mit 11 Tagen. Da hängen sie quasi ohne Pause an der Brust, denn so regen sie die Milchbildung an 😜

Dass er alle 10 Minuten dann „kommt“, ist auch normal. Am besten ins Bett kuscheln und stillen, stillen, stillen. Fördert die Milchbildung, durchs stillen zieht sich deine Gebärmutter schön zurück usw und es dient der Bindung 😁

12

Guten Morgen. Ich kenne mich mit den Tees nicht aus . Aber ich weiß von meiner Schwester ,ihr wurden More Milk Tabletten von ihrer Hebamme empfohlen . Die haben wohl wahre Wunder bewirkt .
Lg

15

Hallo,

ich habe alle meine Kinder gestillt und auch immer den Weleda Stilltee getrunken, da dieser als einer der wenigen Stilltees auf dem Markt Bockshornklee (!) enthält. Dazu auch diese Information die ich aus einem Zeitungsbericht habe:

„ Auch die Wirkung von Heilkräutern ist eher mäßig. Der US-Wissenschaftler Paul Fleiss überprüfte über 30 angebliche „Muttermilchstimulanzien“ aus dem Reich der Phytotherapie. Doch für die „Klassiker“ der Milchbildung wie Anis und Fenchel fand er keinen nennenswerten Effekt. Lediglich Bockshornklee ließ die Milch nachweislich besser fließen. In einigen Fällen „lernten“ Frauen durch Bockshornklee sogar wieder das Stillen, die bei vorherigen Kindern keine Milch geben konnten.“

Also den normalen Anis-Fenchel-Kräutertee kannst du dir fast sparen, der hilft halt dabei, dass das Baby keine schmerzenden Blähungen/Darmbeschwerden bekommt, mehr aber wohl nicht. Achte einfach drauf, dass Bockshornklee im Stilltee ist, den du kaufst, dann sollte es auch was bringen in Bezug auf die Milchbildung. :-)

Ansonsten: auch sonst viel trinken. Die Brust vor dem Stillen leicht massieren, im Kreis um die Mamille herum, dann fließt sie beim Anlegen eher. Eventuell auch etwas mit einem Kissen anwärmen vor‘m Stillen. Und: entspann dich, solange genug nasse Windeln kommen sollte es passen, Streß wirkt sich nur unnötig negativ auf die Stillbeziehung aus. Kuschel mit deinem Kind.

Alles Gute!

LG